11. Januar 2019 / 16:41 Uhr

Teilnehmer des Oberhavel-Masters im Porträt: Oranienburger FC und TuS Sachsenhausen

Teilnehmer des Oberhavel-Masters im Porträt: Oranienburger FC und TuS Sachsenhausen

Knut Hagedorn
Sieger des 19. Oberhavel-Masters 2017: Oranienburger FC Eintracht. Jubel beim Gastgeber! Der OFC gewann mit 3:2 nach elf Jahren zum zweiten Mal das eigene Masters. Nach einem packenden Finale gegen den SV Altlüdersdorf wurde dank zweier Treffer von Sascha Rentmeister sowie Jerome Malanowski die MBS-Arena in ein Tollhaus verwandelt. Titelverteidiger Sachsenhausen sicherte sich den 3. Rang. Bester Torwart wurde Nick Schrobback (TuS), zum besten Spieler avancierte Faruk Sentürk (SVA). Frederic Schütze (OFC) erhielt die Auszeichnung für den besten Torschützen.
2017 holte sich der Gastgeber letztmals den Titel. © Robert Roeske
Anzeige

Der SPORTBUZZER stellt vor dem größten Hallenturnier in Oberhavel alle Mannschaften in einer Mini-Serie vor.

Anzeige

Oranienburger FC Eintracht

Spielklasse: Brandenburgliga

Masters-Siege: 2 (2006, 2017)

Ergebnis 2018: 4. Platz

Die diesjährige Hallensaison verlief für den OFC Eintracht bislang perfekt: Beim bisher einzigen Auftritt auf dem Hallenparkett angelten sich die Eintracht-Kicker den Turniersieg beim Hennigsdorfer Weihnachtsturnier. Für Kapitän Jerome Malanowski spielt das im Vorfeld des Hallenmasters allerdings keine Rolle mehr. „Alles, was vorher war, ist nun Makulatur. Das Masters ist ein ganz spezielles Turnier und noch mal eine völlig andere Hausnummer.“ Vorfreude überwiegt im OFC-Lager. „Ich kann noch ganz normal schlafen, aber wir freuen uns total auf die Veranstaltung.“ Dass die 21. Auflage des Hallenmasters gleich mit dem Knaller gegen den ewigen Stadtrivalen TuS Sachsenhausen startet, ist für den 31-Jährigen kein Problem. „Auch Hennigsdorf und Velten haben Qualitäten, von daher ist es eigentlich egal, gegen wen du startest. Natürlich wollen wir mit einem Sieg das Turnier eröffnen. Aber ich glaube, dass bei einer Niederlage für den Unterlegenen noch alles drin ist.“

Mehr zum Oberhavel-Masters

TuS 1896 Sachsenhausen

Spielklasse: Brandenburgliga

Masters-Siege: 4 (2010, 2012, 2015, 2016)

Ergebnis 2018: 6. Platz

Groß war die Enttäuschung im Vorjahr beim TuS-Tross nach dem 20. Oberhavel-Hallenmasters. Als einer der Top-Favoriten ins Turnier gestartet, strauchelte das Richter-Team bereits früh und musste nach der Vorrunde die Segel streichen. „Es hat jeder noch im Hinterkopf, wie schnell es auch vorbei sein kann. Das wollen wir natürlich diesmal nicht erleben“, so Sachsenhausen-Trainer Oliver Richter unmissverständlich. Mit dem Turniersieg aus Borgsdorf im Gepäck dürfte der TuS 1896 auch ausreichend Selbstvertrauen getankt haben und bereit sein für das Hallenevent des Jahres. „Der Spielplan will es so, dass wir gleich gegen unseren Stadtrivalen starten. Das ist schon eine wichtige Partie für beide, denke ich. Der Verlierer dürfte gleich mal den Kopf voll haben“, so Oliver Richter.

In Bildern: Oberligist SV Altlüdersdorf gewinnt die 20. Auflage des Oberhavel-Masters

Oberligist SV Altlüdersdorf gewinnt die 20. Auflage des Oberhavel-Masters. Zur Galerie
Oberligist SV Altlüdersdorf gewinnt die 20. Auflage des Oberhavel-Masters. © Robert Roeske
Anzeige

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt