09. Juni 2021 / 15:07 Uhr

Keinen Satz abgegeben: Tiziana Schomburg rauscht bei LM durch das Feld

Keinen Satz abgegeben: Tiziana Schomburg rauscht bei LM durch das Feld

Sybille Schmidt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Beeindruckende Vorstellung: Tiziana Schomburg hat ihren Gegnerinnen in Lüneburg nur 14 Spielgewinne gewährt.
Beeindruckende Vorstellung: Tiziana Schomburg hat ihren Gegnerinnen in Lüneburg nur 14 Spielgewinne gewährt. © Florian Petrow
Anzeige

Tiziana Schomburg ist bei der Landesmeisterschaft in Lüneburg geradezu durchs Feld gerauscht, gab in fünf Partien keinen Satz und gerade einmal 14 Spiele ab. "Gleich bei einem der ersten Turniere nach der Pause zu gewinnen, ist natürlich toll", sagte Schomburg zufrieden", sagte die 18-Jährige.

Anzeige

Kaum ist das Tennis- und Turnierleben wieder richtig zum Leben erwacht, hat auch Tiziana Schomburg wieder zugeschlagen. Die Zweitligaspielerin vom DTV Hannover ist Landesmeisterin der Damen des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB). Und wie die 18-Jährige in Lüneburg dabei durch das Feld rauschte, war beeindruckend.

Anzeige

Als Nummer zwei der Setzliste und Siegerin der Winter-Titelkämpfe – im Oktober das letzte Turnier vor dem coronabedingten Stop – ging die zierliche Blondine als Mitfavoritin in das Turnier mit 32 Teilnehmerinnen. Dass sie aber ihren Gegnerinnen in fünf Begegnungen keinen Satz und nur 14 Spielgewinne gönnte, war sehr überzeugend.

Mehr Berichte aus der Region

Besonders im Finale dominierte sie die erfahrene Shaline Pipa (nach vielen Jahren beim DTV jetzt beim Zweitliga-Konkurrenten TV Visbek) nach einem umkämpften ersten Satz am Ende deutlich mit 6:4, 6:1. „Gleich bei einem der ersten Turniere nach der Pause zu gewinnen, ist natürlich toll“, sagte Schomburg zufrieden.



Schnelligkeit kombiniert mit Powertennis

Dabei wurde deutlich, dass sich aus dem kleinen, zarten Mädchen mit Spielwitz und Kampfgeist, immer ein wenig im Windschatten von den national erfolgreicheren Talenten wie Angelina Wirges und Nicole Rivkin stehend, inzwischen eine ernstzunehmende Spielerin entwickelt hat. Schomburg paart ihre Schnelligkeit mit Powertennis und behält in entscheidenden Augenblicken einen klaren Kopf.

Bei den Herren siegte mit Friedrich Klasen (Hildesheimer TC RW) völlig überraschend ein Landestrainer des TNB, der an der Tennisbase Hannover mit den Nachwuchstalenten trainiert. Sein einstiges Können leidet darunter nicht, wie er deutlich zeigte. Ungesetzt brachte er seine Konkurrenz mit seiner schachspielartigen Taktik zur Verzweiflung, glich das druckvolle Spiel seiner jüngeren Kontrahenten mit Slice und Stopps aus. Im Finale besiegte er seinen früheren Schüler Jannik Opitz (Alfelder TC) mit 6:4, 3:6, 10:5.

Bei den Landesmeisterschaften der Altersklassen gab es durch Angelika Duis (Damen 50) und Waltraud Puhl (Damen 55) zwei Titel für den DTV Hannover. Bastian Bohlen (Lehrter TV) und Norbert Burandt (Misburger TV) siegten erwartungsgemäß bei den Herren 40 und 75. Der Sieg von Michael Appleton (SV Großburgwedel) bei den Herren 60 dagegen war eine Überraschung.