26. Juli 2021 / 13:57 Uhr

Tennis: Oberliga-Herren des TV Jahn verlieren bei Saison-Abschluss deutlich

Tennis: Oberliga-Herren des TV Jahn verlieren bei Saison-Abschluss deutlich

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Überzeugender Auftritt: Wolfsburgs Marc Soriano Sanchez spielte gegen Oldenburg an Position zwei, den ersten Satz verlor er erst im Tiebreak.
Überzeugender Auftritt: Wolfsburgs Marc Soriano Sanchez spielte gegen Oldenburg an Position zwei, den ersten Satz verlor er erst im Tiebreak. © Roland Hermstein
Anzeige

Die Tennis-Herren des TV Jahn Wolfsburg haben zum Saison-Abschluss der Oberliga-Saison mit 0:9 gegen den Oldenburger TeV II verloren. Den Klassenerhalt hatte das Team um Mannschaftsführer Niklas Schulz bereits in der Woche zuvor perfekt gemacht.

Eine deutliche Niederlage zum Saison-Abschluss, doch das war für die Tennis-Herren des TV Jahn Wolfsburg nebensächlich. Im Heimspiel gegen den Oldenburger TeV II gab es ein 0:9, nicht ein Satz ging an die Jahn-Spieler um Mannschaftsführer Niklas Schulz. „Wir sind mit der Einstellung ins Spiel gegangen, Ranglisten-Punkte sammeln zu können und uns spielerisch weiterzuentwickeln. Wir wussten aber, dass es schwer für uns werden wird“, so Schulz.

Anzeige

Den Klassenerhalt hatten die Wolfsburger aber schon in der Vorwoche mit einem 5:4-Sieg bei DT Hameln perfekt gemacht. Deshalb hatte Trainer Milan Pesicka bereits im Vorfeld angekündigt, auf Krystof Zapsky und Petr Vanicek zu verzichten. Auch Oliver Wagner und Erik Patorra wurden gegen die Oldenburger geschont. Ausgiebig gefeiert wurde weder nach dem Sieg in Hameln noch am Sonntag. "Auf der Rückfahrt von Hameln waren wir viel zu müde und gegen Oldenburg waren viele Spieler nicht dabei", so Schulz. "Aber wir werden einen passenden Termin finden und das nachholen."

Mehr Lokalsport

In den entscheidenden Spielen war der TV Jahn da

Durch die Rotation im Kader rückte Marc Soriano Sanchez auf Position zwei und zeigte gegen Oldenburgs Ole Heine, wie schon seine gesamte Premiere-Saison für die Wolfsburger über, ein tolles Match. Der erste Satz ging erst im Tiebreak an den Heine, am Ende hieß es 6:7, 3:6. „Marc hat ein sehr gutes Einzel gespielt und insgesamt eine sehr gute Saison“, so Schulz, der auch das Doppel Fabian Höflich und Maximilian Meyer lobte, das mit 3:6, 5:7 unterlag. „Sie haben gestern super ausgeholfen. In den beiden Matches wäre für uns etwas drin gewesen.“

Mit der Oberliga-Saison sind Schulz und der TV Jahn zufrieden, das Ziel Klassenerhalt stand über allem. Mit drei Siegen und drei Niederlagen stehen die Wolfsburger sogar auf dem vierten Rang. „Wir wussten von vornherein, wo wir stehen und uns war klar, dass wir gegen einige Mannschaften keine Chance haben“, so Schulz. „Die Spiele, in denen wir wussten, dass wir da sein müssen, haben wir gewonnen.“

In der Winter-Saison soll auch Topspieler Marek Pesicka (Bandscheibenvorfall) wieder dabei sein, dass der Klassenerhalt auch ohne ihn gelang, sei auch der guten Stimmung im Team zuzuschreiben, wie Schulz sagt. Aber: „Es ist ganz wichtig, dass Marek zurückkommt, er macht uns spielerisch stärker.“ Denn die kommende Sommer-Saison werde laut Schulz durch die Landesliga-Aufsteiger Bremer TV von 1896 und Braunschweiger THC nicht einfacher. „Da brauchen wir alle Kräfte, um dagegenhalten zu können.“