27. Mai 2021 / 18:39 Uhr

Tennis: Wolfsburgs Damen-Topteam spielt, Gifhornerinnen ziehen erneut zurück

Tennis: Wolfsburgs Damen-Topteam spielt, Gifhornerinnen ziehen erneut zurück

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Nordliga: Die Damen des TV Jahn Wolfsburg um Mannschaftsführerin Lisa Alaimo gehen auch in der kommenden Sommer-Saison an den Start.
Nordliga: Die Damen des TV Jahn Wolfsburg um Mannschaftsführerin Lisa Alaimo gehen auch in der kommenden Sommer-Saison an den Start. © Sebastian Bisch
Anzeige

Die Nordliga-Damen des TV Jahn Wolfsburg spielen die kommende Sommer-Saison, obwohl es erneut keine Absteiger geben wird. Die Tennis-Damen des TC Grün-Weiß Gifhorn treten dagegen wie schon im Vorjahr nicht an.

Das eine Topteam spielt, das andere nicht: Die Damen des TV Jahn Wolfsburg werden in der Nordliga antreten, obwohl es zwar Auf-, aber keine Absteiger geben wird, wie Spielleiter Bernd Wacker bestätigt. Der TC Grün-Weiß Gifhorn hat seine Damen-Mannschaft dagegen - wie im vergangenen Jahr - zurückgezogen. „Wir hatten ausländische Spielerinnen eingeplant, die hätten im Mai spielen können, aber nicht bis in den August“, sagt Gifhorns Trainer Igor Djuranovic angesichts des für den 26./27. Juni geplanten Saisonstarts, der ursprünglich für den 2. Mai angesetzt war. „Es wäre schwer gewesen, eine Mannschaft zusammenzubekommen.“ Die Gifhorner Damen-Mannschaften aus der Verbands- und Bezirksliga sowie die Landesliga-Herren werden in der ab dem 13. Juni beginnenden Saison dagegen starten, hier wird es Auf- und Absteiger geben.

Anzeige

Damen des TV Jahn spielen, aber wohl ohne Neuzugänge

Der TV Jahn Wolfsburg wird seine Nordliga-Damen ins Rennen schicken, um weitere Erfahrung auf hohem Niveau sammeln zu können. Allerdings voraussichtlich ohne ausländische Spielerinnen wie die beiden Neuzugänge Patricie Kubikova und Tereza Vajsejtlova (beide Tschechien). Im vergangenen Sommer, als einige gegnerische Teams trotz der Übergangs-Saison in Topbesetzung antraten, gab es für die Jahn-Damen in allen vier Partien Niederlagen. „Da waren wir relativ chancenlos“, so Trainer Milan Pesicka. In diesem Jahr könnte es ähnlich laufen, aber „es kommt darauf an, wie sich die anderen Mannschaften aufstellen.“

Mehr zum Lokalsport

Doppel-Einteilung erfolgt kurzfristig

Auch Wolfsburgs Oberliga-Herren werden die Sommer-Saison spielen, Ziel ist der Klassenerhalt, was Pesicka seinem Team durchaus zutraut. „Wir haben gut gearbeitet.“ Auch die Doppel werden im Gegensatz zum Vorjahr wieder stattfinden. Wie die Besetzung bei den Wolfsburgern dafür aussehen wird, entscheidet sich kurzfristig. „Ich gehe davon aus, dass wir uns zum Spieltag alle testen lassen werden und dann auch alle Spieler Doppel spielen dürften“, so Pesicka. Für die Doppel vorgesehene Spielerinnen und Spieler müssen sich vorher auf Corona testen lassen, es sei denn, sie wurden bereits geimpft, sind von einer Erkrankung genesen oder unter 18 Jahre alt. Bei Punktspielen in Bremen (inklusive Bremerhaven) entfällt die Testpflicht.

Für den Fall, dass die Inzidenz-Zahlen über 100 steigen oder aufgrund der Kommunen keine Doppel gespielt werden dürfen, hat der Tennisverband Niedersachsen-Bremen drei Verfahrens-Szenarien vorgegeben. Die Partie kann im beidseitigem Einvernehmen verlegt werden, das Heimrecht wird getauscht, oder - wenn erlaubt, nur Einzel gespielt und das Punktspiel ohne Doppel gewertet.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.