05. Juli 2022 / 21:11 Uhr

Terzic-Auftakt mit Schönheitsfehler: BVB kann ohne zahlreiche Stars gegen Lüner SV nicht glänzen

Terzic-Auftakt mit Schönheitsfehler: BVB kann ohne zahlreiche Stars gegen Lüner SV nicht glänzen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der BVB um den neuen Chefcoach Edin Terzic (kleines Bild) hat das erste Testspiel der Saison gewonnen.
Der BVB um den neuen Chefcoach Edin Terzic (kleines Bild) hat das erste Testspiel der Saison gewonnen. © IMAGO/Treese/Revierfoto (Montage)
Anzeige

Der BVB hat zum Testspiel-Auftakt gegen den Lüner SV einen Sieg eingefahren. Ohne zahlreiche Stars konnten die Dortmunder gegen den Westfalenligisten nicht glänzen.

Borussia Dortmund hat das erste Spiel der Saisonvorbereitung gewonnen, aber nicht geglänzt. Die mit zahlreichen U23- und U19-Spielern aufgefüllte BVB-Mannschaft von Cheftrainer Edin Terzic schlug den Westfalenligisten Lüner SV mit 3:1 (1:0). Die Treffer für die Dortmunder erzielten der im Sommer von Ajax Amsterdam verpflichtete Niederländer Prince Aning (45. Minute) in seinem ersten Einsatz sowie die U19-Spieler Bradley Fink (54., steigt zur zweiten Mannschaft auf) und Göktan Gürpüz (62.). Amyan Anafai (78,) sorgte für den umjubelten Treffer der Gastgeber in der Kampfbahn Schwansbell.

Anzeige

Eine Woche nach dem Trainingsstart hatte Terzic von den etablierten Spielern lediglich Mats Hummels, Youssoufa Moukoko und Mo Dahoud dabei. Der BVB verzichtete im Testspiel auf den Einsatz aller Nationalspieler, die erst am Wochenende mit der Leistungsdiagnostik in die Vorbereitung starten. Auch zuletzt angeschlagene Spieler berief Terzic in seinem ersten Spiel als Cheftrainer nicht in seinen Kader. Im Tor stand Alexander Meyer, Neuzugang von Jahn Regensburg.

Die junge BVB-Elf, in der Routinier Hummels in der ersten Halbzeit als Kapitän auflief, tat sich gegen die frechen Gastgeber lange Zeit mit dem Spielaufbau schwer und kam vor 3000 Zuschauern nur zu wenig zwingenden Torchancen. Das sollte sich mit Ende der Halbzeit, als Prince Aning sein Debüttreffer gelang, schließlich ändern. Fortan hatte der BVB die Partie bis auf Ausnahme des Gegentreffers größtenteils unter Kontrolle. Im nächsten Testspiel tritt der BVB dann am Samstag beim Drittligisten Dynamo Dresden (17 Uhr) an.

Anzeige

Die BVB-Aufstellung im Überblick: Meyer – Passlack (69. Simic), Collins, Hummels (ab 46. Semic) , Rothe – Papadopoulos – Njinmah (46. Kamara), Michel (69. Rijkhoff), Gürpüz (69. Dahoud), Aning (76. Ludwig) – Moukoko (46. Fink).

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.