28. Juli 2021 / 18:09 Uhr

Test bestanden: Der Turnier-Reitsport kehrt in den Landkreis Gifhorn zurück

Test bestanden: Der Turnier-Reitsport kehrt in den Landkreis Gifhorn zurück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Endlich wieder Reitsport im Landkreis Gifhorn: Der RV Barwedel machte mit einem kleinen aber feinen Dressur-Turnier den Auftakt.
Endlich wieder Reitsport im Landkreis Gifhorn: Der RV Barwedel machte mit einem kleinen aber feinen Dressur-Turnier den Auftakt. © Sebastian Preuß/Privat
Anzeige

Es war ein erster Test - und er wurde bestanden. Der RV Barwedel hat im Pferdesport-begeisterten Landkreis Gifhorn ein erstes Reitturnier nach dem Beginn des Ausbruchs der Corona-Pandemie ausgetragen. 

Endlich wieder Reitsport im Landkreis Gifhorn! Die RV Barwedel richtete eine kleine, aber feine Pferdeleistungsschau mit drei Dressurprüfungen aus. Es war die Premiere im Landkreis, wo die Veranstaltungen seit Beginn der Pandemie ruhten und die Generalprobe für das nächste Turnier in Barwedel. Am 14. und 15. August gibt es neben der Dressur dann auch Wettbewerbe im Springreiten in Barwedel zu sehen.

Anzeige

„Die tolle Kommunikation mit dem Landkreis Gifhorn sowie der Samtgemeinde Boldecker hat dazu beigetragen sich an das Projekt Turnier heranzuwagen“ berichtet Turnierleiterin Frauke Wagner. „Wir haben uns erstmal nur für einen Tag entschieden um zu schauen, wie es funktionieren kann. Unser Fazit: Mit einem vernünftigen Hygienekonzept ist dies möglich.“ Das solle auch anderen Turnierveranstaltern Mut machen.

Mehr heimischer Sport

Endlich wieder viele Reiterinnen und Reiter auf der Anlange. „Ein großartiges Gefühl“, schwärmte Wagner. „Das Miteinander nach so langer Zeit erleben zu können, ist einfach nur klasse.“

Klasse, das passt auch als Aussage aufs sportliche Abschneiden des Gastgebers. „Sie waren natürlich froh, sich mal wieder untereinander messen zu können“, so die Turnierleiterin. In der Dressurprüfung (Kl. A**, 1. Abteilung) ging Platz zwei an Anna-Sarah Jütte (auf Coscadero BD), Rang vier an Emma Klör (auf Huge Boy) und der geteilte fünte Rang an Alexandra Voigt auf Dane Dream. In der 2. Abteilung wurde Klör ebenfalls Vierte, diesmal auf Zack Plus. Den Rang teilte sie sich unter anderem mit Merle Hansen (RFV Papenteich Meine) auf Salomon sowie Mia Jordan (PFRFV Knesebeck) auf Morgensterns Charming Boy.

In der 1. Abteilung der Dressurprüfung Kl. L*, Trense landete mit Jütte mit Coscadero auf dem Bronzerang vor dem Viertplatzierten Bernd Melhorn auf Fun heart, sowie den Fünftplatzierten Anneke Fröling (beide RV Vorsfelde) auf La Vida und Belissa Müller-Winterscheid (Meine) auf Diamant CS.

Die Dressurprüfung (Kl. L*, Kandare) stand dann fast ganz im Zeichen der heimischen Reiterinnen: Silja Bredenbreuker auf Rouge Rose (Meine) siegte, Josephine Türkisch (Vorsfelde) auf Danuta wurde Dritte, für Daniela Segeth (RFV Wittingen) gab es auf Robbie Williams Rang vier.


Weiter geht’s nun am 14./15. August. Das zweitägige Turnier musste aufgrund der Pandemie vom Mai in den Sommer verschoben werden. Die Generalprobe wurde „mit einer ordentlichen Portion Mut und dem großen Einsatz unserer Mitglieder geschafft. Wir freuen uns umso mehr auf das nächste“, so Wagner.