18. Juni 2019 / 14:38 Uhr

Test-Highlight gegen Eintracht Braunschweig: Zwei Spieler des SV Calberlah freut's besonders

Test-Highlight gegen Eintracht Braunschweig: Zwei Spieler des SV Calberlah freut's besonders

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Tim Schulze; Wolfsburg, Fußball-Bezirksliga, in Volkmarsdorf, STV Holzland - SV Calberlah
Kickt gegen seinen Lieblingsklub: Calberlahs Justus Linke (2.v.r.) ist von kleinauf Eintracht-Fan. © Tim Schulze
Anzeige

Am Mittwochabend herrscht Ausnahmezustand in Calberlah: Dann trifft der heimische SV aus der Bezirksliga um 18.30 Uhr auf die Drittliga-Profis von Eintracht Braunschweig - und mit René Dragendorf und Justus Linke sind zwei Eintracht-Fans beim SV besonders heiß auf das Spiel.

Anzeige
Anzeige

Gegen Profis haben beide noch nicht gespielt - nun geht es also ausgerechnet gegen ihren Lieblingsklub. "Ich habe mal in der Jugend gegen ein Eintracht-Jugendteam gespielt, aber gegen die Profis noch nie", erzählt Linke, den die Nachricht vom Highlight per E-Mail erreichte. "Da war ich schon überrascht, aber natürlich positiv."

Denn: Der 28-Jährige ist seit er denken kann Eintracht-Fan. "Ich wurde damals sogar schon hinter der Kurve von meinem Vater gewickelt", lacht der Defensiv-Mann, der die Braunschweiger wenn möglich auch zu Auswärtsspielen begleitet, eine Dauerkarte für die Heimspiele "hatte ich schon immer", so Linke, der betont: "Es muss aber immer auch mit den Calberlah-Spielen passen."

Foto: Sebastian Preuss, Fußball, Bezirksliga, SV Gifhorn, SV Calberlah
Seit dem Aufstieg 2013 dabei: Calberlahs René Dragendorf (r.) wurde bei der Bundesliga-Rückkehr der Eintracht zum Fan. © Sebastian Preuß
Anzeige

Dragendorf ist indes noch nicht ganz so lange dabei. "Ich bin seit dem letzten Bundesliga-Aufstieg Fan, vorher hatte ich mich nie auf ein Team festgelegt", verrät der Abwehrspieler, der so 2013 zu den Blau-Gelben kam. "Nachdem ich ein paar Mal im Stadion war, bin ich irgendwie bei der Eintracht hängengeblieben." Klar, dass auch der 30-Jährige nun heiß ist auf die Partie: "Das ist echt ein Riesending. Ich lasse es einfach auf mich zukommen, das ist ein Tag, den man genießen muss."

Für die Calberlaher wird es ein großer Auftritt: Der Vorverkauf läuft wie geschmiert, ein volles Haus wird erwartet. "Es wird besonders schön, vor der großen Kulisse aufzulaufen", glaubt Dragendorf. Linke pflichtet bei: "Das Schöne ist, dass Freunde und Familie auch dabei sein werden. Ich freue mich auf die Kulisse!"

Das sind die Meister 2019 im Amateurfußball der Kreise Wolfsburg und Gifhorn

Die Meister zum Durchklicken Zur Galerie
Die Meister zum Durchklicken ©

Und natürlich auf das Spiel selbst. Beide Calberlaher sind "besonders auf das Tempo - und wie lange wir es mithalten können - gespannt", so Linke. Klar auch, dass der SV Ziele für die Partie hat. Dragendorf verrät: "Schön wäre es, wenn wir selbst ein Tor schießen würden und hinten keine blöden Gegentreffer kriegen." Auch der Herausforderung ist er sich natürlich bewusst: Weil Christian Flüthmann seinen ersten Auftritt als Cheftrainer für die Braunschweiger haben wird, "werden einige Spieler ziemlich heiß darauf sein, sich dem neuen Coach zu zeigen", vermutet Dragendorf.

Gegen seinen Lieblings-Eintrachtler Domi Kumbela, der seit dem vergangenen Sommer nicht mehr an Bord ist, wird er nicht spielen - dafür haben die Profis ein in der Region bekanntes Gesicht an Bord: Rechtsaußen Marcel Bär ist gebürtiger Gifhorner, spielte von 2010 bis 2012 für den MTV Gifhorn, war dort zuvor auch in der Jugend aktiv. "Einige unserer Mitspieler wie Marcel Hernier haben sogar noch mit ihm zusammen gespielt", weiß Linke, dem in der abgelaufenen Saison vor allem Braunschweigs Mittelfeldmann Bernd Nehring gut gefallen hat. "Ich glaube aber nicht, dass wir auf dem Platz direkt in Kontakt kommen werden - er war ja verletzt, und wenn er spielt, ist er eher Sechser", so Linke.

Für einige Calberlaher bedeutet das Spiel gegen die Profis einen Abschied: Coach Marco Propfe wird letztmalig für den SV an der Linie stehen; Hernier sowie Jonas Remus, Philip Plagge und Timo Plotek zieht es im Anschluss ins Altherren-Team. Dass sie ihren letzten Auftritt ausgerechnet gegen die Eintracht haben werden, freut Dragendorf: "Es ist klasse, dass sie dieses Highlight zum Abschluss haben können."

Mehr zum SV Calberlah

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt