10. Oktober 2019 / 18:02 Uhr

Test gegen Kiel: Regionalliga-Spieler Karamoko rettet Glasner vor erster Niederlage

Test gegen Kiel: Regionalliga-Spieler Karamoko rettet Glasner vor erster Niederlage

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Beim Test in Wolfsburg ging Holstein Kiel in Führung
Beim Test in Wolfsburg ging Holstein Kiel in Führung © Boris Baschin
Anzeige

Im 19. Spiel unter Oliver Glasner wäre es beinahe passiert - doch ausgerechnet die Regionalliga-Spieler des VfL Wolfsburg bewahrten den Österreicher im Test gegen Holstein Kiel vor seiner ersten Niederlage beim VfL. 

Anzeige
Anzeige

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat auch im 19. Spiel unter Trainer Oliver Glasner nicht verloren. Gegen Zweitligist Holstein Kiel gab es ein 1:1 (0:1) vor etwa 130 Zuschauern. Erst in der zweiten Halbzeit bekam der VfL das Spiel besser in den Griff - vor allem durch die Einwechslungen der Regionalliga-Spieler des Klubs.

Otavio foult, Klaus und Malli mit Chancen für den VfL

Wie vorher angekündigt, setzte VfL-Trainer Oliver Glasner gegen die Kieler auf die Viererkette. „Ich sehe, dass die Gegner merken, dass wir im 3-4-3 spielen. Wir haben den Ansatz vieler Gegner erkannt und machen das jetzt, um darauf reagieren zu können“, hatte er vorher erklärt.

Klar war auch, dass die Reservisten und Comebacker ihre Einsatzminuten bekommen sollten. John Anthony Brooks und Paulo Otavio kehrten nach ihren Verletzungen zurück. Auch Yunus Malli, Elvis Rexhbecaj, Ismail Azzaoui (alle noch ohne Einsatz in dieser Saison) und Yannick Gerhardt bekamen ihre Chance von Beginn an.

VfL gegen Kiel: Die Bilder vom Testspiel

Der Test fand vor der Volkswagen-Arena auf dem A-Platz statt Zur Galerie
Der Test fand vor der Volkswagen-Arena auf dem A-Platz statt ©
Anzeige

In den ersten 45 Minuten zeigten sich die Gäste etwas spielfreudiger. Malli hatte zwar den ersten Torschuss für der Partie (6.), doch Kiel legte anschließend nach. Erst prüfte Finn Porath Wolfsburgs Keeper Phillip Menzel, dann grätschte Paulo Otavio Kiels Salim Khelifi im Strafraum ab – den Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst (23.). Die beste Szene für den VfL in der ersten Halbzeit hatte Felix Klaus, der von Azzaoui schön bedient worden war, aber an Torhüter Dominik Reimann scheiterte.

Die meisten Bundesliga-Spiele für den VfL Wolfsburg

Die VfL-Dauerbrenner in der Bundesliga Zur Galerie
Die VfL-Dauerbrenner in der Bundesliga ©

Regionalliga-Spieler machen es gut

Nach dem Seitenwechsel machten der Bundesligist etwas mehr Druck, die Kieler fanden kaum noch den Weg vors Tor des VfL. Das lag aber nicht unbedingt an den VfL-Profis. Vor allem die eingewechselten Spieler aus der zweiten Mannschaften blühten auf. Jannis Heuer hatte in der 55. Minuten die dicke Chance zum 1:1. Regionalliga-Stürmer Mamoudou Karamoko machte es besser und traf nach schönem Zusammenspiel von Heuer und Luca Horn.

Anschließend leitete Azzaoui noch weitere Offensiv-Aktionen der Wolfsburger ein. Letztlich waren es aber vor allem Karamoko, Heuer und Horn, die im Test Plus-Punkte sammeln konnten. Malli, Gerhardt und Rexhbecaj blieben unauffällig.

Die Statistik

VfL: Menzel (46. Kasten) – William (46. Heuer), Bruma (46. Knoche), Brooks (70. Hamadi), Otavio (46. Horn) – Rexhbecaj, Gerhardt – Klaus (64. Justvan), Malli, Azzaoui – Victor (64. Karamoko).

Kiel: Reimann - Todorovic (46. Fleckstein), Thesker, Neumann, Seo - Eberwein, Porath (61. Mühling), Khelifi (61. Atanga), Sander (61. Wahl), Lauberbach - Hanslik.

Gelbe Karten: -.

Tore: 0:1 (23.) Kehlifi (Foulelfmeter), 1:1 (73.) Karamoko.

Alle Bundesliga-Profis des VfL Wolfsburg im Check: Hier geht's zum neuenSPORTBUZZER-Status!

Mehr zum VfL Wolfsburg

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt