04. Januar 2022 / 10:35 Uhr

Tests und Gespräche: ZFC Meuselwitz nach Winterpause wieder im Training

Tests und Gespräche: ZFC Meuselwitz nach Winterpause wieder im Training

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Trainer David Bergner und der ZFC Meuselwitz starten in die Vorbereitung für die ersten Pflichtspiele 2022.
Trainer David Bergner und der ZFC Meuselwitz starten in die Vorbereitung für die ersten Pflichtspiele 2022. © Mario Jahn
Anzeige

Der ZFC Meuselwitz ist wieder ins Training eingestiegen und ist auf der Suche nach Neuzugängen, die möglichst schon mit ins Trainingslager in die Türkei fliegen sollen. Das erste Vorbereitungsspiel steigt am Freitag gegen Zeitz.

Meuselwitz. Für die Meuselwitzer Regionalliga-Fußballer hat am Montag wieder der Ernst des Lebens begonnen. Dem Trainingsauftakt nach der Winterpause gingen einige Tests voraus, die nicht nur mit Corona zu tun hatten. ZFC-Trainer David Bergner will seine Jungs eine reichliche Woche intensiv rannehmen, ehe es am 12. Januar zum Trainingslager in die Türkei gehen soll. Nach jetzigem Stand steht dem Vorhaben nichts entgegen. Auch die Langzeitverletzten Tobias Becker und Niklas Jahn steigen wieder ins Training ein und sollen bis zum Beginn des Camps so weit fit gemacht werden, dass sie mitreisen können. „Wenn das allerdings nicht gelingt, macht es noch keinen Sinn sie mitzunehmen“, schränkt Berger mit Blick auf die dort geplante Trainingsbelastung ein.

Anzeige

Eventuell wird aber der eine oder andere Neuzugang mit in die Türkei fahren. „Wir sind mit einigen Spielern im Gespräch, die uns verstärken könnten“, verrät Bergner. „Phasenweise war unser Kader ja durch Verletzungen und durch die Trennung von vier Akteuren nicht allzu breit, was wir nun vielleicht wieder etwas ändern können.“ Um wen es sich handelt, wollte der Coach jedoch nicht preisgeben, noch sei nichts in den sprichwörtlichen trockenen Tüchern.

Mehr zum Fußball

Die Vorbereitungsphase ist bekanntlich relativ kurz, am 28. Januar gehen für die Meuselwitzer die Punktspiele mit dem Heimspiel gegen den FSV Luckenwalde weiter. Die Nachholpartie bei Chemie Leipzig ist für Mittwoch, den 9. Februar angesetzt, dazwischen steht am 4. Februar die Partie beim Spitzenreiter BFC Dynamo an.

Kommenden Freitag steht aber zunächst das bislang einzige terminierte Vorbereitungsmatch auf dem Plan, dann ist der sachsen-anhaltische Nachbar und Landesklasse-Vertreter 1. FC Zeitz zu Gast auf der Glaserkuppe. Der Nachfolger des einstigen DDR-Oberligisten Chemie Zeitz ist weit von seinen besten Fußballtagen der 1960er Jahre entfernt und sicherlich nicht der härteste Prüfstein für die Meuselwitzer, kommt diesen aber zum Beginn der Frühjahrsrunden-Vorbereitung als Gegner wohl gerade recht. „Mal sehen, ob wir auf Rasen des Hauptfeldes spielen können oder ob wir auf den Kunstrasen ausweichen müssen. Wir wollen ein Auftaktspiel, in dem wir den Ball laufen lassen und möglichst noch nicht allzu viele Zweikämpfe haben“, wünscht sich Bergner für diese Art Findungsphase. Und noch etwas erhofft sich der ZFC-Trainer: „Dass möglichst bald klare Regeln herrschen, was die Zahl an zugelassenen Zuschauern, Quarantäne-Regeln und anderes aus dem bunten Strauß an Pandemie-Beschränkungen betrifft.“