11. Januar 2020 / 14:53 Uhr

Testspiel: Elfmeter-Tor von Pepic reicht Hansa Rostock nicht zum Sieg

Testspiel: Elfmeter-Tor von Pepic reicht Hansa Rostock nicht zum Sieg

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Korbinian Vollmann zieht hier am Züricher Kapitän Aleksandar Cvetkovic (r.) vorbei.
Korbinian Vollmann zieht hier am Züricher Kapitän Aleksandar Cvetkovic (r.) vorbei. © Johannes Weber
Anzeige

Die Elf von Trainer Jens Härtel spielt 1:1 gegen die Grashoppers Zürich. Mirnes Pepic trifft per Handstrafstoß.

Anzeige

Im dritten und letzten Testspiel in der Türkei hat es für Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock am Sonnabend keinen Sieg gegeben. Die Ostseestädter trennten sich 1:1 (1:0) vom schweizerischen Zweitligisten Grashoppers Zürich. Zuvor hatte die FCH-Elf den türkischen Zweitligisten Eskisehirspor (3:0) und den Schweizer Meister Young Boys Bern (2:1) im Trainingslager in Belek geschlagen. Hansa-Trainer Jens Härtel meinte: „Es war ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. In der ersten Hälfte war es eine ausgeglichene Partie, in der wir die besseren Chancen hatten sowie aktiver und aggressiver waren. Im zweiten Abschnitt hatten wir nur schwer Zugriff bekommen."

Hansa hatte das Geschehen im ersten Durchgang zwar im Griff, doch offensiv erarbeiteten sich die Rostocker nur wenige Gelegenheiten. So musste in der 23. Minute ein Handelfmetertor von Mirnes Pepic zur Führung herhalten. Zuvor hatte Grashoppers-Kapitän Aleksandar Cvetkovic im eigenen Strafraum den Ball an den Arm bekommen. Durch Nico Neidhart, der am langen Pfosten eine Hereingabe verpasste, hatte der FCH ein weitere gute Möglichkeit bis zur Pause.

Bildergalerie zum Testspiel: FC Hansa Rostock - Grashopper Club Zürich

Hansa-Fans zündeten zu Beginn der Partie eine Pyro-Show. Zur Galerie
Hansa-Fans zündeten zu Beginn der Partie eine Pyro-Show. ©

Die Züricher, von denen in den ersten 45 Minuten wenig kam, steigerten sich nach dem Seitenwechsel. Der Schweizer Rekordmeister als auch die Hanseaten tauschten in der Pause fleißig durch. Gerade die Formation der Grashoppers für die zweite Halbzeit schien die stärkere zu sein. Erst prüfte Francis Momoh Hansas Keeper Markus Kolke (61.), wenig später fiel der Ausgleich. Nach einer Ecke traf ein Djibril Diani per Kopfball für die Elf von Trainer Uli Forte. Anschließend hatten beide Teams ihre Möglichkeiten auf den Siegtreffer. Für Hansa scheiterte Elsamed Ramaj zweimal aus aussrichtsreicher Position.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Für die Rostocker geht es am Sonntag zurück in die Heimat. Um 7 Uhr türkischer Zeit geht der Flug von Antalya nach Rostock-Laage. Vor dem Ligastart gegen den Hallenschen FC (24. Januar) bestreiten die Mecklenburger noch zwei Testspiele. Am kommenden Wochenende geht es gegen dänischen Erstligisten Lyngby BK (17. Januar) und den Regionalligisten VfB Lübeck (18. Januar/unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Ostseestadion).

FC Hansa in der 1. Halbzeit: Sebald - Riedel, Sonnenberg, Reinthaler - Neidhart, Pepic, Butzen, Scherff - Opoku, Breier, Vollmann.
FC Hansa in der 2. Halbzeit: Kolke - Wiese, Straith, Rieble, Ahlschwede - Öztürk - Pedersen, Omladic, Ramaj - Königs, Verhoek.
Tore: 1:0 Pepic (23./Handelfmeter), 1:1 Diani (65.).