08. Januar 2022 / 18:44 Uhr

Sieben verschiedene Torschützen auf Schnee: SVB gewinnt ersten Test standesgemäß

Sieben verschiedene Torschützen auf Schnee: SVB gewinnt ersten Test standesgemäß

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
SVB-Kicker Manuel Härtel (l.) scheiterte in der zweiten Halbzeit vom Elfmeterpunkt.
SVB-Kicker Manuel Härtel (l.) scheiterte in der zweiten Halbzeit vom Elfmeterpunkt. © René Teichmann
Anzeige

Testspiel: Der SV Babelsberg 03 gewinnt seine erste Vorbereitungspartie auf die restliche Saison in der Regionalliga Nordost bei Landesligist FSV Babelsberg 74 mit 7:1.

FSV Babelsberg 74 - SV Babelsberg 03 1:7 (0:5). Tore: 0:1 Nicola Jürgens (7.), 0:2 Felix Pilger (22.), 0:3 Jakub Moravec (36.), 0:4 Frank Zille (40.), 0:5 Daniel Frahn (42./Strafstoßtor), 1:5 Henok Woldegiorgis (63.), 1:6 Mert Ahmedov (72.), 1:7 Mateo Kastrati (75.). Besonderes Vorkommnis: Manuel Härtel (SVB) schießt Elfmeter gegen den Pfosten (54.). Zuschauer: 200.

Anzeige

Am Ende des ersten Testspiels für beide Mannschaften im Jahr 2022 waren alle Beteiligten zufrieden. Hendryk Lau, Sportlicher Leiter beim gastgebenden Landesligisten FSV Babelsberg 74, freute sich über die zustande gekommene Partie gegen seinen Ex-Verein aus der Fußball-Regionalliga Nordost und das Ehrentor von Henok Woldegiorgis. "Ich glaube, es war das erste Mal, dass Nulldrei an der Rudolf-Breitscheid-Straße zu Gast war", sagte der 52-Jährige, der von 1997 bis 2000 und 2002 bis 2005 selbst für den SVB auflief. "Es ist immer etwas Schönes, wenn es gegen den alten Verein geht. Da gibt es jetzt aber keine besondere Rivalität oder irgendwas. Ich habe mich einfach gefreut, dass das mit diesem Spiel geklappt hat und von daher war es für uns eine rundum gelungene Geschichte."

In Bildern: FSV Babelsberg 74 unterliegt dem SV Babelsberg 03 mit 1:7.

<b>FSV Babelsberg 74 - SV Babelsberg 03 1:7 (0:5).</b> Tore: 0:1 Nicola Jürgens (7.), 0:2 Felix Pilger (22.), 0:3 Jakub Moravec (36.), 0:4 Frank Zille (40.), 0:5 Daniel Frahn (42./Strafstoßtor), 1:5 Henok Woldegiorgis (63.), 1:6 Mert Ahmedov (72.), 1:7 Mateo Kastrati (75.). Besonderes Vorkommnis: Manuel Härtel (SVB) schießt Elfmeter gegen den Pfosten (54.). Zuschauer: 200. Zur Galerie
FSV Babelsberg 74 - SV Babelsberg 03 1:7 (0:5). Tore: 0:1 Nicola Jürgens (7.), 0:2 Felix Pilger (22.), 0:3 Jakub Moravec (36.), 0:4 Frank Zille (40.), 0:5 Daniel Frahn (42./Strafstoßtor), 1:5 Henok Woldegiorgis (63.), 1:6 Mert Ahmedov (72.), 1:7 Mateo Kastrati (75.). Besonderes Vorkommnis: Manuel Härtel (SVB) schießt Elfmeter gegen den Pfosten (54.). Zuschauer: 200. © René Teichmann

Aus seiner ersten Zeit am Babelsberger Park kennt er auch den aktuellen Trainer des Regionalligisten, Jörg Buder. Für ihn hatte das Ergebnis, wie im Vorfeld angekündigt, keinen großen Stellenwert. "Das Gegentor darf so natürlich überhaupt nicht fallen, aber das spielt keine Rolle. Ich habe eher darauf geguckt, dass wir auch bei diesen wirklich nicht einfachen Bedingungen trotzdem versucht haben, Fußball zu spielen. Das haben die Jungs in der ersten Halbzeit phasenweise ordentlich gemacht, in der zweiten Halbzeit eine Weile nicht", erläuterte der A-Lizenz-Inhaber, der zur Pause kräftig durchwechselte und seine Mannschaft zum FSV-Sportplatz sowie nach der Begegnung zurück ins Karl-Liebknecht-Stadion joggen ließ. "Hinten raus ist es wieder ein bisschen besser geworden. Die Jungs haben sich bewegt, die Kugel laufen lassen - alles okay."

Alles andere als glücklich ist der 52-Jährige weiter mit der Personalsituation. Neu auf der Ausfallliste ist seit Freitag Robin Müller, der sich wie zum Ende des vergangenen Punktspieljahres erneut eine Muskelverletzung zuzog. "Uns fehlen jetzt aus verschiedensten Gründen acht Spieler, das ist schon ein bisschen nervig", gab Buder zu, der seiner Mannschaft nach einer Woche Vorbereitung einen freien Sonntag gab.

Vor 200 Zuschauern waren die Babelsberger Regionalligafußballer auf schneebedecktem Boden erwartungsgemäß von Beginn an das tonangebende Team und sorgten im ersten Durchgang schnell für klare Verhältnisse. Besonders sehenswert waren dabei die Treffer von Jakub Moravec nach feiner Kombination über Nicola Jürgens und Paul Wegener, sowie Frank Zille. Der 25-Jährige erzielte mit seinem satten Rechtsschuss aus der Drehung in den Winkel das zwischenzeitliche 4:0 und ließ FSV-Schlussmann Alexander Sterz dabei keine Chance.

Manuel Härtel scheitert vom Elfmeterpunkt

Nach dem Seitenwechsel ersetzte Domenik Rabenhorst, etatmäßiger 74-Keeper der Reservemannschaft in der Kreisoberliga, Sterz und machte seine Sachen gegen seinen ehemaligen Verein aus Nachwuchszeiten sehr ordentlich. Nulldrei agierte nach zahlreichen Wechseln in Durchgang zwei weniger zielstrebig und ließ den Gastgeber, der sich mit dem ebenfalls sehenswerten Ehrentreffer von Woldegiorgis für einen couragierten Auftritt belohnte, mehr zur Entfaltung kommen. Anschließend erhöhte der Viertligist, für den Rechtsverteidiger Manuel Härtel vom Elfmeterpunkt noch am Pfosten scheiterte, wieder die Schlagzahl und schraubte das Ergebnis am Ende auf 7:1 in die Höhe. "Bei uns haben einige gemerkt, dass Fußball auch ein bisschen schneller funktioniert", sagte Lau abschließend mit einem Augenzwinkern und konnte das Ergebnis auf dem Weg vom Platz neben seinem Kumpel Buder gut einordnen.


FSV Babelsberg 74: Sterz (46. Rabenhorst) - Sorgatz, Zanin (62. K. Czech), Zieschank (62. M. J. Jakobczyk) - Brandt (58. Kirsch), Reichert (46. Zenthoefer), A. Czech (15. Richter), Minkwitz (58. Qeret) - Pfeifer - Unger, Schönwälder (46. Woldegiorgis).

SV Babelsberg 03: Flügel - Härtel, Sietan (46. Wilton), Berk, Labroussis - Wegener (46. Gencel) - Zille (46. Biehl), Moravec (46. Rausch), Jürgens (46. Kastrati) - Frahn (46. Ahmedov), Pilger.