13. Juli 2021 / 12:07 Uhr

Testspiele in Nordsachsen: Schenkenberg siegt und verliert innerhalb von 24 Stunden

Testspiele in Nordsachsen: Schenkenberg siegt und verliert innerhalb von 24 Stunden

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Kreisfreundschaftsspiel, SV Concordia Schenkenberg - SG Taucha II
Concordia Schenkenberg hat das Testspiel gegen Taucha II mit 2:3 verloren. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die neue Saison steht an! Von der Nordsachsenliga bis zur Kreisklasse sind die Teams auf den Plätzen der Region im Dauereinsatz.

Anzeige

SV NaundorfFrisch-Auf Doberschütz-Mockrehna 5:2. Wegen der Abgänge einiger Leistungsträger haben die Doberschütz-Mockrehnaer freiwillig auf eine weitere Saison in der Nordsachsenliga verzichtet. Im Test bei ihrem ehemaligen Kontrahenten setzte es nun eine Niederlage, die eingeplant gewesen sein dürfte. Immerhin halten einige Routiniers wie Jens Ruhnow zur Stange und damit das vergleichsweise junge Team zusammen.

Anzeige

Concordia SchenkenbergSG Taucha II 2:3 (1:2). Gegen das Team aus der 2. Kreisklasse Leipzig lief es für den Nordsachsenligisten nicht gerade nach Wunsch. Nach 13 Minuten brachte Martin Schade die Gäste in Führung. Dann egalisierte Oliver Werner (19.), doch Philipp Schröter traf noch vor dem Wechsel zum 1:2 (38.). Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte Schenkenberg und Tobias Müller markierte den neuerlichen Ausgleich (47.). Lange konnte sich das Team von Sven Roos daran nicht erfreuen, kurz darauf erzielte Jacob Barthel den dritten Tauchaer Treffer (51.). Ein weiteres Mal kamen die Concorden nicht zurück.

DURCHKLICKEN: Bilder zum Test

Concordia Schenkenberg verliert das Testspiel gegen die zweite Mannschaft der SG Taucha mit 2:3. Zur Galerie
Concordia Schenkenberg verliert das Testspiel gegen die zweite Mannschaft der SG Taucha mit 2:3. ©

SG Zschortau II – Concordia Schenkenberg 0:6 (0:4). Keine 24 Stunden später testeten die Concorden erneut, diesmal allerdings mit ihrer A-Junioren-Mannschaft gegen die Kreisklasse-Männer der SGZ. Einige Talente der Schenkenberger dürfen ebenfalls bereits bei den Männern mitmischen – und stellten ihre Fertigkeiten bei den keinesfalls schlecht besetzten Zschortauern unter Beweis. Nily Yannik Sandmann (22., 36., 53.) und Levi Niklas Hoffmann (30., 32., 49.) schnürten jeweils einen Dreierpack und sorgten so für den deutlichen Auswärtserfolg der Talente.

TSV RackwitzSV Mölkau 0:3 (0:2). Dass man gegen Teams aus Leipzig bisweilen einen ziemlich schweren Stand haben kann, erfuhr der Neu-Nordsachsenligist Rackwitz am eigenen Leib. Allerdings geht es für die mit 13 Zugängen verstärkte Truppe von Trainer Jens Losse zunächst auch darum, zueinander zu finden und all die neuen Spieler zu integrieren. Für Mölkau trafen indes Dustin Merker (21.), Theo Linke (45.) und Dustin Riemer (56.). Derweil muss der TSV seine komplette Vorbereitung wegen des kurzfristigen Aufstiegs umbauen. Ursprünglich waren Tests gegen diverse Nordsachsenligisten vorgesehen, die fallen nun aus nachvollziehbaren Gründen (man testet ungern gegen Punktspiel-Kontrahenten) flach. Dafür folgt am Sonntag der nächste Vergleich gegen ein Leipziger Team. Dann ist ab 15 Uhr Eintracht Wiederitzsch an der Bahnhofstraße zu Gast.

SV SüptitzLSV Mörtitz 5:0 (3:0). Beim höherklassigen SVP kassierte Mörtitz einen frühen Rückstand (Rico Drabon, 4.). Davon erholten sich die Gäste nicht mehr. Drabon schlug noch zweimal zu (36., 57.). Außerdem traf André Werner (12., 88.).

SG Zschortau ILSG Löbnitz 4:0 (2:0). Eine Klasse Unterschied besteht auf dem Papier zwischen den beiden Mannschaften – und das drückte sich auch im Ergebnis aus. Es brauchte allerdings einen von Edwin Essig verwandelten Elfmeter (19.), ehe die Offensivbemühungen der Hausherren richtig Fahrt aufnahmen. Für die nächsten beiden Höhepunkte sorgte Neuzugang Nick André Rollin (kam aus Delitzsch), der einen Doppelpack knüpfte (42., 56.). Da wollte Altmeister Daniel Hintzsche offenbar nicht nachstehen und legte den 4:0-Endstand nach (64.). Am kommenden Sonntag dürften die Trauben etwas höher hängen für die Elf von Christian Mörschke. Dann geht es ab 15 Uhr gegen die Landesklasse-Mannen von Roter Stern Leipzig.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Test

Deutliche Angelegenheit: Die SG Zschortau siegt gegen Löbnitz mit 4:0. Zur Galerie
Deutliche Angelegenheit: Die SG Zschortau siegt gegen Löbnitz mit 4:0. ©

Battuna BeachSV Pressel 1:5 (0:4). Das Derby war letztlich eine klare Sache, weil Pressels Torjäger Benjamin Hausmann direkt wieder seine Qualitäten aufblitzen ließ. Mit einem lupenreinen Hattrick drückte er der ersten halben Stunde seinen Stempel auf und traf im Zehn-Minuten-Takt (10., 20., 30.). Weil es so schön war, behielt Kai Müller mit dem 0:4 diesen Rhythmus bei (40.). Die zweite Halbzeit plätscherte dann wesentlich gemächlicher vor sich hin. Eine Viertelstunde vor Schluss erhöhte André Malter für den SVP, ehe dann Frank Gleitsmann der Ehrentreffer für Battaune gelang (85.).

SG PehritzschLok Leipzig II 1:2 (1:1). Das Hobby-Team des Regionalligisten machte einen Abstecher nach Nordsachsen, wo zunächst die Hausherren jubeln durften. Samuel Limbach erzielte Mitte des ersten Durchgangs das 1:0 (21.). Kurz darauf antwortete Philip Seiferth mit dem Ausgleich (26.). Ein von Jonas Peschel versenkter Elfmeter entschied die Partie schließlich nach knapp einer Stunde.

Weitere Ergebnisse: Wacker Dahlen – Stahl Riesa 0:2, Blau-Weiß Wermsdorf – Frisch Auf Wurzen 2:2, Hartenfels Torgau – FSV Oschatz 3:1, SV Wölkau – Concordia Schenkenberg II 1:1, Roland Belgern – FSV Beilrode 3:7, SpG Jesewitz/Seegeritz – LFV Sachsen Leipzig 17:1, Hartenfels Torgau II – Dommitzscher SV 2:1.