11. November 2020 / 23:09 Uhr

Testspiele kompakt: Frankreich blamiert sich gegen Finnland - DFB-Gegner Ukraine patzt

Testspiele kompakt: Frankreich blamiert sich gegen Finnland - DFB-Gegner Ukraine patzt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die finnische Nationalmannschaft hat Weltmeister Frankreich blamiert. Polen gewinnt gegen die Ukraine.
Die finnische Nationalmannschaft hat Weltmeister Frankreich blamiert. Polen gewinnt gegen die Ukraine. © imago images/PanoramiC/Montage
Anzeige

Dicke Überraschung bei den Testspielen am Mittwochabend: Weltmeister Frankreich hat sich im Heimspiel gegen Finnland bis auf die Knochen blamiert und gegen den Fußball-Zwerg Finnland klar verloren. Die Gruppengegner des DFB-Teams in der Nations League konnten ihre Spiele allesamt nicht gewinnen.

Anzeige

Niederlande - Spanien 1:1 (0:1)

Der spanischen Nationalmannschaft ist sechs Tage vor dem wichtigen Heimspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft in der Nations League immerhin ein Remis in den Niederlanden gelungen. Donny van de Beek traf am Mittwochabend in Amsterdam beim 1:1 (1:0) in der 47. Minute für die Mannschaft von Bondscoach Frank de Boer und glich damit die Führung der Gäste durch Sergio Canales (18.) aus. Die Spanier konnten sich bei Torwart-Debütant Unai Simon von Athletic Bilbao bedanken: Der 23-Jährige hielt das Remis in der zweiten Halbzeit fest.

Anzeige

Belgien - Schweiz 2:1 (0:1)

Ex-BVB-Stürmer Michy Batshuayi hat die belgische Nationalmannschaft im Duell gegen die Schweiz zum Sieg geführt. Der Angreifer von Crystal Palace drehte die Partie in Heverlee mit seinem Doppelpack (49., 70. Minute) zugunsten des Weltranglisten-Ersten der FIFA. Zuvor hatte der Wolfsburger Admir Mehmedi (12.) die Eidgenossen überraschend in Führung gebracht. Die Schweizer, die mit fünf Bundesliga-Spielern in der Startelf angetreten waren, hielten die Führung dank ihrer stabilen Defensive lange - am Ende setzte sich jedoch die Belgier dank ihrer individuellen Klasse durch.

Mehr vom SPORTBUZZER

Polen - Ukraine 2:0 (1:0)

Auch dank eines Treffers des Bundesliga-Torjägers Krzysztof Piatek (40. Minute) von Hertha BSC hat die polnische Nationalmannschaft das Duell der Co-Gastgeber der EM 2012 gegen die Ukraine gewonnen. Nach Vorlage von Neapel-Profi Piotr Zielinski vollstreckte der Hertha-Stürmer für die Polen, bei denen Superstar Robert Lewandowski nicht im Kader stand. Jakub Moder (62.) von Lech Posen markierte mit seinem Treffer in der zweiten Halbzeit das Tor zum 2:0-Endstand. Die Ukraine, die der nächste Gegner der deutschen Nationalmannschaft am Samstag (20.45 Uhr) in der Nations League ist, enttäuschte über weite Strecken. Eine verdiente Niederlage für die Mannschaft von Trainer Andriy Shevchenko.

Frankreich - Finnland 0:2 (0:2)

Weltmeister Frankreich hat im Stade de France eine überraschende Heimniederlage gegen Finnland kassiert. Die Mannschaft von Nationaltrainer Didier Deschamps verlor am Mittwochabend mit 0:2 (0:2) gegen die couragierten Nordeuropäer. Innerhalb von vier Minuten machten die Länderspiel-Debütanten Marcus Forss (28. Minute) und Onni Valakari (31.) den Sieg der Finnen perfekt. Der bis zum Schluss anstürmenden Equipe Tricolore, die allerdings nicht mit dem besten Aufgebot antrat und bei der Gladbach-Profi Marcus Thuram sein Debüt gab, gelang kein Treffer mehr.

Türkei - Kroatien 3:3 (2:1)

Die türkische Nationalmannschaft bleibt nach der Corona-Pause weiterhin sieglos. Nach vier Remis (inklusive dem 3:3 gegen Deutschland) und einer Niederlage ist die Mannschaft von Trainer Senol Günes im Heimspiel gegen Vizeweltmeister Kroatien nicht über ein 3:3 hinaus gekommen. Beim Torfestival in Istanbul erzielten Everton-Profi Cenk Tosun (23. Minute/Foulelfmeter), Deniz Türüc (40.) und Leicester-Star Cengiz Ünder (58.) die Tore für den Gastgeber. Aufseiten der Kroaten, bei denen Ex-Bayern-Spieler Ivan Perisic in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, glänzte Wolfsburgs Angreifer Josip Brekalo, der nach dem Tor von Ante Budimir (32.) den Treffer von Mario Pasalic (53.) per Flanke vorbereitete und das Tor zum zwischenzeitlichen 3:2 (56.) selbst erzielte.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick: Griechenland - Zypern 2:1, Albanien - Kosovo 2:1, Malta - Liechtenstein 3:0, San Marino - Lettland 0:3, Montenegro - Kasachstan 0:0, Litauen - Faröer 2:1, Rumänien - Belarus 5:3, Bulgarien - Gibraltar 3:0, Dänemark - Schweden 2:0, Luxemburg - Österreich 0:3, Italien - Estland 4:0, Slowenien - Aserbaidschan 0:0, Portugal - Andorra 7:0.