20. Februar 2018 / 06:54 Uhr

Testspiele: SG Zschortau und Battuna Beach sorgen für Überraschung

Testspiele: SG Zschortau und Battuna Beach sorgen für Überraschung

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Wilde Aktion: Belgerns Sebastian Fiedler (am Boden) setzt gegen Doberschütz-Mockrehna zur Grätsche an.
Wilde Aktion: Belgerns Sebastian Fiedler (am Boden) setzt gegen Doberschütz-Mockrehna zur Grätsche an. © Thomas Jentzsch
Anzeige

In der torreichen Vorbereitung geht es zur Sache

FSV Oschatz – FV Bad Düben 0:3 (0:1). Der Nordsachsenligist machte bei den eine Etage darunter eingestuften Oschatzern nicht viel Federlesen. Sebastian von Gahlen brachte die Gäste nach gut einer halben Stunde auf den rechten Weg. Im zweiten Durchgang sorgten Bastian Hampel (51.) und Johannes Rücker (74.) mit zwei weiteren Toren für den standesgemäßen Erfolg der Kurstädter, die nun am kommenden Wochenende von der Pflicht gerufen werden. Am Sonnabend (14 Uhr) steht das Nachholspiel gegen Mitaufsteiger Laußig auf der Tagesordnung.

Anzeige

FA Doberschütz-Mockrehna – Roland Belgern 3:2 (1:1). Frisch-Auf tut sich auch im Winter weiterhin schwer, rang den Kreisligisten letztlich aber nieder. Zunächst jedoch gelang Philip Seidel das 0:1 (10.). Doberschütz-Mockrehna drehte das Spiel mit zwei Toren bis zur 48. Minute, ehe André Werner für den Roland ausglich (68.). Doch in der Schlussphase kamen die Hausherren noch zum Siegtreffer (81.).

Dommitzscher SV – SV Pressel 3:0 (1:0). Die zwei Klassen höher kickenden Dommitzscher hatten mit dem Vierten der Kreisklasse West etwas mehr Probleme als erwartet. Aber ein Doppelpack von Tobias Burkhardt (20., 82.) sowie eine Bude von Clemens Reichelt (51.) bewahrte die Platzherren vor einer Blamage.

LSG Löbnitz – TSV Rackwitz 5:1 (5:0). Die Löbnitzer untermauern mit dem klaren Erfolg gegen den Kreisligisten ihre Ambitionen auf die Meisterschaft in der Kreisklasse West. Die Partie gegen den TSV war bereits nach nicht einmal einer halben Stunde in Sack und Tüten. Bis dahin hatten Dennis Seifert (7., 20.), Thomas Bothur (9.) und Patrick Schmidt (12., 28.) mit ihren Toren zum 5:0 für klare Verhältnisse gesorgt. Der späte Ehrentreffer von Hendryk Möldner (83.) taugte nur noch zur Ergebniskosmetik.

Radefelder SV – Lipsia Eutritzsch 2:5 (0:2). Gegen die zwei Klassen weiter oben spielenden Gäste zog sich der Nordsachsenliga-Spitzenreiter achtbar aus der Affäre. Kurz vor der Pause brachte David Wadewitz Lipsia mit einem Doppelpack in Führung (40., 44.). In der 56. Minute verkürzte Martin Höschel, was die Leipziger mit zwei weiteren Toren binnen 180 Sekunden von Yusuf Safa Aydinbas (60.) und Maximilian Stöckmann (63.) beantworteten. Nach dem 2:4 von Dennis Schöps (68.) hatte Eutritzsch das letzte Wort, als abermals Stöckmann zuschlug (75.).

SG Zschortau – FSV Krostitz II 3:1 (2:1). Der Kreisliga-Dominatrix kann es offenbar auch mit Truppen aus dem Oberhaus Nordsachsens aufnehmen. Allerdings bedurfte es zunächst eines Weckrufs in Form des 0:1 von Kevin Beschnidt (5.), bevor sich die Zschortauer auf den Pfad der Tugend begaben. Kurz vor der Pause machten sie dann mit einem Doppelschlag von Philipp Sobeck (41.) und Marco Bothur (45.) ernst. Altmeister Bothur war es auch, der nach einer knappen Stunde auf dem Kunstrasen in Delitzsch den Endstand markierte.


Battuna Beach – TSV Seegeritz 2:1 (0:0). Die Beachboys aus Battaune brauchen im Winter verständlicherweise etwas Zeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Gegen den Tabellendritten der 2. Kreisklasse Leipzig gerieten die Hausherren nach 51 Minuten erst einmal in Rückstand. In der letzten Viertelstunde drehten sie das Spiel aber dank eines Eigentors von Erik Redlich (77.) und eines Treffers von Philipp Brendel (88.) noch zum Sieg.

SV Jesewitz – FA Doberschütz-Mockrehna II 3:2 (3:0). Im Duell der Kreis- klasse-Teams aus West und Ost behielten die Jesewitzer dank einer starken ersten Halbzeit die Oberhand. Oliver Ranz stellte per Doppelpack auf 2:0 (4., 25.). Tim Haberkorn legte kurz vor der Pause nach (41.). Im zweiten Durchgang trafen nur noch die Gäste. Steve Anton (56.) und Christian Bardt (90.) verkürzten zum Endstand.

GW Selben – Zschernitz/Lissa II 1:3 (0:0). Ein lupenreiner Hattrick von Maik Schmelzer (50., 55., 74.) ließ die für gewöhnlich eine Klasse tiefer kickenden Gäste jubeln. Daran änderte auch das einzige Tor der Grün-Weißen von Oliver Werner (81.) nichts mehr.