02. August 2020 / 14:57 Uhr

Testspiele: Torregen beim Bornaer SV - Frohburg, Böhlen und Burkhartshain verlieren

Testspiele: Torregen beim Bornaer SV - Frohburg, Böhlen und Burkhartshain verlieren

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Bei den Testspielen der Teams aus dem Muldental hat es das ein oder andere Mal geklingelt. © dpa
Anzeige

Bei hochsommerlichen Temperaturen floss in zahlreichen Fußball-Testspielen des Männerbereiches der Schweiß in Strömen - aber auch Tore fielen wie am Fließband.

Anzeige

Muldental. So behielt Landesklasse-Nord-Aufsteiger Bornaer SV gegen den ESV Lok Zwickau aus der Parallelstaffel West mit 5:4 (4:0) die Oberhand. Der Gastgeber war in der ersten Halbzeit deutlich überlegen, nach dem Seitenwechsel kamen die Zwickauer im Rudolf-Harbig-Stadion mächtig auf. Die Treffer für den BSV erzielten Tom Haase (3.), Yannik Richter (11., 38.), der vom ZFC Meuselwitz gekommene Michael Rudolph (28.) und Nick Brehmert (68. Minute zum zwischenzeitlichen 5:2). Schiedsrichter der Begegnung war vor 49 Zuschauern Florian Thomas vom SV Blau-Weiß Deutzen.

Anzeige

Der BSV Einheit Frohburg (Kreisoberliga) zog im Rahmen seines Trainingslagers beim FC Sachsen Werdau (Kreisoberliga Zwickau) mit 1:2 (0:2) den Kürzeren. Im Stadion im Landwehrgrund schafften die mit 19 Kickern angereisten Rennstädter in der 78. Minute durch Danny Pyrdek nach Vorarbeit von Christopher Ussat den Anschluss.

Unterdessen hatte der SV Chemie Böhlen (Kreisoberliga) an der heimischen Jahnbaude gegen den SV Eintracht Holzhausen (1. Kreisklasse Leipzig) unter Leitung des Unparteiischen Tim Haubenschild vom TuS Pegau mit 0:3 (0:0) das Nachsehen. Dem einst in der hiesigen Region aktiven Falk Hieltscher gelang nach seiner Einwechslung zur Pause ein Hattrick für die Eintracht.

Fünf Tore für Leisnig

Böhlens Staffel-Kontrahent SV Blau-Weiß Deutzen setzte sich gegen den FC Bad Lausick II (Kreisliga A-West) nach Toren von Christopher Schröder (17.), Sandy Schädlich (21.) und Lars Heine (32./Strafstoß) mit 3:0 (3:0) durch. Referee in der Glück-Auf-Sportstätte war Marco Pilz vom ZFC Meuselwitz.

Mehr zum Fußball im Muldental

Der Roßweiner SV (ebenso Kreisoberliga) bezwang den TSV Wachau (Kreisoberliga Westlausitz) mit 4:2 (3:2). Trotz eines zweimaligen Rückstandes ging der RSV an der Haßlauer Straße als Gewinner vom Platz. Benjamin Brambor (15.), Stephan Krondorf (45., 45.+1) und Ronny Marbach (84.) zeichneten dafür verantwortlich.

Auch Liga-Konkurrent VfB Leisnig konnte beim 5:3 (1:1) gegen die SpVgg Leipzig (Stadtklasse/entspricht Kreisliga A) ein Erfolgserlebnis genießen. Christian Poppe (14.), Sebastian Friese (49., 51.) und Christian Mäckel (52., 90.) trugen sich für die Hausherren in die Liste der Schützen ein. Die Lindenauer glichen vorübergehend zum 1:1 beziehungsweise 3:3 aus. Schiedsrichter in der Otto-Schuricht-Sportstätte war Daniel Helbig vom SV Aufbau Waldheim.

Viele Tore in Naundorf

Für Furore sorgte der SV Klinga-Ammelshain (gleichfalls Kreisoberliga) mit dem 5:2 (3:1)-Sieg beim Leipziger SV Südwest (Neuling in der Landesklasse Nord). Michael Vettermann (30., 45.), der vom HFC Colditz gewechselte Sebastian Jahn (46.) und Christoph Kühne (47.) trafen an der Windorfer Straße für die Autobahner ins Schwarze. Sven Erlers Eigentor besorgte den Rest (34.) Die Heim-Elf ging zwar vor 30 Besuchern in Führung, später war ihr dann allerdings nur noch das Tor zum Endstand vergönnt.

Der SV Naunhof (Kreisoberliga) wies den FSV Großpösna (Aufsteiger in die Stadtliga Leipzig) mit 6:2 (4:0) in die Schranken. Sebastian Kinne (15.), Joe Dennis Richter (28., 35.), Arian Ban (31.), Rene Beckert (53./Elfmeter) und Marcel Aßmann (65.) schossen in der „Clade“für den SVN das halbe Dutzend heraus, bevor Hans-Jörg Leitzkes Truppe zu den beiden Ehrentreffern kam.

Derweil gewann der SV Tresenwald Machern (Kreisoberliga) beim SV Naundorf (Kreisoberliga Nordsachsen) im dortigen Waldsportpark mit 4:3 (3:2).

10 Tore in Bennewitz

Der TSV Großsteinberg (Kreisoberliga) war am Wochenende zweimal im Einsatz. Gegen den SV Grün-Weiß Niederstriegis (Neuling in der Kreisliga A-Ost) gab es auf der Rudolf-Harbig-Kampfbahn eine überraschende 2:4 (1:2)-Niederlage. Als Unparteiischer fungierte Patrick Heinze vom FSV Grün-Weiß Großbothen.

Mehr zum Fußball im Muldental

Dafür hielten sich die Parthensteiner tags darauf beim 10:0 (4:0) gegen den ATSV Frisch Auf Wurzen II (Kreisliga A-Ost) schadlos. Eric Kummrow (6., 36., 78., 90.), der Ex-Niederstriegiser Steven Kaulich (7.,52., 62., 64., 73./Hattrick mit Zusatzzahl!) und Marcel Erfurth (32.) sorgten an der Werner-Seelenbinder-Straße für das zweistellige Ergebnis, welches Referee Patrick Weidlich vom Otterwischer SV amtlich machte.

Der SV Blau-Weiß Bennewitz (Kreisoberliga) hatte gegen den LSV Mörtitz (Kreisliga Nordsachsen) mit 7:3 (3:2) die Nase vorn. Als Schiedsrichter war Dominik Hildebrandt vom Falkenhainer SV angesetzt.

Mochau verliert gegen Großenhain II

Mit 2:1 (1:0) schlug der SV Medizin Zschadraß (Kreisliga A-Ost) den TSV Burkartshain (Kreisoberliga). Schütze des goldenen Tores vor 49 Fans war Mujtaba Bakhshandeh in der 77. Minute. Unparteiischer auf dem Sportgelände an der Hauptstraße war Christian Franke vom SV Eintracht Sermuth.

Schließlich unterlag der SV Traktor Mochau (Kreisliga A-Ost) dem Großenhainer SV II (Kreisoberliga Meißen) mit 3:5 (1:2). Toni Koitsch (22. zum 1:1, 90. zum 3:5) und Sebastian Gasch (80. zum 2:4) waren auf dem Richard-Kerber-Sportplatz für die Einheimischen erfolgreich. Referee der Partie war Abdullahi Ahmed Ali vom Döbelner SC.