14. August 2020 / 22:59 Uhr

Testspiele: Vorsfelde siegt klar, Isenbüttel vergeigt 3:0-Führung

Testspiele: Vorsfelde siegt klar, Isenbüttel vergeigt 3:0-Führung

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Dustin Reich
Weiter torhungrig: Der SSV Vorsfelde (r.) gewann 5:0 in Vechelde. © Ralf Büchler
Anzeige

Fußball-Landesligist SSV Vorsfelde zeigt sich in seiner Vorbereitung weiter torhungrig, gewann am Freitag 5:0 in Vechelde, Staffelgefährte MTV Isenbüttel schwächelte ein wenig, spielte 3:3 bei Kreisligist VfL Knesebeck.

Anzeige

VfL Knesebeck – MTV Isenbüttel 3:3. Auf dem Papier etwas überraschend,. schließlich spielt Knesebeck zwei Klassen tiefer – ganz unzufrieden war Isenbüttels Coach Rouven Lütke dennoch nicht: „Es war eine Partie über drei Drittel. Im ersten haben wir es richtig gut gemacht und auch die drei Tore geschossen.“ Knesebeck aber habe sich erstens gut verkauft, „ab dem zweiten Drittel die Waagschale zu seinen Gunsten verschoben, weil die VfLer Biss hatten“. Und am Ende habe Knesebeck auch „nicht unverdient“ noch ausgeglichen. Fazit: „So lange wir fit waren, war es gut, aber an der Fitness hat es bei einigen noch gehapert. Wir wissen wo die Defizite liegen und wo wir ansetzen müssen.“

Anzeige

Tore: 0:1 (2.) Sendiq, 0:2 (16.) Stender, 0:3 (19.) Amin (Foulelfmeter, 1:3 (60.) Reinecke, 2:3 (79.) Weitemeier, 3:3 (87) Krebiel.

Vechelde gegen Vorsfelde - Die Bilde des Testspiels

Vechelde - Vorsfelde Zur Galerie
Vechelde - Vorsfelde ©

Arminia Vechelde – SSV Vorsfelde 0:5 (0:2). Nachdem zuvor zweimal neun Tore gelungen waren, waren es am freitag mal nur fünf für den SSV. Coach Willi Feer: „Man hat gemerkt, dass wir ein wenig müde waren.“ Dennoch biss sich sein Team durch. Und das gefiel dem Coach. Feer: „Wir hatten noch mehr Torchancen, hätten früher führen müssen gegen einen ambitionierten Bezirksligisten mit einem starken Torwart war es letztlich eine gute Vorstellung.“ Der SSV setzte im Verlauf auch drei A-Jugendliche ein. „Die haben es auch gut gemacht“, lobte Feer. Auch gut war Valon Limani. Der Italiener ist in die Region gezogen, trainiert schon zwei Wochen beim SSV mit. „Wenn es mit seinen Arbeitszeiten passt, würden wir ihn gerne bei uns haben“, sagt Feer. Dustin Reich und Michel Haberecht (einmal nach Elfmeter, den Jan Broistedt herausgeholt hatte), trafen doppelt für den SSV.

Tore: 0:1 (30.) Haberecht (Foulelfmeter), 0:2 (35.) Limani, 0:3 (47.) Reich, 0:4 (60.) Haberecht, 0:5 (70.) Reich.