01. September 2020 / 09:05 Uhr

Teuer bezahlter Test: TSV Pattensen gewinnt gegen Enzen und verliert drei Spieler

Teuer bezahlter Test: TSV Pattensen gewinnt gegen Enzen und verliert drei Spieler

David Lidón
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Pattensens Simon Hinske hält Enzens Johann-Heinrich Gottschalk fest.
Pattensens Simon Hinske hält Enzens Johann-Heinrich Gottschalk fest. © Dennis Michelmann
Anzeige

Der TSV Pattensen hat eine gute Vorbereitung mit einem 3:0-Sieg gegen den TuS SW Enzen gekrönt. Doch das letzte Testspiel hat Folgen: Drei Spieler verletzten sich während der Partie. Derweil war der Test des SV Ihme-Roloven gegen den TSV Stelingen ein Duell des Hause Geric.

Anzeige

Eigentlich könnte die Vorfreude beim TSV Pattensen auf die am Samstag beim SC Hemmingen-Westerfeld beginnende Landesligasaison kaum größer sein. Die Generalprobe wurde mit 3:0 (3:0) gegen den Bezirksligisten TuS SW Enzen gewonnen, und die Vorbereitung stand generell mit der Titelverteidigung beim Baumgarten-Cup des FC Eldagsen sowie dem ordentlichen Auftritt gegen den Oberligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder unter einem guten Stern. Doch die Mannschaft von Torben Zacharias hat den Sieg im letzten Testspiel teuer bezahlen müssen.

Anzeige

„Fabian Hoheisel und Nico Liedtke mussten mit Muskelverletzungen am Oberschenkel runter. Einen geprellten Knöchel hat Nico Westphal davongetragen, vielleicht hat er auch noch was an den Bändern“, sagte der Trainer. Schon nach dem 7:0 am Donnerstag gegen den MTV Rehren A/R wurde ein Bänderanriss bei Til Buchmann diagnostiziert. „Das ist sehr ärgerlich. Wir sind eigentlich verletzungsfrei durch die ganze Vorbereitung gekommen, und bei den letzten beiden Spielen hagelt es jetzt Hiobsbotschaften“, sagte Zacharias. Da beim Saisonauftakt in Hemmingen auch Simon Hinske urlaubsbedingt fehlen wird, dürften die Youngster Nils-Ole Heuermann und Leonard Klahr eine noch größere Rolle spielen als ohnehin schon geplant.

Bilder vom Testspiel zwischen dem TSV Pattensen und TuS Schwarz-Weiß Enzen

Pattensens Nils-Ole Heuermann im Duell mit Enzens Keeper Bjarne Mücke. Zur Galerie
Pattensens Nils-Ole Heuermann im Duell mit Enzens Keeper Bjarne Mücke. ©

Von den Verletzungen abgesehen war es gegen die Enzer ein gelungener Nachmittag. Der TSV kontrollierte die Partie, stand defensiv gut und erspielte sich viele hochkarätige Chancen, die in der Schlussviertelstunde von Liedtke (78. Minute), Darius Marotzke (80.) und Hinske (85.) in Zählbares umgewandelt wurden. „Die letzten beiden Tests haben wir jeweils gegen Bezirksligisten insgesamt mit 10:0 gewonnen“, sagte Zacharias. Eigentlich könnte alles so schön sein in Pattensen – wenn nur die bitteren Ausfälle nicht wären.

Geric senior hat tief gestapelt

Im Hause Geric ist vor dem Wochenende viel gestichelt worden – natürlich nur im Spaß. Josip Geric, Spieler des Landesliga-Aufsteigers TSV Stelingen, hatte ein Tor für den Test gegen die Mannschaft seines Vaters Mario Geric, den Neu-Bezirksligisten SV Ihme-Roloven, angekündigt. Und natürlich würden die klassenhöheren Garbsener gewinnen, sagte der Sohnemann.

In der Winterpause standen sich die beiden Teams bereits gegenüber, da siegten die Ihmer mit 2:1, jedoch hatte der TSV damals einen Feldspieler im Tor stehen. „Mit einem richtigen Torwart bei uns sieht das ganz anders aus“, hatte Josip seinem Vater Mario prophezeit. „Ja, ja, wir hauen euch drei Stück rein“, entgegnete der Trainer von Ihme-Roloven. Am Ende gewann seine Mannschaft mit 4:3 (2:1). „Sogar vier Tore, aber das macht ja nichts“, sagte das Familienoberhaupt in einem zufrieden-triumphalen Tonfall.

"Dürfen wir uns nichts drauf einbilden"

Auch der dritte Geric, Marijan, drückte dem Spiel seinen Stempel auf. Als Sechser der Ihmer machte er ein starkes Spiel, es kam auf dem Feld oft zu direkten Duellen gegen seinen Bruder Josip. Und dieser hatte zumindest mit einer Sache Wort gehalten – er traf zum 2:2 für die Stelinger (65.). Zuvor war der Landesligist durch Ahmet Kaya in Führung gegangen (19.), Nemanja Grozdanic (41.) und Alex Bittner (45.+1) stellten auf 2:1 für den Meister der Kreisliga 3. Neuzugang Francisco Pulido León brachte die Ihmer wieder in Front (78.), nach Kayas 3:3 (82.) entschied Richmond Appiah zugunsten der Gäste (87.).

Für Mario Geric war das Ergebnis aber ehrlich gesagt nur Nebensache. „Es ist zwar gut fürs Selbstvertrauen, bei einem Landesligisten zu gewinnen, aber da dürfen wir uns nichts drauf einbilden“, sagte Ihmes Coach. Seine Mannschaft sei gut drauf, habe eine sehr gute Vorbereitung absolviert – und diesmal auch mit einer hohen Beteiligung. „Wir haben uns eine gute Fitness erarbeitet“, bilanzierte Mario Geric.

Mehr Berichte aus der Region

Weitere Ergebnisse: SV Iraklis Hellas – TuSpo Schliekum 3:3, Koldinger SV – SV Kleeblatt Stöcken 17:0, SV Gehrden – TSV Nettelrede 3:0, TSV Godshorn – 1. FC Sarstedt 2:3, SV Arnum – MTSV Aerzen 1:2.