31. August 2018 / 17:11 Uhr

Teutonia unter Druck: Punkten ist Pflicht

Teutonia unter Druck: Punkten ist Pflicht

Lars Lorenz
Peiner Allgemeine Zeitung
Der SV Teutonia Groß Lafferde (rechts) will am Sonntag im Heimspiel gegen FT Braunschweig II den zweiten Sieg in dieser Saison einfahren.
Der SV Teutonia Groß Lafferde (rechts) will am Sonntag im Heimspiel gegen FT Braunschweig II den zweiten Sieg in dieser Saison einfahren. © Sönke Rathje
Anzeige

Den zweiten Saisonsieg einfahren: Das haben sich die Bezirksliga-Fußballer aus Lafferde nach der 1:4-Niederlage beim BSC Acosta am vergangenen Wochenende vorgenommen. Die Vorbereitung auf das morgige Heimspiel gegen die Freien Turner Braunschweig II in dieser Woche verlief vielversprechend.

Anzeige
Anzeige

Den zweiten Saisonsieg einfahren: Das haben sich die Bezirksliga-Fußballer aus Lafferde nach der 1:4-Niederlage beim BSC Acosta am vergangenen Wochenende vorgenommen. Die Vorbereitung auf das morgige Heimspiel gegen die Freien Turner Braunschweig II in dieser Woche verlief vielversprechend.

SV Teutonia Groß Lafferde – FT Braunschweig II (Sonntag, 15 Uhr). Diese Resonanz wünscht sich so mancher Trainer: 21 Spieler nahmen unter der Woche am Training teil. Keine Seltenheit bei den Groß Lafferdern, für die es nun aber an der Zeit ist, das Engagement in Punkte umzumünzen. „Klar haben wir uns zum Start mehr erhofft“, gesteht Lafferdes Trainer Marco Heidemann, dessen Team bislang drei Zähler aus vier Spielen eingefahren hat. Ein Grund für die magere Bilanz ist, „dass es insbesondere in der defensiven Abstimmung noch hapert“, erklärt Heidemann.

Allerdings duellierten sich die Blau-Weißen auch mit den Titelkandidaten Acosta und Schöningen (0:2, 2:3). Hinzu kam die angespannte Personalsituation, die sich jedoch vor dem Heimspiel am Sonntag rechtzeitig entschärft. „Alle Spieler sind einsatzbereit“, freut sich der Coach.

Kein Wunder also, dass sich Heidemann mit seiner Elf nach dem 6:4-Erfolg beim SV Kralenriede den zweiten Dreier zum Ziel setzt. „Ein Sieg ist Pflicht! Dazu muss jeder aber hundert Prozent geben, ansonsten wird es gegen die Freien Turner schwer.“

Zugleich warnt er davor, die Braunschweiger zu unterschätzen. „Sie haben zwar nach der Auflösung der zweiten Mannschaft ihren Kader aus der Dritten, die in der Kreisliga spielte, hochgezogen, spielen aber trotzdem gut mit und verstecken sich nicht“, betont der 32-Jährige.

Auch die Freien Turner, die vom Ex-Sierßer Coach Alexander Zajelski gecoacht werden, ergatterten bislang drei Zähler in vier Spielen. Am vergangenen Wochenende setzte es indes eine deftige 1:6-Heimniederlage gegen den MTV Salzdahlum.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt