09. September 2022 / 12:11 Uhr

Ehre für Gerd Müller: "France Football" benennt neue Stürmer-Auszeichnung nach Bayern-Legende

Ehre für Gerd Müller: "France Football" benennt neue Stürmer-Auszeichnung nach Bayern-Legende

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
France Football hat die nach Gerd Müller benannte The Müller Trophy ins Leben gerufen.
"France Football" hat die nach Gerd Müller benannte "The Müller Trophy" ins Leben gerufen. © IMAGO/NurPhoto, Pressefoto Baumann (Montage)
Anzeige

Bei der nächsten Vergabe des Ballon d'Or wird von der französischen Zeitschrift "France Football" auch erstmals "The Müller Trophy" verliehen. Die Auszeichnung wird an den Spieler vergeben, der in der Vorsaison "die meisten Tore für seinen Klub und für seine Nationalmannschaft" erzielt hat und ist nach dem legendären deutschen Stürmer Gerd Müller benannt.

Die französische Zeitschrift France Football hat eine neue Auszeichnung ins Leben gerufen: Ab sofort wird "The Müller Trophy" im Rahmen der Zeremonie um die Preisverleihung des Ballon d'Or vergeben. Die Auszeichnung wurde nach DFB- und Bayern-Legende Gerd Müller benannt und ehrt den Spieler, der in der vergangenen Spielzeit "die meisten Tore für seinen Klub und für seine Nationalmannschaft" erzielt hat.

Anzeige

"Die Familie von Gerd Müller und der gesamte FC Bayern freuen sich über die Entscheidung von France Football, die Trophäe für den größten Torjäger nach Gerd Müller zu benennen", erklärte Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn am Freitag. Müller sei "der erfolgreichste Stürmer, den Deutschland je hatte und einer der größten Mittelstürmer der Weltfußball-Geschichte", fuhr der ehemalige Bayern- und DFB-Torhüter fort: "Er ist eine absolute Bayern-Legende. Niemand hat diese Ehre mehr verdient als er."

Gerd Müller verbrachte den Großteil seiner Spielerkarriere beim FC Bayern. Mit insgesamt 554 Pflichtspieltoren aus 599 Spielen sowie 68 Treffern für die deutsche Nationalmannschaft in 62 Partien gehörte er zu den vor dem Tor erfolgreichsten Spielern aller Zeiten. Mit 365 Bundesliga-Treffern liegt er – vor Ex-Bayern-Star Robert Lewandowski (312) – auf dem ersten Rang der ewigen Torschützenliste des deutschen Oberhauses. 1970 gewann Müller – als erster Deutscher überhaupt – selbst den Ballon d'Or. 1972 wurde er mit Deutschland Europa-, 1974 schließlich Weltmeister. Am 15. August 2021 verstarb Gerd Müller im Alter von 75 Jahren.

Die Vergabe des Ballon d'Or, bei der auch zum ersten Mal "The Müller Trophy" verliehen wird, findet am 17. Oktober im Pariser Théâtre du Châtelet statt. Auf der 30-köpfigen Liste mit Titelanwärtern, die im August bekanntgegeben wurde, befinden sich auch die beiden DFB-Stars Joshua Kimmich und Antonio Rüdiger. Neben Bayern-Star Kimmich gehören aus der Bundesliga auch der neue FCB-Stürmer Sadio Mané, der zuletzt als Afrikas Fußballer des Jahres ausgezeichnet wurde, Christopher Nkunku von RB Leipzig und der aktuell wegen eines Hodentumors nicht spielbereite BVB-Stürmer Sebastien Haller zu den Nominierten. Der Ballon-d'Or-Gewinner des Vorjahres, Lionel Messi von Paris Saint-Germain, fehlt überraschend auf der Liste. Der Argentinier wurde erstmals seit 2005 nicht nominiert.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.