15. Dezember 2019 / 17:29 Uhr

Thekla wirft Fortuna Leipzig raus

Thekla wirft Fortuna Leipzig raus

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Mit dem SV Thekla steht ein weiterer Kreisklassist in der nächsten Runde des Stadtpokals. © Imago
Anzeige

Ein zweites Kreisklasse-Team schafft den Sprung ins Stadtpokal-Viertelfinale.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Nach dem SV Schleußig hat ein weiterer Kreisklasse-Vertreter den Sprung ins Viertelfinale um den Fußball-Stadtpokal geschafft. In zwei weiteren Partien des Achtelfinals ist Kreisklasse-Spitzenreiter SV Thekla (Staffel 2) am Sonntag genauso weitergekommen wie die zweite Mannschaft des SSV Markranstädt aus der Stadtklasse. Die Theklaer bezwangen das Stadtklasse-Team von Fortuna 4:2, die SSV-Reserve Stadtligist SV Mölkau gar 4:1. Wie stark besetzt die Markranstädter dabei waren, zeigt schon allein ein Blick auf die Torschützen: Fabian Kieß, Robin Loimer, Robert Rotter und Luis Freigang. Ersterer und letzterer kickten vorigen Dienstag mit der ersten Mannschaft noch im Sachsenpokal gegen Drittligist Chemnitzer FC und machten dabei keine schlechte Figur. Der SSV unterlag bekanntlich nur 0:4 - mit dem Prädikat „achtbar“.

Mehr zum Fußball in Leipzig

Am kommenden Mittwochabend, 19 Uhr, trifft der vom Ex-Chemiker Hansi Leitzke trainierte Stadtklassenzweiter FSV Großpösna auf den Stadtliga-Vierten SV Panitzsch/Borsdorf. Das reine Stadtligisten-Match zwischen Motor Gohlis-Nord und Eintracht Süd ist hingegen auf den 1. Februar verlegt worden.

Auch das Stadtliga-Spitzen(punkt)spiel zwischen dem LSV Südwest und Chemie II fiel erneut ins Wasser. Die Begegnung Olympia 1896 gegen SSV Stötteritz wurde für den 1. Februar neu angesetzt. Und das ursprünglich für den 21. Dezember vorgesehene Nachholspiel Eintracht Süd gegen TuS Leutzsch soll nun am 9. Februar über den Rasen gehen.