07. April 2021 / 18:07 Uhr

Thema Nachhaltigkeit: Hier ist der VfL Wolfsburg schon Meister

Thema Nachhaltigkeit: Hier ist der VfL Wolfsburg schon Meister

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Freut sich über den Meistertitel in Sachen Nachhaltigkeit: VfL-Geschäftsführer Michael Meeske.
Freut sich über den Meistertitel in Sachen Nachhaltigkeit: VfL-Geschäftsführer Michael Meeske. © Roland Hermstein
Anzeige

Der VfL Wolfsburg ist Meister! Zwar nicht in der Fußball-Bundesliga, gleichwohl aber in Sachen Nachhaltigkeit. Das ergab jetzt ein Ranking der britischen Organisation „Sport Positive“.

Anzeige

In der Bundesliga ist der VfL sieben Spieltage vor Saisonschluss Dritter, in Sachen Nachhaltigkeit sind die Wolfsburger dagegen Meister – das sagt die britische Organisation „Sport Positive“, die sich zur Aufgabe gestellt hat, globalen Sportorganisationen dabei zu unterstützen, ihre Maßnahmen gegen den Klimawandel zu optimieren und nun allen Bundesligisten ein Zeugnis ausgestellt hat. Das Ergebnis freut auch VfL-Geschäftsführer Michael Meeske.

Anzeige

Berücksichtigt wurden unter anderem die Energie- sowie Wasser-Effizienz, die nachhaltige Mobilität, die Reduzierung von Einweg-Kunststoff und Abfall sowie die öffentliche Kommunikation des Vereins zum Thema Nachhaltigkeit. Es gab 21 mögliche Punkte zu holen – der VfL schaffte das – und siegte so vor dem 1. FC Köln (20 Punkte) und den Bayern (17). Das Schluss-Duo bilden Bayer Leverkusen und Arminia Bielefeld (beide sechs Punkte).

Mehr zum VfL Wolfsburg

Für die VfL-Verantwortlichen ist die Studie eine deutliche Bestätigung für die bereits durchgeführten und zukünftig geplanten Maßnahmen. „Der Spitzenplatz in der Fußball-Nachhaltigkeitstabelle zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, was wiederum eine zusätzliche Motivation ist – denn wir haben noch viel vor“, freut sich Meeske auf der Klub-Homepage über die positive Wahrnehmung des Klubs auch abseits des reinen Sports. Weiter sagt der Geschäftsführer: „Nachhaltigkeit ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Und der Fußball besitzt die Kraft, Dinge zu ändern. Er kann durch seine Strahlkraft Positives in der Gesellschaft zu bewirken. Darum nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst und sehen es als unsere Pflicht an, mit gutem Beispiel voranzugehen.“