20. Januar 2021 / 20:28 Uhr

Thielmann sorgt für späten Schalke-K.o.: Köln gewinnt Krisen-Duell und setzt sich ab

Thielmann sorgt für späten Schalke-K.o.: Köln gewinnt Krisen-Duell und setzt sich ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Schalke 04 trauert, feiert der 1. FC Köln im Abstiegskampf einen ganz wichtigen Sieg.
Während Schalke 04 trauert, feiert der 1. FC Köln im Abstiegskampf einen ganz wichtigen Sieg. © imago images/Montage
Anzeige

Ist das bitter für den FC Schalke 04: Zum Abschluss der Hinrunde spielen die Königsblauen gegen den 1. FC Köln über 90 Minuten gut mit - und gehen am Ende doch leer aus. Ein 18-Jähriger sorgt für den Köln-Sieg.

Anzeige

Der FC Schalke 04 beendet die Hinrunde der Bundesliga als Tabellenletzter: Im Abstiegs-Duell gegen den 1. FC Köln verloren die Königsblauen durch einen Last-Minute-Treffer des erst 18 Jahre alten Kölners Jan Thielmann (90.+3) mit 1:2 (0:1). Die Tore zuvor hatten Rafael Czichos (31.) für den FC sowie Matthew Hoppe (57.) für S04 erzielt. Köln vergrößert durch den ersten Liga-Sieg nach fünf Partien ohne Erfolg den Abstand auf die Schalker und springt zunächst auf Relegationsplatz 16. Für die Schalker endet eine Horror-Hinrunde mit zehn Punkten Rückstand auf das rettende Ufer.

Anzeige

Die Schalker mussten im Kellerduell noch auf Star-Rückkehrer Klaas-Jan Huntelaar verzichten, der am Dienstag verpflichtet worden war, wegen Wadenproblemen aber noch nicht im Kader stand. Der 37-Jährige hatte zwischen 2010 und 2017 insgesamt 126 Tore für S04 geschossen und soll der Mannschaft von Christian Gross im Abstiegskampf mit seinen Toren zum Klassenerhalt verhelfen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Doch auch ohne Huntelaar hatten die Schalker das Kellerduell in der Veltins Arena dominiert und durch Suat Serdar (4.) und Mark Uth (18./27.) auch die ersten Chancen. Dennoch gelang den zuletzt offensiv extrem harmlosen Kölnern, die es zunächst mit Kontern probiert hatten, der Führungstreffer: Bei einem Eckball verschätzte sich S04-Torwart Ralf Fährmann, der zwar an den Ball kam, diesen aber auf Drexler verlängerte. Dieser probierte es am langen Pfosten mit einem Gewaltschuss, der weit vorbei gegangen wäre, wenn Czichos nicht den Schädel reingehalten hätte. Sein Kopfball flog ins Tor, eine Rettungstat von Benjamin Stambouli kam zu spät (31.). Es war bereits der siebte Kölner Treffer nach einer Standardsituation - von insgesamt 14 Toren. Am Ende der Halbzeit hätte Köln Glück, weil S04 eine Doppelchance nicht nutzen konnte: Erst vertendelte Matthew Hoppe den Ball im gegnerischen Strafraum in aussichtsreicher Position, dann wehrte Köln-Keeper Timo Horn einen Weitschuss von Mark Uth ab.

Zu Beginn der zweiten Hälfte musste S04 um das 0:2 fürchten: Ein Klärungsversuch von Ozan Kabak landete mit viel Glück am eigenen Pfosten statt im Tor (54.). Danach verloren die Kölner komplett den Faden, Schalke spielte auf - und belohnte sich in Person von Hoppe mit dem 1:1 (57.). Der US-Amerikaner nutzte ein Gewühl im Strafraum für seinen fünften Treffer im Kalenderjahr 2021 aus. Die Königsblauen leckten Blut: Stambouli prüfte Horn mit einem Fernschuss aus knapp 20 Metern (61.). Schalke um Rückkehrer Sead Kolasinac, der wegen Oberschenkelproblemen in der 72. Minute ausgewechselt wurde, drängte auf das 2:1, doch das Tor machte Köln - ausgerechnet in der Nachspielzeit. Der eingewechselte Jan Thielmann schoss den Siegtreffer in der dritten Minute der Extra-Zeit.