02. Dezember 2019 / 15:09 Uhr

Thomas Ahlvers zum neuen Präsidenten des FC Anker Wismar gewählt

Thomas Ahlvers zum neuen Präsidenten des FC Anker Wismar gewählt

Peter Preuß
Ostsee-Zeitung
Vorstandsmitglied Heinz Baade (l.) beglückwünscht dem neuen Präsidenten des FC Anker Wismar, Thomas Ahlvers, zu dessen Wahl und überreicht ihm eine rote Rose. 
Vorstandsmitglied Heinz Baade (l.) beglückwünscht dem neuen Präsidenten des FC Anker Wismar, Thomas Ahlvers, zu dessen Wahl und überreicht ihm eine rote Rose. © Foto: Peter Preuss
Anzeige

Einen Führungswechsel gab es beim FC Anker Wismar. Auf der Mitgliederversammlung wurde Thomas Ahlvers (48) zum neuen Präsidenten des FC Anker Wismar gewählt.

Anzeige
Anzeige

Der FC Anker Wismar hat auf seiner ordentlichen Mitgliederversammlung, die im Technischen Landesmuseum stattfand, einen Wechsel an der Führungsspitze vorgenommen. Der Wismarer Unternehmer Thomas Ahlvers (48) löst den bisherigen Präsidenten Stefan Säuberlich ab, der in den Aufsichtsrat wechselte. Dieser wird auch in den nächsten vier Jahren von Prof. Dr. Norbert Grünwald als Vorsitzender geleitet.

Ahlvers ist Mitglied seit Gründung des FC Anker Wismar

Ahlvers ist schon seit der Gründung des Wismarer Fußballvereins Mitglied und war auch schon vor zwei Jahren Mitglied des Anker-Vorstandes. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe, die ich gemeinsam mit dem Vorstand, Aufsichtsrat und natürlich mit den Mitgliedern lösen möchte. Das ist nicht einfach, aber ich bin optimistisch, dass wir das gemeinsam schaffen werden“, versprach der 48-Jährige den Mitgliedern.

Mehr aus dem Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

Der scheidende Präsident Stefan Säuberlich verwies in seinem Rechenschaftsbericht sowohl auf positive, aber auch negative Entwicklungen in den vergangenen zwei Jahren. So konnte der Abwärtstrend der Mitgliederzahl gestoppt werden. So seien 20 neue Mitglieder gewonnen worden - aktuell sind es 429. Aber das Jahr 2019 sei auch in Anspielung auf die aktuelle Finanzlage des Vereins noch angespannter gegenüber 2018 geworden. „Uns sind zwei wichtige Sponsoren weggebrochen“, sagte er.

Wismarer haben 2018 mit Minus abgeschlossen

Dennoch sei die Liquidität des Vereins noch nicht gefährdet, auch wenn die Kassenlage nicht rosig aussehe. Während 2017 noch bei den Einnahmen von 543.409 Euro und den Ausgaben von 538.846 Euro ein Überschuss von 4.562 Euro im Etat des Gesamtvereins zu verzeichnen war, wurde 2018 mit einem negativen Ergebnis abgeschlossen. Die Einnahmen betrugen 400.765 Euro und die Ausgaben 432.118 Euro. Die fehlenden 31.353 Euro haben den diesjährigen Etat stark belastet. „Allerdings konnten wir durch den sportlichen Abstieg der Männermannschaft aus der Oberliga die Kosten reduzieren, aber dennoch ist wieder mit einem Verlust zu rechnen. Seit der Hinrunde 2019/2020 wird wieder kostendeckend gearbeitet“, sagte Stefan Säuberlich. Er dankte allen Trainern und Betreuern, die sich um die zwei Herrenmannschaften, Ü 35, das Frauenteam, zehn Junioren- und eine Juniorinnenmannschaft im Spielbetrieb kümmern. Den Dank richtete Säuberlich auch an die fünf Schiedsrichter des Vereins sowie an den Vorstand, Aufsichtsrat und Rechnungsprüfer, die ohne auch nur einen Cent für ihre ehrenamtlichen Arbeit erhalten, tätig sind. Weiterhin dankte er der Hansestadt Wismar, dem Kreissportbund und allen Eltern und Großeltern für die Unterstützung.

Kritisch setzte sich der Vorstand mit dem sportlichen Abschneiden im Männer- und Nachwuchsbereich auseinander. Neben der ersten Männermannschaft, die aus der Oberliga abgestiegen ist, mussten auch die B- und C-Junioren die Verbandsliga verlassen. Das Team der B-Junioren wurde aufgrund von fehlenden Spielern sogar ganz aus dem Spielbetrieb abgemeldet. „Diese Entwicklung muss gestoppt werden. Deshalb hat sich ein Kompetenzteam gebildet, das ein neues Nachwuchskonzept erarbeiten soll“, sagte der Jugendkoordinator und Vorstandsmitglied René Wenzel. Für die Umsetzung des Konzepts sind bereits ehemalige Spieler des Vereins gefunden worden, die sich hier einbringen wollen.

Verdienstvolle Funktionäre geehrt

Traditionell wurden zum Abschluss der Mitgliederversammlung verdienstvolle Trainer und Funktionäre des Vereins ausgezeichnet. Die Ehrennadel des FC Anker Wismar in Bronze erhielt Dirk Meyer (Trainer Ü 35) und in Silber Mathias Tietze-Böhm (Trainer D-2-Junioren). Mit der Ehrennadel des Kreisfußballverbandes Schwerin-Nordwestmecklenburg wurde René Preuß (Co-Trainer D-2-Junioren und Nachwuchskoordinator) geehrt.

Als erfolgreichstes Team im Nachwuchsbereich wurden die D-2-Junioren ausgezeichnet. Die Jungs erkämpften als einzige Mannschaft des Vereins den Landesmeistertitel und holten auch den Titel eine Altersklasse höher in der Kreisoberliga.

Das sind die besten Torjäger auf Landesebene (Stand: 8. Dezember 2019):

Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. Zur Galerie
Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN