13. Januar 2020 / 07:05 Uhr

Bayern-Urgestein Thomas Müller über Wechselgedanken, den Meisterkampf und Winter-Transfers

Bayern-Urgestein Thomas Müller über Wechselgedanken, den Meisterkampf und Winter-Transfers

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Seit über zehn Jahren für die Bayern-Profis aktiv: Urgestein Thomas Müller.
Seit über zehn Jahren für die Bayern-Profis aktiv: Urgestein Thomas Müller. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Bereits im Oktober hatte Thomas Müller eine Zukunft beim FC Bayern in Frage gestellt - da saß er noch auf der Bank. Inzwischen gehört der 30-Jährige zwar wieder zum Stammpersonal, doch was im Sommer passieren könnte, dazu hält er sich  bedeckt. Erstmal möchte er als neuer Rekord-Vorlagengeber um die nächste Meisterschaft spielen. Eine Verstärkung des Kaders würde er da begrüßen. 

Anzeige
Anzeige

Er ist der dienstälteste Spieler des FC Bayern, gehört seit über zehn Jahren zum festen Bestandteil der Profis beim Rekordmeister: Ob das auch über den Sommer hinaus so bleibt, kann Thomas Müller aber noch nicht endgültig sagen. Gegenüber Sport1 hielt sich der 30-Jährige im Münchner Trainingslager in Doha bedeckt, was mögliche Wechselgedanken angeht: "Mein Fokus liegt ausschließlich darauf, die Saison erfolgreich zu bestreiten. Was dann im Sommer passiert, da werde ich mit dem Verein sprechen und mit mir selbst. Dann schauen wir mal, in welche Richtung das geht. "

Bereits im Oktober hatte es konkrete Gerüchte um einen Müller-Abgang gegeben. Seinerzeit war Müller unter Ex-Coach Niko Kovac nur Reservist. Unter dem aktuellen Bayern-Trainer Hansi Flick gehört der Weltmeister von 2014 aber wieder zum Stammpersonal. Trotzdem will er sich bei der Entscheidung über seine Zukunft Zeit lassen: "Bei so einer Sache werfen alle Parteien ihre Argumente in den Topf. Schauen wir mal, ob man da ein Menü zusammenbekommt. Man muss halt abgleichen, was alle Parteien wollen", so Müller, der noch bis 2021 unter Vertrag steht.

Mehr vom SPORTBUZZER

Müller über Meister-Chance: "Höchste Qualität im Kader"

Zunächst einmal geht es dem Münchner Urgestein darum, zum achten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Aktuell hat der Rekordmeister als Tabellendritter vier Punkte Rückstand auf Herbstmeister RB Leipzig. "Wir gehen mit viel Respekt an die Sache heran,  aber auch mit dem nötigen Schuss Selbstvertrauen, dass wir das Ding noch auf unsere Seite ziehen", erklärte Müller. Dass die Aufholjagd klappen kann, davon ist der 30-Jährige überzeugt - und gibt sich entsprechend selbstbewusst: "Wir haben im Kader meiner Meinung nach die höchste Qualität in der Bundesliga. Wir haben die meiste Erfahrung, was Titelkämpfe anbelangt. Und unser Ziel ist ganz klar: Wir wollen Deutscher Meister werden!"

Thomas Müller: Seine lustigsten Sprüche

Während der WM 2014 | Langsam habe ich das Gefühl, dass ich mit meinem linken Fuß mehr anfangen kann als nur Bier zu holen. Zur Galerie
Während der WM 2014 | "Langsam habe ich das Gefühl, dass ich mit meinem linken Fuß mehr anfangen kann als nur Bier zu holen." ©
Anzeige

Müller selbst steuerte in der Bundesliga-Hinrunde zwei Tore und elf Vorlagen bei - nie gab ein Spieler seit der Datenaufzeichnung in der ersten Saisonhälfte mehr Assists. "Ich bin schon auch gerne selbst Torschütze", meint der flexibel einsetzbare Offensivmann zwar über seine neue Rolle als Vorlagengeber, doch mit Blick auf den Münchner Kader, gerade im Angriff, habe er festgestellt, dass "ich jetzt nicht ganz so viele Spieler sehe, die es sich zu ihrer Aufgabe gemacht haben, ab einem gewissen Zeitpunkt im letzten Drittel den Kopf nochmal hochzunehmen, sondern wir haben mittlerweile eher Abschlussspieler im vorderen Drittel".

Müller über Winter-Transfers: "Haben höchste Ziele"

Er versuche dabei auch den Abgang von Arjen Robben (Karriereende) und Franck Ribéry (wechselte zum AC Florenz) etwas zu kompensieren, die beide "exzellente Vorbereiter waren - deswegen habe ich mich vielleicht auch in den letzten Jahren eher in der Rolle des Vorlagengebers bewegt. Für uns Offensivspieler gilt es, zu produzieren und Tore zu erzielen" Ob die Münchner da noch Neuzugänge im Winter gebrauchen könnten? "Da ist alles möglich", sagt er und springt Trainer Hansi Flick zur Seite, der zuletzt Verstärkung gefordert hatte: "Wir haben höchste Ziele, also müssen wir uns der Situation auch stellen. Da ist aber der Verein der richtige Ansprechpartner. Wir auf dem Platz müssen alles dafür tun, dass wir die Ergebnisse holen."

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt