09. Mai 2017 / 16:11 Uhr

Geschäftsführer Thomas Röttgermann verlässt den VfL Wolfsburg: Trennung im Sommer

Geschäftsführer Thomas Röttgermann verlässt den VfL Wolfsburg: Trennung im Sommer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Röttgermann
Thomas Röttgermann
Anzeige

Überraschung in der Führungsspitze des VfL Wolfsburg: Geschäftsführer Thomas Röttgermann verlässt den Verein im Sommer. Der 56-Jährige ist in der VfL-GmbH unter anderem für Organisation, Sponsoring und Frauenfußball zuständig.

Anzeige

Manager Dieter Hoeneß hatte Röttgermann 2010 von Berlin nach Wolfsburg gelockt. In der Hauptstadt war er zuvor für Sportrechtehändler Sportfive tätig. In seine Wolfsburger Amtszeit fielen die großen Erfolge der Fußballerinnen, die alle nationalen und internationalen Titel gewannen. Röttgermann zog für den VfL zudem den Deal mit Ausrüster Nike an Land, der bis zu 80 Millionen Euro einbringt.

Anzeige

Grund für die Trennung zum 30. Juni sind jetzt "unterschiedliche Auffassungen über die perspektivische Ausrichtung und inhaltliche Weiterentwicklung des VfL Wolfsburg", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Zuletzt hatte nach WAZ-Informationen auch die Chemie zwischen Röttgermann und seinen Geschäftsführer-Kollegen nicht mehr gestimmt.

"Ich danke Herrn Dr. Garcia Sanz und dem gesamten Aufsichtsrat für das in den vergangenen sieben Jahren entgegengebrachte Vertrauen", so Röttgermann. "Ich war immer im Sport tätig, weil er eine ganz besondere Herausforderung darstellt und werde auch dem VfL Wolfsburg immer verbunden bleiben. In den vergangenen sieben Jahren haben wir den VfL gemeinsam zu einem der modernsten und professionellsten Fußballklubs in Europa weiterentwickelt und Benchmarks gesetzt, die im deutschen Fußball großen Widerhall finden. Dies ging einher mit sportlichen Erfolgen der Männer, der Frauen und der Nachwuchsmannschaften - die Zeit beim VfL war, ist und wird immer prägend für mich sein."

Dr. Francisco Javier Garcia Sanz, Vorsitzender des VfL-Aufsichtsrates, dankte Röttgermann für dessen Arbeit in Wolfsburg: "Thomas Röttgermann hat sich um den VfL Wolfsburg verdient gemacht und bei allem Streben nach Professionalisierung, Fortschritt und unternehmerisch-wirtschaftlicher Rationalität auch nie die gesellschaftliche Verpflichtung des VfL Wolfsburg aus den Augen verloren, sondern vielmehr stets stark gefördert. Dafür danken wir Thomas Röttgermann und wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Werdegang sowie auch privat alles Gute."

Wie die Geschäftsführung, zu der auch Wolfgang Hotze und Dr. Tim Schumacher gehören, ab Sommer aussehen wird, will der VfL-Aufsichtsrat zu Beginn der Saison 2017/2018 entscheiden. Im Dezember hatte mit Klaus Allofs bereits der Sport-Geschäftsführer die VfL-GmbH verlassen.