16. Juli 2019 / 23:38 Uhr

Thomas Tuchel bestätigt Wechsel-Wunsch: Neymar will PSG verlassen 

Thomas Tuchel bestätigt Wechsel-Wunsch: Neymar will PSG verlassen 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Tuchel hat bestätigt, dass Neymar Paris Saint-Germain verlassen will.
Thomas Tuchel hat bestätigt, dass Neymar Paris Saint-Germain verlassen will. © imago images / PanoramiC
Anzeige

Jetzt nehmen die Spekulationen um einen Sommer-Transfer von PSG-Superstar Neymar richtig an Fahrt auf. Nach dem Testspiel zwischen Dynamo Dresden und Paris Saint-Germain hat Paris-Trainer Thomas Tuchel bestätigt, dass der Brasilianer den Klub verlassen will. Ein Wechsel zum FC Barcelona steht im Raum.

Anzeige
Anzeige

Was ist nur in diesem Transfer-Sommer los? Plötzlich erscheint ein Wechsel von Paris-Saint-Germain-Superstar Neymar noch realistischer. Gegenüber dem französischen TV-Sender RMC Sport hat der deutsche PSG-Trainer Thomas Tuchel nach dem Testspiel bei Dynamo Dresden bestätigt, dass der teuerste Fußballer der Welt (222 Millionen Euro Ablöse im Sommer 2017) den Klub verlassen will. Der Ex-BVB-Trainer habe den Wechsel-Wunsch des 27-Jährigen bereits vor der Südamerika-Meisterschaft Copa America erfahren, für die Neymar verletzungsbedingt ausfiel. "Es ist eine Sache zwischen dem Spieler und dem Verein", wird Tuchel zitiert.

25 ehemalige PSG-Spieler und was aus ihnen wurde

Sie waren die Superstars von Paris St.-Germain: Ronaldinho, David Beckham und Zlatan Ibrahimovic spielten für den Klub aus Frankreich - das machen sie heute! Zur Galerie
Sie waren die Superstars von Paris St.-Germain: Ronaldinho, David Beckham und Zlatan Ibrahimovic spielten für den Klub aus Frankreich - das machen sie heute! ©
Anzeige

PSG-Trainer Tuchel trotz Wechsel-Wirbel um Neymar "völlig entspannt"

Trotz des Wirbels um den möglichen Transfer Neymar zeige sich Tuchel aber "völlig entspannt". Er habe Neymar am Montag kurz getroffen. "Für mich es ganz normal zwischen uns. Solange er bei uns ist, trainiert er mit, als würde er bei uns bleiben", sagte der deutsche Coach. "Es ändert sich eigentlich nichts."

Mehr zu Neymar

Neymar will PSG nach nur zwei Jahren wieder verlassen und zum FC Barcelona zurückkehren. Der Brasilianer hatte zum Trainingsauftakt von PSG vor gut einer Woche zunächst unentschuldigt gefehlt. Er war am Montag zum Kader gestoßen und absolvierte auch am Dienstag noch weitere Tests. Am Montag musste er im Gespräch mit PSG-Sportdirektor Leonardo seinen Trainings-Streik erklären. "Wir werden die zu treffenden Maßnahmen prüfen, wie wir das für alle Angestellten machen würden", hatte Leonardo bereits angekündigt. Laut dem spanischen Fachblatt El Pais habe Paris-Präsident Nasser Al-Khelaifi Neymar sogar mit einer Verbannung auf die Tribüne gedroht.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago

PSG-Sportdirektor Leonardo: Neymar kann für "überzeugendes Angebot" wechseln - zum FC Barcelona?

In der französischen Zeitung Le Parisien hatte Leonardo in der vergangenen Woche gesagt, dass Superstar Neymar den Klub verlassen könne, "wenn es ein für alle Welt überzeugendes Angebot gibt". Ein Angebot für den 27-Jährigen habe man noch nicht erhalten, sagte Leonardo, bestätigte aber "sehr oberflächliche Kontakte" zu Barcelona.

Neymar steht beim Klub des deutschen Trainers Tuchel noch bis 2022 unter Vertrag. Vor zwei Jahren hatte der Angreifer mit seinem Rekordtransfer vom FC Barcelona zu PSG für Schlagzeilen gesorgt. Zuletzt hatte er mit dem Klub die französische Meisterschaft geholt, war jedoch in der Champions League bereits im Achtelfinale am englischen Vertreter Manchester United gescheitert. Neymar absolvierte seit 2017 bisher 58 Pflichtspiele für die Pariser und erzielte 51 Tore.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt