26. Dezember 2019 / 10:12 Uhr

Alex Wissel trifft und hält: TSV Barsinghausen gewinnt eigenen burgbergblick-Cup

Alex Wissel trifft und hält: TSV Barsinghausen gewinnt eigenen burgbergblick-Cup

Mirko Haendel
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der TSV Barsinghausen bejubelt den Turniersieg dahoam!
Der TSV Barsinghausen bejubelt den Turniersieg dahoam! © Mirko Haendel
Anzeige

Und trotzdem sind sie ein guter Gastgeber gewesen: Der TSV Barsinghausen hat den burgbergblick-Cup und damit sein eigenes Hallenturnier gewonnen. Das macht man ja eigentlich nicht. Aber da es um wertvolle Punkte für das SPORTBUZZER Masters gegangen ist, hat der Landesligist da mal eine Ausnahme gemacht. 

Anzeige

Die alte Ordnung ist wieder hergestellt – zumindest aus Sicht des TSV Barsinghausen. Nachdem der Landesligist im vergangenen Jahr nicht nur dem Mühlenberger SV, sondern auch seiner eigenen Reserve den Vortritt auf dem Weg ins Finale lassen musste, gewannen die "Barsinghäuser Jungs" diesmal wieder den burgbergblick-Cup.

Anzeige

Im Finale setzte sich die Mannschaft vom Deisterrand verdient mit 3:1 nach Neunmeterschießen gegen den TSV Stelingen durch. Matchwinner war Basches Keeper Alexander Wissel, der offensiv wie defensiv sehr genau wusste, wo das Tor steht. Für die Gastgeber bedeutete der Triumph 15 Punkte auf dem Weg zum SPORTBUZZER Masters 2020 präsentiert von TOTO - der Fußballwette von LOTTO Niedersachsen.

Einerseits, andererseits...

Die Frage nach der Güte ihrer Gastfreundschaft ist dementsprechend nicht leicht zu beantworten. Auf der einen Seite beweist der TSV Barsinghausen seit mehreren Jahrzehnten seine Qualitäten bezüglich der Organisationen dieses traditionsreichen Turniers. Andererseits lässt er auf dem Feld jedes Jahr wieder nur sehr ungerne Nachsicht walten und gehört zu den wenigen Vereinen, die bereits mehrfach den Siegerpokal in die Höhe stemmen durften.

Qualifikation zum SPORTBUZZER Masters 2020 präsentiert von TOTO - der Fußballwette von LOTTO Niedersachsen: Bilder vom burgbergblick-Cup des TSV Barsinghausen

Barsinghausens Pascal Martin will seinem Wettmarer Gegenspieler den Ball abnehmen. Zur Galerie
Barsinghausens Pascal Martin will seinem Wettmarer Gegenspieler den Ball abnehmen. ©

Die als Landesligist naturgemäß favorisierten Barsinghäuser starteten auch diesmal recht souverän in das Turnier. Der im normalen Spielbetrieb als Mittelfeldmotor mit viel Übersicht bekannte Wissel hütete das Tor und interpretierte seine Rolle sehr offensiv. Er schaltete sich regelmäßig in die Angriffe der Gastgeber ein, was die gegnerischen Teams zumeist in Schwierigkeiten gerieten ließ.

Stelingen überrascht die Gastgeber

5:1 gegen den TSV Kirchdorf II (2. Kreisklasse) und 5:2 gegen Kirchdorfs Kreisligavertretung waren standesgemäß, das 7:0 gegen den Kreisligisten TSV Wettmar und das 6:0 gegen den TSV Bantorf (1. Kreisklasse) fast schon ein wenig zu hoch. Lediglich der Bezirksligist TSV Stelingen ließ sich in der Gruppenphase nicht so leicht überrumpeln und besiegte die Barsinghäuser überraschend mit 3:1.

Die Stelinger konnten im Vergleich zu den Gastgebern in ihren Vorrundenspielen zwar keine Kantersiege einfahren, gegen Kirchdorf II setzte es beim 7:4 sogar überraschend viele Gegentore. Doch blieben der Spitzenreiter der Bezirksliga 2 eben auch ohne Verlustpunkt. Somit qualifizierten sie sich in Gruppe B als Erster für das Viertelfinale.

Mehr Berichte aus der Region

In Gruppe A war Vorjahressieger Mühlenberger SV das Maß aller Dinge. Nicht nur die Sportfreunde Ricklingen (1. Kreisklasse) gerieten gegen den MSV mit 2:8 unter die Räder, noch ärger traf es Kreisligist VfL Münchehagen, der mit 1:10 die höchste Tagesniederlage kassierte.

Beim Gruppenzweiten FC Springe zog erneut Ferhat Arslan erfolgreich seine Kreise. Allein beim 5:0 der Deisterstädter gegen Ricklingen erzielte der Torjäger alle fünf Treffer und sollte auch im weiteren Turnierverlauf noch erfolgreich sein. Neben Mühlenberg und Springe erreichten auch Basche United und der TSV Barsinghausen II die Zwischenrunde.

Gemeint waren andere Emotionen

Der Mühlenberger SV zeigte sich auch im Viertelfinale gegen den sich stetig steigernden und überaus fair auftretenden TSV Wettmar humorlos. Der Kreisligist aus dem Stadtgebiet von Burgwedel spielte zwar mutig mit, verlor aber dennoch mit 0:2.

Markus Fischer, Betreuer des United-Nachwuchses sprach noch vor dem Viertelfinale gegen den TSV Barsinghausen davon, dass seine Mannschaft "über die Emotionen" kommen müsse, doch meinte er damit sicherlich nicht die Enttäuschung, die seinen Jungs nach dem deutlichen 1:5 gegen den Landesligisten in die Gesichter geschrieben stand. Lediglich nach dem 1:1 von Orkan Özün keimte kurz Hoffnung auf eine Überraschung auf...

Punkte sammeln für das SPORTBUZZER Masters 2020 präsentiert von TOTO - der Fußballwette von LOTTO Niedersachsen ... das sind die Qualifikationsturniere mit einem Bronze-Label:

<b>burgbergblick-Cup
 des TSV Barsinghausen</b> /// 26.12.2019 (Beginn: 10.00 Uhr), Teilnehmer: TSV Bantorf, TSV Barsinghausen, TSV Barsinghausen II, Basche United U19, VSV Hohenbostel, TSV Kirchdorf, TSV Kirchdorf II, Mühlenberger SV, VfL Münchehagen, FC Springe, TSV Wettmar, Inter Roj Wunstorf Zur Galerie
burgbergblick-Cup des TSV Barsinghausen /// 26.12.2019 (Beginn: 10.00 Uhr), Teilnehmer: TSV Bantorf, TSV Barsinghausen, TSV Barsinghausen II, Basche United U19, VSV Hohenbostel, TSV Kirchdorf, TSV Kirchdorf II, Mühlenberger SV, VfL Münchehagen, FC Springe, TSV Wettmar, Inter Roj Wunstorf ©

Der FC Springe besiegte den TSV Kirchdorf im Duell der Kreisligisten mit 2:1 und nutzte dabei die Verwirrung, die bei den Kirchdorfern herrschte, als sie eine Zeitstrafe kassierten und anschließend keine eindeutige Ansage bekamen, wann sie ihr Team wieder komplettieren durften. "Ganz astrein war das nicht", monierte Kirchdorfs Betreuer Jörg Trampenau, der sich allerdings nicht über die Maßen echauffieren wollte: "Egal, geht ja um nichts."

Das sahen die Stelinger ein wenig anders. Der TSV Barsinghausen II lieferte dem späteren Finalisten ein enges Duell. Es brauchte den Fehler des Barsinghäuser Keepers Markus Grajewski, der im Laufduell zu spät kam, sodass Stelingens Marvin Toleikis zum 1:0-Siegtreffer einnetzen konnte.

Überraschend eindeutig

Im ersten Halbfinale trafen den TSV Barsinghausen und der Mühlenberger SV aufeinander. Und gemessen an den zahlreichen harten umkämpften Duellen der vergangenen Jahre war der Ausgang eine große Überraschung. Die Deisterstädter fegten die Hannoveraner mit 5:1 von der Platte.

Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 blieben die Barsinghäuser cool bis zum Ende und ließen nie einen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Feld gehen würde. „In der Deutlichkeit hatten wir den Sieg nicht erwartet“, gab Barsinghausens Wittkohl später zu und ergänzte: „Aber wir waren uns ziemlich sicher, dass wir ins Finale kommen würden.“

Anzeige

Punkte sammeln für das SPORTBUZZER Masters 2020 präsentiert von TOTO - der Fußballwette von LOTTO Niedersachsen ... das sind die Qualifikationsturniere mit einem Silber-Label:

<b>Kurt-Zeitarbeit-Cup
 des FC Lehrte</b> /// 28./29.12.2019 (Beginn: 13.30/11.30 Uhr), Teilnehmer: MTV Eintracht Celle, 1. FC Germania Egestorf/Langreder, Heeßeler SV, MTV Ilten, Koldinger SV, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, FC Lehrte, SV 06 Lehrte, SuS Sehnde, SV Uetze 08 Zur Galerie
Kurt-Zeitarbeit-Cup des FC Lehrte /// 28./29.12.2019 (Beginn: 13.30/11.30 Uhr), Teilnehmer: MTV Eintracht Celle, 1. FC Germania Egestorf/Langreder, Heeßeler SV, MTV Ilten, Koldinger SV, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, FC Lehrte, SV 06 Lehrte, SuS Sehnde, SV Uetze 08 ©

Diesen Weg nahm auch der TSV Stelingen, der sich im zweiten Semifinale mit 3:1 gegen den FC Springe durchsetzte. Die Springer waren bemüht und sehr lauffreudig, doch konterte der TSV immer wieder überaus gefährlich. Stelingen führte bereits mit 2:0, als Bashar Fattah der Anschlusstreffer gelang. In einer spannenden Schlussphase mit zahlreichen Torszenen und Glanzparaden des Stelinger Schlussmanns Sebastian Rettsschlag, nutzte Anil Yesil seine Chance und nutzte einen Abspielfehler zum 3:1 für seinen TSV.

Wissel kriegt zu viel Platz

Das Endspiel zwischen den beiden Vorrunden-Kontrahenten entwickelte sich zur großen Alex-Wissel-Show. In einer ausgeglichenen Partie sorgte Florian Struzyna für Stelingens Führung. Wissel, der immer wieder sein Tor verließ, um Barsinghausens Angriffe einzuleiten, wurde zu spät angegriffen, zog ab und sorgte mit einem strammen Schuss für den Ausgleich. Dabei sollte es in der regulären Spielzeit bleiben.

Punkte sammeln für das SPORTBUZZER Masters 2020 präsentiert von TOTO - der Fußballwette von LOTTO Niedersachsen ... das sind die Qualifikationsturniere mit einem Gold-Label:

<b>smartphone-repair-GmbH-Cup
 der TSV Burgdorf</b> /// 20.12.2019 (Qualifikation, Beginn: 17.30 Uhr), 21.12.2019 (Hauptturnier, Beginn: 10.30 Uhr), Teilnehmer: SV Arnum, TSV Barsinghausen, TSV Burgdorf, MTV Eintracht Celle, TuS Davenstedt, SC Harsum, Heeßeler SV, Koldinger SV, FC Lehrte, SV 06 Lehrte, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, TSV Mühlenfeld, SV Ramlingen/Ehlershausen, TuSpo Schliekum, TSV Stelingen + 1 Qualifikant Zur Galerie
smartphone-repair-GmbH-Cup der TSV Burgdorf /// 20.12.2019 (Qualifikation, Beginn: 17.30 Uhr), 21.12.2019 (Hauptturnier, Beginn: 10.30 Uhr), Teilnehmer: SV Arnum, TSV Barsinghausen, TSV Burgdorf, MTV Eintracht Celle, TuS Davenstedt, SC Harsum, Heeßeler SV, Koldinger SV, FC Lehrte, SV 06 Lehrte, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, TSV Mühlenfeld, SV Ramlingen/Ehlershausen, TuSpo Schliekum, TSV Stelingen + 1 Qualifikant ©

Im anschließenden Neunmeterschießen zeigte Wissel, dass er auch auf der Torlinie cool bleiben kann. Gleich zweimal - gegen Yesil und im Duell mit Toleikis – ahnte er die richtige Ecke und fischte sich die Kugel, bevor sie im Netz einschlagen konnte. Ein Tor erzielt, zwei Neunmeter pariert - das war zu viel für die Stelinger, die sich somit mit 1:3 geschlagen geben mussten.

"Es war schon unser Ziel, dieses Turnier zu gewinnen", sagte Wittkohl hinterher. "Aber sicher sein kann man sich natürlich nicht, denn bei der kurzen Spieldauer kann ein Fehler bereits das Aus bedeuten. Wir sind froh, mit dem Turniersieg Punkte für das Masters gesammelt zu haben.""

Die Torjägerkanone griff sich bereits zum dritten Mal in Folge Springes Ferhat Arslan mit neun Toren. Als bester Torhüter wurde Kirchdorfs Jens Trampenau ausgezeichnet.

Zum Nachlesen: Liveticker vom burgbergblick-Cup des TSV Barsinghausen