04. Juni 2020 / 16:38 Uhr

Till Plumpe sucht Herausforderung beim Regionalliga-Aspiranten FSV Luckenwalde

Till Plumpe sucht Herausforderung beim Regionalliga-Aspiranten FSV Luckenwalde

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
10. Platz: Till Plumpe (SG Empor Sassnitz/1. FC Binz) - 11 Tore
Wagt den Sprung von der Kreisoberliga in den überregionalen Fußball: Till Plumpe (r.). © by Chris Corse Photography
Anzeige

Der 19-jährige Angreifer wechselt zur neuen Saison zum Oberliga-Zweiten FSV Luckenwalde. Im besten Fall könnte Plumpe in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga spielen.

Anzeige

Das ist mal ein Riesenschritt. Till Plumpe vom Kreisoberligisten SG Empor Sassnitz/1. FC Binz wird zur neuen Saison zum FSV Luckenwalde, dem Tabellenzweiten der NOFV-Oberliga Nord, wechseln. Die Brandenburger stellten den 19-Jährigen nach Fritz Pflug (SV Lichtenberg) und Paul Jesse (FC Energie Cottbus U 19) als dritten Neuzugang vor. Trainiert wird der FSV von Jan Kistenmacher, der über vier Jahre den Verbandsligisten Rostocker FC (2013 bis 2017) betreut hatte.

Er bezeichnet Plumpe als „einen absoluten Rohdiamanten, der geschliffen werden möchte." Weiterhin ergänzt Kistenmacher zu seinem neuen Angreifer: „Till lebt von seiner Unbekümmertheit und seinem Torriecher. Das ist schon im Winter aufgefallen und hat beeindruckt." Als Probetrainierer hatte Plumpe bei den Luckenwaldern schon in der Wintervorbereitung in einigen Einheiten mitgewirkt und Eindruck hinterlassen.

Mehr aus dem Fußball in MV

Mit dem Transfer zum FSV geht es für den Offensivmann zurück in die Nähe seiner fußballerischen Wurzeln. Beim KSV Sperenberg unweit von Luckenwalde trat Plumpe mit sieben Jahren erstmals aktiv gegen den Ball. Aus familiären Gründen zog er mit seiner Mutter 2010 an die Ostseeküste, wo es für ihn beim PSV Bergen weiterging. Ein Jahr folgte der Wechsel zum VfL Bergen, bei dem der Knipser 2019 auch seine ersten Schritte im Männerbereich vollzog.

Besonders in den Fokus hatte sich Plumpe in der Saison 2018/19 gespielt. Für die A-Junioren der SG Insel Rügen markierte der Angreifer stolze 71 Treffer in der U-19-Landesliga Staffel I. Zugleich erzielte er fünf Tore in den fünf Landesliga-Einsätzen für die Herren des VfL Bergen. Im Sommer 2019 schloss sich Plumpe der SG Empor Sassnitz/1. FC Binz an und schoss für sie 15 Treffer in der vorzeitig beendeten Spielzeit 2019/20.

Zur Saison 2020/21: Diese Transfers stehen schon fest (Stand: 15. Oktober 2020)

Ex-Drittliga-Kicker Sascha Schünemann wechselt von den Hansa-Amateuren zum Greifswalder FC Zur Galerie
Ex-Drittliga-Kicker Sascha Schünemann wechselt von den Hansa-Amateuren zum Greifswalder FC ©

Statt vier könnte es für den Stürmer nun auch fünf Spielklassen höher gehen. Die Luckenwalder hatten im März die Unterlagen für die Regionalliga Nordost beim Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) eingereicht. Der FC Carl Zeiss Jena II wäre als Tabellenführer der Oberliga Süd nicht aufstiegsberechtigt. Am Freitag will der NOFV eine Entscheidung zur Regional- und Oberliga verkünden.

Ligaunabhängig steht Plumpe ein großer Leistungssprung bevor. Gerade deswegen warnt FSV-Coach Jan Kistenmacher vor zu großen Erwartungen an den Teenager: „Er wird sich aber erstmal im Training beweisen und von den gestandenen Spielern lernen müssen. Eine Umstellung wird es für ihn auf jeden Fall werden."