18. Januar 2020 / 10:54 Uhr

Kabinen-DJ, Flügelflitzer und Hoffnungsträger gegen Kroatien: So tickt DHB-Star Timo Kastening

Kabinen-DJ, Flügelflitzer und Hoffnungsträger gegen Kroatien: So tickt DHB-Star Timo Kastening

Jens Kürbis
Lübecker Nachrichten
Timo Kastening ist der neue Hoffnungsträger von DHB-Coach Christian Prokop.
Timo Kastening ist der neue Hoffnungsträger von DHB-Coach Christian Prokop. © imago images/Bildbyran
Anzeige

Timo Kastening war eigentlich nur als Backup für Tobias Reichmann vorgesehen. Doch nach seinen starken Leistungen in der Gruppenphase der Handball-EM und zuletzt beim Hauptrunden-Sieg gegen Weißrussland ruhen große Hoffnungen auf dem Rechtsaußen. Der SPORTBUZZER zeigt, was den Profi der TSV Hannover-Burgdorf so besonders macht.

Anzeige

Bob Hanning verlegte sich in der Mixedzone in eine ungewohnte Rolle. Da, wo sich Spieler in den Arenakatakomben an Journalisten vorbeischlängeln, schlüpfte der DHB-Vizepräsident auf seiner Spielwiese in die des Beobachters. Er verfolgte, wie sich die "Medienmeute" vor Handball-Nationalspieler Timo Kastening aufbaute, den Rechtsaußen mit Fragen löcherte. Kein Wunder: Der Mann von der TSV Hannover-Burgdorf war mit seinen sechs Treffern und als "Player of the Match" einer der Eckpfeiler im EM-Hauptrundenspiel am Donnerstag gegen Weißrussland (31:23). Und Hanning sieht in dem Flügelflitzer noch mehr: "Er tut der Mannschaft gut, ist befreit, macht sich viel weniger einen Kopf als die erfahrenen Spieler und zieht die Jungs mit seiner Unbekümmertheit mit." Das brauchen Deutschlands Handballer für das Hauptrundenspiel gegen Kroatien am Samstag (20.30 Uhr, ZDF) auch. Nur ein Sieg lässt sie weiter vom Halbfinale träumen.

Nach Prokop-Verwirrung: Kastening hat sich einen Namen gemacht

In der Vorrunde war Bundestrainer Christian Prokop der Name Kastenings, der im Sommer nach Melsungen wechselt, noch entfallen. Mittlerweile hat sich "Äh, Äh, wie heißt du?"-Timo einen Namen gemacht. Die im Landkreis Schaumburg (Niedersachsen) geborene EM-Entdeckung gibt in der Kabine als DJ ("Ich habe 180 Lieder auf meiner Playlist.") den Ton an – und jetzt auch auf dem Feld. Mit nur fünf Länderspielen in seiner Statistik zur EM gereist, ist er zur Nummer eins auf der rechten Außenbahn aufgestiegen. Es ist der Mix aus seiner frechen Spielweise und seiner unverstellten, herrlich ehrlichen Sunnyboy-Gute-Laune, die ansteckt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Linkshänder steht wie kein anderer für das neue Selbstbewusstsein im Team. "Nur mit Streicheleinheiten kommst du nicht voran", sagt er und sprach von "einem runden Spiel" gegen die Weißrussen. "Und als Außen tut es immer gut, wenn du 100 Prozent wirfst." Doch nicht nur den Job verrichtete er mit der Akribie eines Mathematikers. Auch den des Erahnens, des Antizipierens von Pässen. "Der Timo schleicht sich raus und klaut die Bälle", meint Uwe Gensheimer. Dabei kommt das Stibitzen nicht von ungefähr. Tapeband klebt um Kastenings Handgelenke, auf denen stets ein paar Notizen stehen. Tipps, die er sich immer wieder in Erinnerung ruft und die ihm auch gegen Weißrussland halfen: "Da stand drauf, dass der Mittelmann den Ball mit der linken Hand auf die Außenposition spielt, wenn er selbst tief ins Zentrum geht. In diesen Momenten gibt mir das die Möglichkeit, den Ball zu klauen." Hat geklappt.

Handball-Gehaltsliste: Das verdienen die DHB-Stars in ihren Vereinen

Johannes Bitter: Der Keeper ist der Topverdiener beim TVB Stuttgart, erhält rund 36.000 Euro im Monat. Zur Galerie
Johannes Bitter: Der Keeper ist der Topverdiener beim TVB Stuttgart, erhält rund 36.000 Euro im Monat. ©

Gegen Kroatien hofft DHB-Coach Prokop auf Kastening

Handball-EM 2020: Diese DHB-Stars teilen sich ein Doppelzimmer

<b>Das Schwaben-Stübchen:</b> Keeper Johannes Bitter (37, links) und Linksaußen Patrick Zieker (26) eint ihr Verein, der TVB Stuttgart. Zur Galerie
Das Schwaben-Stübchen: Keeper Johannes Bitter (37, links) und Linksaußen Patrick Zieker (26) eint ihr Verein, der TVB Stuttgart. ©

Gegen Kroatien wird Kastening erneut in Bestform gebraucht. Das weiß der Hannoveraner: "Das letzte Spiel war gut, gegen Kroatien muss es überragend werden." Den Sieg über Weißrussland sieht Prokop dabei als Brustlöser. "Das war das erste Spiel, in dem wir überzeugen konnten – mit Leidenschaft, Intensität. So hat Handball Spaß gemacht. Das nehmen wir als Gefühl mit." Doch es braucht mehr. Denn Kroatien ist bisher locker durch die EM marschiert. Vier Spiele, vier Siege. Die Spielmacher Luka Cindric (FC Barcelona) und Igor Karacic (Vive Kielce) sind das Hirn, Kiels Domagoj Duvnjak ist das Herz des Teams. "Wenn ich mir einen Handballprofi malen würde, dann sähe er aus wie Duvnjak", schwärmt sein Ex-Trainer Martin Schwalb.

Prokop erwartet ob der großen Fanlager eine "hitzige Partie". Igor Vori, Teammanager der Kroaten, spricht von einem "sportlichen Krieg". Deutschlands Kreisläufer Jannik Kohlbacher kontert: "Wir werden keinen einzigen Quadratzentimeter Hallenboden preisgeben." Hanning schlägt leisere Töne an: "Das Kroatien-Spiel wird zeigen, ob der Befreiungsschlag gegen Weißrussland nachhaltig ist."