27. August 2019 / 21:55 Uhr

Timo Werner exklusiv: „Ich bin und bleibe Spieler von RB Leipzig“

Timo Werner exklusiv: „Ich bin und bleibe Spieler von RB Leipzig“

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Timo Werner hat seinen Vertrag bei RB Leipzig langfristig verlängert.
Timo Werne gehört in Leipzig zu den tragenden Säulen des Teams. © dpa
Anzeige

Monatelang gab es bei RB Leipzig (gefühlt) nur dieses eine Thema: Geht er, bleibt er? Am Sonntag unterschrieb Timo Werner einen neuen Vertrag bei den Sachsen. Im exklusiven SPORTBUZZER-Interview spricht der Stürmer über sein Ja-Wort zu Leipzig, eine Bullen-Hitze auch im Schatten und das bevorstehende Spiel in Gladbach.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. An ein Interview mit RB Leipzigs Star Timo Werner, 23, zu kommen, war/ist in diesen Tagen und Wochen mindestens so problembehaftet wie eine Direktverbindung in den Vatikan. Zuweilen helfen persönliche Kontakte und gutes Zureden. Werners Papa Günther ist der lokalen Sportberichterstattung in der Messestadt zugeneigt, verfolgt Zeitungs- und Online-Berichterstattung aus der Wahlheimat seines Sohnes aufmerksam vom heimischen Stuttgart aus. Ein Interview mit dem Bub und Quotenkönig (190 Bundesligaspiele, 65 Tore)? Aber ja doch, Timo! Danke, Günther! Werner, der unter anderem auf dem Zettel des BVB, der Bayern, von Atletico Madrid und des FC Sevilla stand, über seine Vertragsverlängerung bis 2023, die After-Work-Nachbereitung des 2:1 gegen Frankfurt, Geld, Liebe und einen Auftritt vor über 100 schwer begeisterten RB-Mitarbeitern.

Sie kommen gerade von einem Mitarbeiter-Treffen am Cottaweg. Wie war‘s?

Vor so vielen Menschen zu sprechen, ist eigentlich nicht so meins, dieses Mal aber schon. Es war entspannt und lustig.

Weil Ihnen ungeteilte Liebe zuteil wurde?

Es saßen jedenfalls keine Kritiker vor mir. Florian Scholz (RB-Kommunikations- und Marketingdirektor Red.) hat mir Fragen gestellt, ich habe geantwortet und ein paar Witze gemacht.

Fotogalerie: Timo Werner bei RB Leipzig

2016 Juli: Werner beim Training (@GEPA Pictures) Zur Galerie
2016 Juli: Werner beim Training (@GEPA Pictures) ©
Anzeige

Über enge bayerische Lederhosen?

Nee. Es ging beispielsweise ums Frankfurt-Spiel. Ich spiele ja jetzt auch schon ein paar Jahre Fußball, aber so unglaublich heiß war es noch nie.

Und was war daran witzig?

Na ja, ich habe versucht, mein Spiel möglichst im Schatten aufzuziehen. Aber da war‘s genauso heiß. Wie ging es Ihnen auf der Tribüne?

Kalte Getränke, Basecap, Zigarillo – alles gut, Herr Werner. Sie haben das 1:0 geschossen. Kann es sein, dass Ihr Aufenthaltsort vorm Einschlag ein ungewöhnlicher war?

Sie sehen alles. Ja, stimmt. Ich hatte vor dem Eckball gerade einen 50-Meter-Sprint gegen Hasebe hinter mir und mich dann mit letzter Kraft an den langen Pfosten geschleppt...

...um durchzuatmen, weil der Ball dort eher weniger hinkommen würde.

Ja, dann kam er doch irgendwie zu mir und ich habe ihn reingemacht.

Mehr zu Timo Werner

Mit einem 180er Puls.

179.

Stadionsprecher Tim Thoelke hat Ihre Vertragsverlängerung bis 2023 unmittelbar vorm Anpfiff unters Volk gebracht. Wo waren Sie da?

Im Spielertunnel, ich habe den Jubel der Fans gar nicht richtig mitgekriegt. Meine Freundin hat mir nach dem Spiel ein Video davon gezeigt. Da war mächtig was los im Stadion – ein geiles Gefühl.

Stimmt es, dass Sie die Verkündung gerne weniger öffentlich und dramaturgisch aufgeladen gehabt hätten?

Ja, aber ich habe den Verein verstanden, dass es so gemacht wurde. Es war ja auch für viele ein großes Ding.

Was sprach denn gegen Thoelkes frohe Botschaft?

Ich wollte meinen Mannschaftskameraden eine weitere Timo-Werner-Nummer ersparen. Die Jungs haben zuletzt eine Menge mitgemacht. Bleibt er, geht er, was verdient er, wer will ihn haben? Jetzt ist hoffentlich Ruhe an dieser Front.

DURCHKLICKEN: Die Bilder vom 2:1-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (2:1) Zur Galerie
RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (2:1) ©

Gewiss, Herr Werner. Jedenfalls fast. Wie viel Geld müsste ich in die Hand nehmen, um Ihre Ausstiegsklausel mit Leben zu füllen?

Das übersteigt Ihre Möglichkeiten.

Kennen Sie die Höhe auf den Cent genau?

Ja.

Ihr Papa Günther hat Ihnen ganz bestimmt beigebracht, immer ehrlich zu sein. Liegen wir recht in der Annahme, dass sich die Ablöse zwischen 35 und 55 Millionen Euro bewegt?

Ehrlich gesagt, geht Sie das nichts an.

Sind Sie jetzt Spitzenverdiener bei den Roten Bullen?

Ich weiß nicht, was meine Kollegen verdienen. Sind Sie Spitzenverdiener bei der LVZ?

Nein.

Das wissen Sie?

Ja, Herr Werner. Über Geld spricht man nicht, Geld...

...hat man.

Mehr zu RB

Haben Sie jetzt ausreichend davon, um sich keine Sorgen mehr machen zu müssen?

Ich bin immer mit dem, was ich gerade hatte, gut hingekommen.

Was war Ihr letzter Lustkauf?

Ich bin Schwabe.

Und die haben keine Lust?

Das schon, aber nicht im Zusammenhang mit Einkäufen.

Wie haben Sie den Sonntag Ihrer Vertragsverlängerung ausklingen lassen?

Ich war mit meiner Freundin Paula, meinen Eltern und Karlheinz (Förster, Berater; Red.) in der Innenstadt italienisch essen.

Mitten in der City, auf dem Präsentierteller, als Star?

Da waren auch ein paar Fans mit RB-Trikots. Die haben rübergeschaut und mir Glückwünsche zugerufen. Es war alles sehr angenehm. Die Leipziger und Leipzigerinnen sind entspannt, die fallen nicht in Ohnmacht, wenn sie einen Fußballer sehen.

DURCHKLICKEN: RB Leipzig in der Champions League

13.09.2017: Endlich ist es soweit. RB Leipzig gibt gegen den AS Monaco sein Debüt in der Champions League und schlägt sich am historischen ersten Abend wacker. Zur Galerie
13.09.2017: Endlich ist es soweit. RB Leipzig gibt gegen den AS Monaco sein Debüt in der Champions League und schlägt sich am historischen ersten Abend wacker. ©

Leipzig ist...

...wunderschön. Die City, die Seen, die Flüsse, das viele Grün.

Der BVB, der FC Sevilla, Atletico Madrid hätten Sie gerne von hier weggeholt. Wie konkret waren die Gelüste der Bayern?

Ich bin und bleibe Spieler von RB Leipzig.

Und sind demnach an manchen Stellen an ein Schweigegelübde gebunden?

Nein.

Wir dürfen demnach alles essen, aber nicht alles wissen.

Sie sagen es.

Ist das Ausland in ferner Zukunft ein Thema?

Ich schließe nichts aus.

Wann reifte in Ihnen der Gedanke, ja zu sagen zu einem Vertrag bis 2023?

Es war nie so, dass ich unbedingt weg wollte.

Die Frage war, ob Sie den nächsten Schritt in Ihrer Karriere bei RB oder woanders machen. Haben der neue Trainer und das aufgepeppte Team dazu beigetragen, dass besagter Schritt hier erfolgt?

Natürlich hat das in meinen Überlegungen auch eine Rolle gespielt. Wir sind in jeder Hinsicht klasse aufgestellt, spielen Champions League, haben viel vor.

Die Unterschrift erfolgte am Tag des Eintracht-Spiels im Büro von Sportdirektor Markus Krösche.

Ja, so war es.

Und danach waren Sie frei im Kopf für große Taten?

Ich war auch vorher frei im Kopf, habe in der vorigen Saison 16 Tore gemacht und zehn vorgelegt. Das wäre nur für Messi eine schwache Quote.

Was war der schönste Tag im Leben des Fußballers Timo Werner?

Da gibt es nicht diesen einen. Mein erstes Bundesligaspiel für den VfB Stuttgart mit 17 – das bleibt. Die WM in Russland, die unglaubliche Atmosphäre beim Spiel gegen Mexiko – bleibt auch. Leider bleibt auch das Ergebnis (0:1; Red.). Unser 1:0-Sieg gegen den BVB 2016 war auch besonders.

190, 65, 34. Was sagen Ihnen diese Zahlen?

Auf den ersten Blick nichts.

Sie haben in 190 Bundesligaspielen satte 65 Tore geschossen und 34 vorgelegt. Julian Nagelsmann will Sie trotzdem besser machen.

Da habe ich nichts dagegen. Ich will und muss mich verbessern.

Wo hängt‘s denn so Ihrer Meinung nach?

Der erste Ballkontakt ist ausbaufähig, ich muss noch präsenter sein, mehr Bälle sichern.

Und auch mal zum Kopfball hochgehen, wenn das Tor weiter weg ist. Siehe Yussuf Poulsen.

Da haben Sie recht. Das habe ich mir fest vorgenommen.

Robert Lewandowski gilt als der Inbegriff des Stürmers. Dient er Ihnen ein Stück weit als Vorbild?

Er war mit 22, 23 auch noch nicht so weit wie jetzt. Robert ist ein fantastischer Spieler, kann und hat alles. Und er ist immer hungrig geblieben. Wenn er nach 85 Minuten drei Tore geschossen hat, geht er nicht raus, um sich Applaus abzuholen. Er macht weiter, will die vierte Bude machen. Diese Torgeilheit ist einmalig, da will ich hin.

Sie haben noch kein Bundesligaspiel verletzungsbedingt versäumt. Gute Gene, guter Körper?

Beides. Und ich kann Schmerzen ganz gut wegdrücken.

Bei Ihnen machen die Beine eher mal unter der Woche zu, nie am Wochenende.

Man ist besser mal dienstags müde als samstags, oder?

Allerdings. Was geht Freitag bei Borussia Mönchengladbach?

Grundsätzlich geht immer alles. Gladbach ist stark, wir wollen trotzdem gewinnen. Und wenn wir unentschieden spielen, wäre der Start auch sehr gut.

Nach Gladbach folgen für Sie zwei Länderspiele. Am 6. September gegen Holland in Hamburg, am 9. September in Nordirland. Schon auf dem Schirm?

Auch wenn es sich ziemlich abgedroschen anhört...

...Sie denken doch nicht etwa von Spiel zu Spiel, Herr Werner?

Das muss man bei einem Terminkalender wie wir ihn haben, Herr Schäfer.

Ihre Kollegen haben viele Babys in die Welt gesetzt. Wann melden Paula und Sie Vollzug?

Wir sind noch jung, haben Zeit.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt