05. Juni 2020 / 12:12 Uhr

Ballack, Schürrle und Co.: Das sind die deutschen Vorgänger von Timo Werner beim FC Chelsea

Ballack, Schürrle und Co.: Das sind die deutschen Vorgänger von Timo Werner beim FC Chelsea

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Timo Werner wechselt zum FC Chelsea - der SPORTBUZZER zeigt seine deutschen Vorgänger bei den Blues.
Timo Werner wechselt zum FC Chelsea - der SPORTBUZZER zeigt seine deutschen Vorgänger bei den Blues. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der Transfer von Timo Werner von RB Leipzig zum FC Chelsea ist nach SPORTBUZZER-Informationen fix. Werner ist der sechste Deutsche, der für die Profis der "Blues" in Pflichtspielen zum Einsatz kommen wird. Der SPORTBUZZER blickt zurück.

Anzeige

Das lange Rätselraten um die sportliche Zukunft von Timo Werner ist beendet: Der Nationalstürmer wechselt nach SPORTBUZZER-Informationen, wie sich deutlich abgezeichnet hatte, zur neuen Saison von RB Leipzig nach London zum FC Chelsea. Bei den "Blues" aus der englischen Premier League ist Werner der sechste Deutsche, der für die erste Mannschaft in Pflichtspielen zum Einsatz kommen wird. Der SPORTBUZZER zeigt, welche Deutschen bereits an der Stamford Bridge kickten.

Galerie: Diese Deutschen spielten schon beim FC Chelsea

Von Huth bis Werner: Deutsche beim FC Chelsea

Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt. Zur Galerie
Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der SPORTBUZZER zeigt. ©

Mit dem "Ja" für Chelsea entschied sich Werner gegen einen Transfer zum FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp. Einen Wechsel zum FC Bayern München hatte Werner zuvor bereits quasi ausgeschlossen. Im aktuellen Kader der Londoner wird Werner neben Antonio Rüdiger der zweite Deutsche sein. Rüdiger stammt wie der Noch-Leipziger aus dem Nachwuchs des VfB Stuttgart, zudem kennen sich beide aus dem DFB-Team. Rüdiger ging im Sommer 2017 vom Serie-A-Klub AS Rom zu Chelsea.

Mehr vom SPORTBUZZER

Prominentester deutscher Akteur im blauen Trikot dürfte aber Michael Ballack sein. Der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft (2004 bis 2010) schloss sich nach der Heim-WM 2006 vom FC Bayern den "Blues" an, deren Trainer heute Ballacks damaliger Teamkollege Frank Lampard ist. Während Ballack mit Chelsea als Stammspieler 2009 englischer Meister wurde, verlief die Zeit der übrigen drei Deutschen bei dem Hauptstadtklub nicht so erfolgreich: Robert Huth und Marko Marin setzten sich nicht durch, der 2014er Weltmeister André Schürrle trat nach anderthalb Jahren den Rückzug nach Deutschland an - und wurde seitdem auch in der Bundesliga weder beim VfL Wolfsburg noch bei Borussia Dortmund richtig glücklich.