14. September 2020 / 23:11 Uhr

Timo Werner und Kai Havertz feiern ersten Liga-Sieg mit Chelsea - So lief das Debüt der Deutschen

Timo Werner und Kai Havertz feiern ersten Liga-Sieg mit Chelsea - So lief das Debüt der Deutschen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Timo Werner und Kai Havertz haben ihr erstes Premier-League-Spiel mit dem FC Chelsea gewonnen.
Timo Werner und Kai Havertz haben ihr erstes Premier-League-Spiel mit dem FC Chelsea gewonnen. © imago images / PA Images / Montage
Anzeige

Timo Werner und Kai Havertz sind mit einem 3:1-Sieg ihres neuen Klubs FC Chelsea in die Premier-League-Saison 2020/21 gestartet. Während Ex-Leipzig-Stürmer Werner einen Elfmeter herausholen konnte, blieb der ehemalige Leverkusener Havertz bei seinem Debüt noch weitestgehend blass.

Anzeige

Der FC Chelsea ist am Montagabend mit einem 3:1 bei Brighton & Hove Albion in die neue Premier-League-Saison gestartet. Das Interesse der deutschen Fußballfans war vor allem auf die beiden Neuzugänge der Blues, Timo Werner und Kai Havertz, gerichtet. Sowohl der ehemalige RB-Leipzig-Stürmer Werner als auch der Ex-Leverkusener Havertz standen in der Startelf des Teams von Frank Lampard.

Auf ein Tor eines deutschen Nationalspielers warteten die Fans in der ersten Chelsea-Partie zwar vergeblich, doch zumindest Werner hatte maßgeblichen Anteil an dem knappen Erfolg des Klubs von der Stamford Bridge. In der 21. Minute ging der Stürmer im Brighton-Strafraum zu Boden, nachdem er den Ball zunächst an Heim-Torwart Mathew Ryan vorbeigelegt hatte und dann von dem Keeper leicht berührt worden war. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jorginho (23.) sicher. Beinahe hätte Werner nur zwei Minuten später einen weiteren Chelsea-Treffer nachgelegt, doch sein Abschluss wurde letztlich abgeblockt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Werner holt Elfmeter raus, Havertz kurz vor Schluss ausgewechselt

Während Werner also einen Scorer-Punkt erzielen konnte, blieb Havertz bei seinem Debüt weitestgehend blass. Dem Mann mit der Rückennummer 29 fehlte noch die Bindung zum Chelsea-Spiel, ein misslungener Seitenwechsel zu Beginn der zweiten Halbzeit war sinnbildlich für den ersten Auftritt des Deutschen bei seinem neuen Verein. In der 80. Minute wurde der 21-Jährige gegen Callum Hudson-Odoi ausgewechselt. Der dritte DFB-Profi im Bunde, Antonio Rüdiger, saß 90 Minuten auf der Bank.

Mit Ausnahme der 1:0-Führung kamen die weiteren Tore der Blues an diesem Abend ohne deutsche Beteiligung zustande. Kurz nach dem Ausgleich von Leandro Trossard (54.), brachte Reece James (56.) die Gäste wieder in Front. Zehn Minuten später sorgte Kurt Zouma (66.) mit dem 3:1 für die Vorentscheidung, der Ball wurde von Albion-Profi Adam Webster unhaltbar für Ryan ins eigene Netz abgefälscht.