24. März 2020 / 14:47 Uhr

Timo Werner unterstützt karitatives Projekt #WeKickCorona

Timo Werner unterstützt karitatives Projekt #WeKickCorona

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
TimoWerner
Timo Werner unterstützt nach Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann als dritter RB-Spieler das Projekt #WeKickCorona. © getty images
Anzeige

Joshua Kimmich und Leon Goretzka haben eine Spendenaktion für durch die Corona-Pandemie in Not geratene soziale Einrichtungen ins Leben gerufen. Nach Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann von RB Leipzig unterstützt nun auch Teamkollege Timo Werner das Projekt.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann waren schon dabei. Nun hat sich auch Timo Werner der sozialen Initiative #WeKickCorona angeschlossen. Die von Joshua Kimmich und Leon Goretzka vom FC Bayern München ins Leben gerufene Spendenaktion sammelt Gelder für verschiedene soziale Projekte im Land, von denen einige durch die Corona-Pandemie in finanzielle Not geraten sind. Etwa den Deutschen Kinderhospizverein, den Verein „Hand-in-Hand für schwerst- und krebskranke Kinder“ oder die „Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs“.  „Jo Kimmich hat mich kontaktiert und gefragt, ob ich mitmachen möchte. Da habe ich natürlich direkt zugesagt, denn in dieser schwierigen Zeit müssen alle zusammenstehen", teilte Werner auf SPORTBUZZER-Anfrage mit. "Gerade wir, die in der Öffentlichkeit stehen, müssen mit gutem Beispiel vorangehen. Denn jeder kann helfen, jeder Beitrag zählt.“ Auf Instagram schrieb der Top-Torjäger der Rasenballer, er wolle seinen Teil dazu beitragen, dass insbesondere sozialen Einrichtungen geholfen wird.

„In diesen schwierigen Zeiten müssen alle zusammenhalten und wir Fußballer möchten hier unsere Solidarität zum Ausdruck bringen. Deswegen möchte auch ich auf diesem Wege einen Teil dazu beitragen, dass insbesondere sozialen Einrichtungen geholfen wird“, ergänzte der Angreifer von RB Leipzig.

Auch Werners Teamkollege Marcel Halstenberg musste nicht lange überlegen, um sich dem Projekt anzuschließen. Man müsse den Menschen helfen, die es härter trifft als die Profi-Fußballer. „Besonders in schwierigen Zeiten müssen wir uns unterstützen und zusammenhalten!“, schrieb Halstenberg auf Instagram.

Über drei Millionen Euro Spendengelder

Lukas Klostermann erklärte seine Unterstützung so: „Viele Menschen leisten ununterbrochen einen unfassbar großen Beitrag in dieser schwierigen Zeit und benötigen auch Unterstützung.“

Goretzka und Kimmich hatten für ihr letzte Woche gegründetes Projekt selbst eine Million Euro zur Verfügung gestellt. Profikollegen wie Mats Hummels, Leroy Sané oder Jonathan Tah engagieren sich ebenfalls. Über drei Millionen Euro an Spendengeldern kamen bis Montagnachmittag zusammen.

Neben 27 Profisportlern und -trainern beteiligten sich schon mehr als 500 Privatspender an der Initiative. #WeKickCorona gab bekannt, dass zunächst 21 Projekte finanzielle Unterstützung erhalten. „Wir haben die Hoffnung, dass sich noch viele anschließen werden“, sagte Leon Goretzka "Spiegel Online“. Vielleicht ja auch weitere Spieler von RB Leipzig.