06. Juni 2020 / 10:00 Uhr

Bericht: Zweitligist VfB Stuttgart kassiert bei Werner-Wechsel zu Chelsea mit - Millionensumme winkt

Bericht: Zweitligist VfB Stuttgart kassiert bei Werner-Wechsel zu Chelsea mit - Millionensumme winkt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Timo Werner bringt mit seinem Wechsel zum FC Chelsea seinem Ex-Klub VfB Stuttgart wohl Millionen ein.
Timo Werner bringt mit seinem Wechsel zum FC Chelsea seinem Ex-Klub VfB Stuttgart wohl Millionen ein. © imago images/VI Images/Montage
Anzeige

Der VfB Stuttgart profitiert vom Wechsel seines Ex-Spielers Timo Werner zum FC Chelsea und darf auf eine Millionensumme hoffen. Der Zweitligist erhält dabei einen Anteil der Ablösesumme, die RB Leipzig von den Londonern kassiert. 

Anzeige

Für Zweitligist VfB Stuttgart wird der bevorstehende Wechsel von Timo Werner zum FC Chelsea zum unerwarteten finanziellen Segen. Nach Berichten des Kicker und der Stuttgarter Nachrichten dürfen die Schwaben auf einen Anteil von insgesamt rund sechs Millionen Euro am Verkauf des Leipzig-Angreifers nach London hoffen. Insgesamt überweisen die Blues rund 55 Millionen Euro für den Nationalspieler von RB Leipzig.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der Betrag setze sich laut Kicker aus einer vertraglich vereinbarten Weiterverkaufsbeteiligung sowie eine Ausbildungsentschädigung zusammen. Letztere basiert auf einer Regelung der FIFA, wonach den Vereinen, die an der Ausbildung eines Spielers zwischen dem 12. und 23. Lebensjahr beteiligt waren, insgesamt fünf Prozent der Ablösesumme zusteht. Die Stuttgarter profitieren dabei auch von der Entscheidung Werners, ins Ausland zu wechseln. Wäre der Nationalspieler in der Bundesliga geblieben und zum Beispiel zum FC Bayern transferiert worden, wäre keine Ausbildungsentschädigung fällig geworden.

DURCHKLICKEN: So kommentiert die Presse

Daily Telegraph (England): Seit Monaten gab es jede Woche ein neues Gerücht, zu welchem Club er gehen könnte oder wer im Rennen die Nase vorn hat. Trotz dessen ist dieser unbarmherzige 24-Jährige fokussiert geblieben, um zu unterstreichen, dass er einer der gefürchtetsten Angreifer in Europa ist. (…) Bei den Toren pro Minute rangiert Werner derzeit höher als Lionel Messi, Mohamed Salah and Neymar. Zur Galerie
Daily Telegraph (England): "Seit Monaten gab es jede Woche ein neues Gerücht, zu welchem Club er gehen könnte oder wer im Rennen die Nase vorn hat. Trotz dessen ist dieser unbarmherzige 24-Jährige fokussiert geblieben, um zu unterstreichen, dass er einer der gefürchtetsten Angreifer in Europa ist. (…) Bei den Toren pro Minute rangiert Werner derzeit höher als Lionel Messi, Mohamed Salah and Neymar." ©

Werner spielte seit seiner Kindheit im Nachwuchs des VfB Stuttgart. 2013 feierte der Angreifer im Alter von 17 Jahren sein Bundesliga-Debüt für die Schwaben und entwickelte sich anschließend zum Leistungsträger. Seit seinem Wechsel 2016 für rund 14 Millionen Euro zu RB Leipzig erzielte der Stürmer 75 Tore in 122 Bundesliga-Spielen und reifte zum Nationalspieler. In der laufenden Spielzeit ist Werner mit 25 Treffern hinter Robert Lewandowski (29 Tore) zweitbester Torjäger der Bundesliga.