12. Oktober 2021 / 12:52 Uhr

Tischtennis: In Neuhaus punkten nur die Männer, Hattorf baut tolle Bilanz aus 

Tischtennis: In Neuhaus punkten nur die Männer, Hattorf baut tolle Bilanz aus 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Einsatz: Die Männer und Frauen des SSV Neuhaus und der MTV Hattorf (M.).
Im Einsatz: Die Männer und Frauen des SSV Neuhaus und der MTV Hattorf (M.). © Britta Schulze (3)
Anzeige

In der Tischtennis-Regionalliga musste der SSV Neuhaus ohne seine Nummer 1 Katharina Buka (verletzt) zwei weitere Niederlagen quittieren, ist punktlos Vorletzter. Die Spielerinnen des MTV Hattorf basteln weiter an ihrem Traumstart in der Verbandsliga. Für die Männer aus Neuhaus gab es zum Start in die Verbandsliga einen Sieg und eine hauchdünne Niederlage.

Mehr heimischer Sport

Männer-Verbandsliga

SSV Neuhaus – Badenstedter SC 9:5 (34:20 Sätze). Ihr Heimdebüt gaben Uwe Bertram und Nils Baartz, die aufgrund der kurzen Corona-Abbruch-Saison 2020/21 nur Auswärtsspiele für den SSV bestritten hatten. Bei Neuhaus fehlte Jonathan Aretz (Klassenfahrt), für den Enrico Hentschel aus der Reserve erfolgreich aushalf. Neuhaus fuhr gegen die geschwächten Badenstedter einen Pflichtsieg ein.

Anzeige

SSV-Zähler: Beliaev/Nagy, Bertram/Hentschel , Beliaev (2), Bertram (2), Nagy (2), Hentschel.

SSV Neuhaus – MTV Eintracht Bledeln II 7:9 (27:31). Bis zum 7:7 ließ Neuhaus den Top-Favoriten Bledeln nicht aus dem Schraubstock. Serkan Ceylan brachte ein Schlüsselspiel gegen Dennis Meisner mit 11:9 im Entscheidungssatz für den SSV durch. Beim Stand von 7:7 führte Hentschel mit 2:1 Sätzen gegen Jens Obst, wurde aber noch mit 9:11 im finalen Durchgang abgefangen. Im Schlussdoppel unterlagen Niklas Beliaev/Gabor Nagy nach großer Gegenwehr mit 9:11, 11:7, 9:11 und 8:11 gegen Hannes Rupp/Dennis Meisner. Kapitän Nagy analysierte: „Trotz des intensiven Doppel-Trainings haben wir hier nur eine 1:3-Bilanz erspielt. Am Ende ist es eine bittere Niederlage, wir hätten sicherlich ein Pünktchen verdient gehabt.“

SSV-Zähler: Beliaev/Nagy, Beliaev, Ceylan, Bertram, Baartz, Nagy (2).

Frauen-Regionalliga

RSV Braunschweig – SSV Neuhaus 6:4 (24:19 Sätze). Julia Heidemann feierte beim SSV ihre Saisonpremiere, zudem gab Marlene Andres nach über einjähriger Babypause ihr Comeback. Dieses Duo ließ gegen Julia Samira Stranz/Viola Blach im Entscheidungssatz vier Matchbälle liegen und unterlag nach epischem Kampf mit 19:21. Immerhin: Linda Kleemiß/Lisa Krödel holten ihr Doppel in vier Sätzen. Braunschweig zog auf 4:1 davon, ehe Heidemann mit 11:9 im fünften Satz gegen Anika Walter den ersten Einzelsieg für Neuhaus verbuchte. Schade: In ihrem zweiten Einzel gegen Blach wurde sie im entscheidenden Durchgang mit 9:11 abgefangen. Die Einzelsiege von Krödel sowie Andres waren am Ende zu wenig.

SSV-Zähler: Heidemann/Andres, Heidemann, Krödel, Andres.


SSV Neuhaus – TTC Berlin Neukölln 3:7 (17:22). Die Doppel gingen an Berlin. Kleemiß (3:0 gegen die Ex-Neuhäuserin Jennifer Schmidt) und Heidemann (3:1 gegen Nina Priebe) hielten den SSV bis zum 2:3 im Spiel. In einem Materialduell zog Sarah Nitsch (Rückhand: lange Noppen) mit 9:11, 11:3, 18:20 und 7:11 gegen Mareike Jünemann (beidseits Noppen) den Kürzeren. Krödel spielte stark beim 3:0 gegen Schmidt. Doch Heidemann wurde abermals zur tragischen Figur durch ein 11:13 im Entscheidungssatz gegen Jünemann. SSV-Coach Frank Baberowski: „Uns fehlt das Quäntchen Glück. Wir verlieren zu viele enge Dinger, das können wir uns nicht erlauben.“

SSV-Zähler: Kleemiß, Heidemann, Krödel.

Frauen-Verbandsliga

TTV Evessen – MTV Hattorf 2:8 (8:26). Hattorf fügte Evessen die erste Niederlage zu, schob sich in der Tabelle auf Rang drei vor. Hattorf holte die Doppel – früher oft ein Problem – und zog bis auf 6:1 davon – ein Vorsprung, den der MTV jüngst beim 7:7 bei Emmerke II nicht ins Ziel gebracht hatte. Doch die Geschichte wiederholte sich nicht. Dazu trugen vor allem Jennifer Mulgrew und Lara Roland bei, die ihre Einzel ohne Satzverlust einfuhren. MTV-Sprecherin Karin Roland: „Wir haben den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen. Mit unseren 7:1 Punkten sind wir sehr zufrieden.“

MTV-Zähler: Mulgrew/L. Roland, Bartkowski/K. Roland, Mulgrew (2), Bartkowski, L. Roland (2), K. Roland.