04. November 2019 / 22:13 Uhr

Tischtennis-Landesliga: Jembke verliert Spitzenspiel in Oker

Tischtennis-Landesliga: Jembke verliert Spitzenspiel in Oker

Andreas Vogel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hat für den SV Jembke gepunktet: Hans-Jürgen Plinta.
Hat für den SV Jembke gepunktet: Hans-Jürgen Plinta. © Foto: Lea Rebuschat
Anzeige

In der Tischtennis-Herren-Landesliga gewann der SV Jembke das Derby gegen Aufsteiger SV Sandkamp erwartungsgemäß mit 9:3. Jembke steckte im Spitzenspiel beim VfL Oker mit 6:9 seine erste Saisonniederlage ein. 

Anzeige
Anzeige

TTC Gifhorn – Union Salzgitter II 9:2 (29:13 Sätze). Spielentscheidend war vor allem, dass die Windmühlenstädter im oberen Paarkreuz durch Horstmann und Kraft alle vier Spiele durchbrachten. Dabei drehte Horstmann gegen Stefan Knoblauch einen 0:2-Satzrückstand noch in einen 11:8-Erfolg im Entscheidungssatz.

TTC-Zähler: Kraft/T. Jung, Röhrig-Bartel/Kloppenburg, Horstmann (2), Kraft (2), T. Jung, Röhrig-Bartel, Kloppenburg.

SV Jembke – SV Sandkamp 9:3 (30:14). Schon in den Doppeln legte Jembke einen 3:0-Start vor. Dabei machten es Vitaly Pinchuk/Michael Haense bei ihrem Fünfsatzerfolg gegen Bastian Kreisch/Christian Graubaum spannend. Sandkamp verkürzte durch Graubaum (3:1 gegen Haense) sowie Bertram, der auch das Spitzenduell gegen Sergey Nemtsow mit 3:2 Sätzen für sich entschied.

SV-Zähler: Nemtsow/Schröder, C. Schieß/Krökel, Pinchuk/Haense, Nemtsow, C. Schieß, Schroeder (2), Krökel, Pinchuk.

SVS-Zähler: Bertram (2), Graubaum.

Mehr Tischtennis aus der Region

SV Sandkamp – Arminia Vechelde 5:9 (21:32). Sandkamp ärgerte den Favoriten schon zu Beginn in den Doppeln. Bertram/Wellmann münzten gegen Josef Rempe/Christian Blank noch einen 0:2-Satzrückstand in einen Fünfsatzerfolg um. Bis zum 5:5 ließen sich die Wolfsburger nicht abschütteln. Zwei knappe Fünfsatz-Niederlagen von Wellmann (8:11 gegen Thomas Schiffner) sowie Sebastian Liebert (10:12 gegen Jan Fichtner) verhinderten allerdings, dass Sandkamp noch das Schlussdoppel erreichte.

SV-Zähler: Bertram/Wellmann, Kreisch/Graubaum, Bertram (2), Graubaum.

VfL Oker – SV Jembke 9:6 (35:29). Knapp vier Stunden boten beide Mannschaften einen hochkarätigen Schlagabtausch, das Ballverhältnis von 610:591 verdeutlicht die Ausgeglichenheit der Partie. Die Gäste erwischten mit einer 2:1-Führung in den Doppeln den besseren Start. Doch Oker drehte das Match zu einem 8:3, zumal Jembkes Spitzen Sergey Nemtsow und Christian Schieß im oberen Paarkreuz gegen Pascal Hoffmann und Velitchka Wais leer ausgingen. Doch Jembke kämpfte sich bis auf 6:8 heran.

SV-Zähler: Nemtsow/Schroeder, Pinchuk/Plinta, Schroeder (2), Krökel, Pinchuk.

TTC Gifhorn – SCW Göttingen 9:6 (33:26). Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung erzwang Gifhorn nach einem 4:6 noch die Wende. Die letzten fünf Einzel gingen alle an die Windmühlenstädter. Dabei drehte Carsten Winkelmann einen 0:2-Satzrückstand gegen Marc Schmidt. Für den fehlenden Davide Manca erwies sich Ralf Kloppenburg (2. Herren) mit zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im Doppel (mit Alexander Röhrig-Bartel) als guter Joker. Kapitän Thorsten Jung: „Das war für uns ein Wochenende nach Maß, mit dem wir den Anschluss nach oben in der Tabelle hergestellt haben“.

TTC-Zähler: Röhrig-Bartel/Kloppenburg, Horstmann, Kraft, Winkelmann, T. Jung (2), Röhrig-Bartel, Kloppenburg (2).