12. Januar 2020 / 19:33 Uhr

Tischtennis-Oberliga: Neuhaus unterstreicht Titelambitionen, Hattorf verpasst Remis

Tischtennis-Oberliga: Neuhaus unterstreicht Titelambitionen, Hattorf verpasst Remis

Andreas Vogel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erfolgreich: Lisa Krödel (l.) und Linda Kleemiß vom SSV Neuhaus.
Erfolgreich: Lisa Krödel (l.) und Linda Kleemiß vom SSV Neuhaus. © Britta Schulze
Anzeige

In der Oberliga unterstrichen die Tischtennis-Spielerinnen von Herbstmeister SSV Neuhaus mit einem 8:2-Erfolg gegen den VfR Weddel ihre Titelambitionen. Schlusslicht MTV Hattorf schrammte dagegen beim 6:8 gegen den TSV Watenbüttel knapp an einem Punktgewinn vorbei.

Anzeige
Anzeige

SSV Neuhaus - VfR Weddel 8:2 (27:7)

Bei den Gästen fehlte mit Ekaterina Buka und Cornelija Sciglaite das komplette spielstarke obere Paarkreuz, was den Neuhäuserinnen in die Karten spielte. In den Doppeln übernahm der SSV mit einer 2:0-Führung die Regie. Hier punkteten die Duos Marlene Andres/Sarah Nitsch (3:0 gegen Melanie Mosterdijk/Darina Herdlitschke) sowie Linda Kleemiß/Lisa Krödel (3:1 gegen Linda Rudel/Miriam Dederding). VfR-Akteurin Rudel verletzte sich zudem noch und musste ihre beiden Einzel abschenken. So hatte Neuhaus die Partie sicher im Griff. Ärgerlich: Krödel führte gegen Mosterdijk bereits mit 2:0-Sätzen, wurde jedoch noch im fünften Durchgang mit 8:11 abgefangen. Einen weiteren Gegentreffer musste Nitsch (1:3 gegen Dederding) zulassen. SSV-Coach Frank Baberowski: „Zwei Siege gegen Weddel in dieser Saison sind natürlich Luxus. In der letzten Saison haben wir da gleich zwei Niederlagen eingesteckt.“

SSV-Zähler: Andres/Nitsch, Kleemiß/Krödel, Kleemiß (2), Krödel, Andres (2), Nitsch.

Am Punktgewinn vorbeigeschrammt: Jennifer Mulgrew und der MTV Hattorf.
Am Punktgewinn vorbeigeschrammt: Jennifer Mulgrew und der MTV Hattorf. © Britta Schulze
Anzeige

MTV Hattorf - TSV Watenbüttel 6:8 (21:31 Sätze)

Bei Watenbüttel fehlte Annette Blazek (Nummer 2), was Hattorfs Hoffnungen auf ein Erfolgserlebnis schürte. Die neuformierten MTV-Doppel sorgten für den erhofften 1:1-Auftakt. Hier setzten sich Jennifer Mulgrew/Lara Roland mit 3:1-Sätzen gegen Margit Jeremias/Sarah-Christin Behrens in Szene. In den Einzeln blieb Hattorf bis zum 6:7 dran, wobei Mulgrew und Kim Roland mit jeweils zwei Einzelsiegen stark spielten. Mulgrew führte zudem gegen Jeremias schon mit 2:0 Sätzen, wurde jedoch im Entscheidungssatz mit 9:11 noch abgefangen. Lara Roland konnte im letzten Einzel (7:11, 9:11 und 10:12 gegen Jeremias) die Gesamtniederlage nicht mehr abwenden. Teamchefin Karin Roland: „Gegenüber der 1:8-Hinspielpleite haben wir uns auf jeden Fall besser verkauft. Ein Punkt war heute für uns drin, aber es hat nicht sollen sein.“

MTV-Zähler: Mulgrew/L. Roland, Mulgrew (2), Bartkowski, K. Roland (2).

Der Wolfsburger Sport: Die Top-Ten-Momente 2019

Rückblick 2019: Der Wolfsburger Sport Zur Galerie
Rückblick 2019: Der Wolfsburger Sport ©
Mehr heimischer Sport
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN