04. November 2020 / 19:55 Uhr

Tischtennis-Regionalligist SSV Neuhaus spielt Saison ohne Rückrunde

Tischtennis-Regionalligist SSV Neuhaus spielt Saison ohne Rückrunde

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Keine Rückrunde: Sarah Nitsch und die Damen des SSV Neuhaus haben in dieser Saison nur noch fünf Partien vor sich.
Keine Rückrunde: Sarah Nitsch und die Damen des SSV Neuhaus haben in dieser Saison nur noch fünf Partien vor sich. © Boris Baschin
Anzeige

Der Deutsche Tischtennis-Bund hat beschlossen, dass die Regional- und Oberligateams in dieser Saison statt einer Doppelrunde nur eine einfache Runde spielen. Für Frank Baberowski, Trainer von Damen-Regionalligist SSV Neuhaus, ist es die richtige Entscheidung. 

Anzeige

Während die Teams des Niedersächsischen Tischtennis-Verbandes (TTVN) noch nicht wissen, ob und wie ihre Saison weitergespielt wird, haben die Damen des Regionalligisten SSV Neuhaus Gewissheit. Statt der der geplanten Doppelrunde wird nur eine einfache Runde spielen. Die Entscheidung traf der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB), der für den Spielbetrieb der Teams aus Regional- und Oberliga zuständig ist.

Anzeige

SSV-Trainer Frank Baberowski zeigt Verständnis für die Entscheidung des DTTB. „Die Spiele kann man einfach nicht nachholen durch die vielen Auswärtsfahrten, von daher finde ich die Entscheidung okay.“

Nachteil bei weniger Heimspielen

Die Teams, die bislang noch nicht gegeneinander gespielt haben, treffen bis zu den Sommerferien noch einmal aufeinander, schreibt der DTTB auf seiner Internetseite. Neuhaus-Spielerin Sarah Nitsch sieht darin ein Problem. „Einige Teams werden mehr Heimspiele und dadurch einen Vorteil gegenüber den Teams mit mehr Auswärtsfahrten haben.“ 

Nach Abschluss der Einfach-Runde erfolgt die Tabellenwertung. Die jeweiligen Auf- und Abstiegsregelungen werden vollumfänglich angewendet. Für Baberowski die richtige Regelung. „Es gibt Mannschaften, die aufsteigen wollen – und wenn die ganze Saison ausfallen würde, dann hätten sie ein Jahr verschenkt. Deshalb finde ich die Regelung gut.“ Aber: „Für die Mannschaften, die noch ohne Punkte dastehen, ist es vielleicht gerade unfair.“


Bis Ende November wird Neuhaus keine Spiele bestreiten dürfen, für die Zeit danach gibt es noch keine Verfügung. Baberowski geht jedoch nicht davon aus, „dass wir im Dezember spielen und auch nicht im Januar. Was soll sich nach dem Jahreswechsel an der Situation ändern?“

Klar ist: Durch die Einfachrunde hat sich der Zeitdruck wesentlich entschärft.