30. Juli 2016 / 21:53 Uhr

Titel verteidigt: HSC Hannover gewinnt den Sportbuzzer Cup 2016!

Titel verteidigt: HSC Hannover gewinnt den Sportbuzzer Cup 2016!

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Im Feuer der Konfetti-Kanone feiert der HSC die erfolgreiche Titelverteidigung.
Im Feuer der Konfetti-Kanone feiert der HSC die erfolgreiche Titelverteidigung. © Maike Lobback (Team zur Nieden)
Anzeige

In einem spannenden Final Four vor einer tollen Kulisse beim OSV Hannover gelang dem HSC die Titelverteidigung im Sportbuzzer Cup.

Anzeige

Der HSC Hannover hat seinen Titel beim Sportbuzzer-Cup verteidigt. Die Mannschaft von Trainer Rainer Behrends gewann das Final-Four-Turnier im Stadion des OSV Hannover. Im Endspiel behielt der HSC gegen den Gastgeber mit 4:0 die Oberhand und konnte auch bei der zweiten Auflage der inoffiziellen Stadtmeisterschaft die Sportbuzzer-Trophäe in die Höhe recken.

Anzeige

Das Final Four im Liveticker zum Nachlesen

Bitter aus OSV-Sicht: Dem Treffer zum 0:1, der den Oberligisten auf die Siegerstraße brachte, ging kurz vor der Halbzeit ein Missverständnis zwischen Dejan Babulj und Daniel Momtrovski voraus. Beide waren sich nicht einig, wer zum Ball geht – dies tat dann Sydney Bazouzila. Der HSC-Verteidiger kam dank eines Presseschlags an beiden Gegenspielern vorbei. Sein Querpass in den Strafraum nahm Ruben Kisch in Ruhe an, schaute sich die Ecke aus und schlenzte den Ball zum 0:1 ins Eck (28.).

Drei Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Julian Hyde per Kopf nach einem Eckball. Für die endgültige Entscheidung sorgte Mohammed Chahrour (42.), als er den Ball nach einem schönen Querpass von Cagdas Yagci nur noch über die Linie drücken musste. Den 0:4-Endstand stellte Hyde her (48.): Der Kapitän überwand OSV-Keeper Eren Tastan mit einem strammen Fernschuss aus rund 25 Metern.


Alle Bilder zum Final Four

Zuvor hatten sich die beiden Endspielteilnehmer im Halbfinale mehr oder weniger souverän durchgesetzt. Der OSV benötigte einen Weckruf, um nach einem 0:1-Rückstand noch mit 3:1 gegen den FC Can Mozaik zu gewinnen. In seiner Partie gegen den TSV Kirchrode behielt der HSC mit 3:0 die Oberhand. Der wackere Außenseiter aus der 1. Kreisklasse, ohne Frage die Überraschungsmannschaft des Turniers, hielt die Begegnung aber lange Zeit offen und zeigte sogar vielversprechende Angriffe.

Um 20.50 Uhr war es dann soweit: Peter Taubald, Chefredakteur des Sportbuzzers, überreichte dem Siegerteam einen Scheck über 2000 Euro, für alle anderen Teilnehmer blieben immerhin 1300 Euro. Dann stemmte Julian Hyde den Pokal für den Gewinner des Sportbuzzer-Cups in den schon leicht dunklen Bothfelder Abendhimmel. Konfetti schoss aus zwei Kanonen, die HSC-Spieler tanzten ausgelassen, während unzählige blaue Schnipsel auf sie nieder regneten. Es folgte die After-Show-Party.

DAS ist die Elf des Turniers

Apropos Party: Der „kleine Fußball“ hat ein großes Fußball-Fest gefeiert. 850 Zuschauer verfolgten das Final Four im OSV-Stadion und sorgten mit einer stimmungsvollen Atmosphäre für einen würdiger Rahmen als Abschluss von Hannovers Sommerturnier mit 33 Spielen innerhalb von drei Wochen.

So feiert der HSC Hannover den Sieg im Sportbuzzer Cup 2016

So feiert der HSC Hannover den Sieg im Sportbuzzer Cup 2016 Zur Galerie
So feiert der HSC Hannover den Sieg im Sportbuzzer Cup 2016 © Maike Lobback (Team zur Nieden)

Und nicht nur Stimmung und Fußball waren großartig, auch der faire und respektvolle Umgang der Mannschaften miteinander: Beim Final Four musste das Schiedsrichter-Gespann Volker Mende, Alexsandar Lukic und Piet Rehmert, das sich während der Partien abwechselte, nur zwei gelbe Karte zücken – jeweils gegen den OSV am Ende des Finals, als die Begegnung entschieden war und der HSC Hannover als alter und neuer Sieger des Sportbuzzer-Cups 2016 bereits feststand.