25. Mai 2022 / 18:49 Uhr

Titeltraum geplatzt: Deutsche U17-Junioren scheitern nach Elfmeter-Krimi im EM-Viertelfinale

Titeltraum geplatzt: Deutsche U17-Junioren scheitern nach Elfmeter-Krimi im EM-Viertelfinale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die deutsche U17-Nationalmannschaft ist gegen Frankreich ausgeschieden.
Die deutsche U17-Nationalmannschaft ist gegen Frankreich ausgeschieden. © IMAGO/Bildbyran
Anzeige

Nach der starken Gruppenphase ist für die deutsche U17-Nationalmannschaft bei der EM schon im Viertelfinale Endstation. Die Mannschaft von Trainer Marc-Patrick Meister unterlag Frankreich im Elfmeterschießen.

Die deutschen U17-Junioren sind nach einem packenden Elfmeterkrimi im Viertelfinale der Europameisterschaft ausgeschieden. Die Auswahl von Trainer Marc-Patrick Meister schied am Mittwoch im Haberfeld Stadion in Rischon LeZion in Israel trotz einer 2:0-Führung im Duell vom Punkt am Ende mit 3:4 im Elfmeterschießen gegen Frankreich aus.

Anzeige

Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 (1:1) gestanden. Tom Saettel von Racing Straßburg hatte die Franzosen verdient in Führung gebracht (19. Minute). Mit einem Heber glich Nelson Weiper von Mainz 05 noch vor der Pause aus (38.).

Im Halbfinale am Sonntag sind Spanien oder Portugal der Gegner für die Franzosen. Das Endspiel findet am 1. Juni in Netanja statt. In den Jahren 2020 und 2021 waren die Turniere in dieser Altersklasse wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Davor war die deutsche Auswahl 2018 und 2019 jeweils in der EM-Vorrunde ausgeschieden. Den letzten Titel bei den U17-Junioren bejubelte Deutschland im Jahr 2009.