10. Februar 2020 / 13:28 Uhr

TK Hannover schlägt Halle souverän - und nimmt Platz vier ins Visier 

TK Hannover schlägt Halle souverän - und nimmt Platz vier ins Visier 

Matthias Abromeit
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Basketball-Damen des TK Hannover durften sich über einen Sieg gegen den SV Halle freuen. 
Die Basketball-Damen des TK Hannover durften sich über einen Sieg gegen den SV Halle freuen.  © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Die Basketball-Damen des TK Hannover haben ihr Bundesligaspiel gegen den SV Halle deutlich mit 78:65 gewonnen. Co-Trainer Alexander Meine lobte besonders Janne Pulk, die sich mit "guten Wurfentscheidungen selbst aus ihrem Tief herausgeholt" hat. 

Anzeige
Anzeige

Der erste Schritt der Aufholjagd ist getan. Die Basketballfrauen des TK Hannover holten gegen den SV Halle beim klaren 78:65-Sieg gegen den Bundesliga-Vorletzten nicht nur zwei Punkte, sie verkürzten den Abstand auf den angepeilten Rang vier auch auf zwei Punkte. Denn Meister Herner TC, derzeit Vierter, verlor sein Duell mit Spitzenreiter Keltern.

Bilder zum Spiel der Damen-Basketball-Bundesliga zwischen dem TK Hannover und dem SV Halle:

Stephanie Gardner führt den Ball.  Zur Galerie
Stephanie Gardner führt den Ball.  ©
Anzeige

Klare Pausenführung für den TKH

Die Frauen von Trainerin Tatiana Gallova brauchten aber die Anfangsminuten, um richtig warm zu werden. Erst mit ihrem Dreier zum 10:9 leitete Kapitänin Birte Thimm den letzten Führungswechsel ein. Danach bauten die Hannoveranerinnen ihren Vorsprung immer weiter aus. Mit der Serie von 10:0 Punkten vor der Pause zogen die Hannoveranerinnen erstmals zweistellig davon und gingen mit einem klaren 47:32-Vorsprung in die Kabine.

Als der Vorsprung allerdings durch gute Abwehr, Unvermögen der Gäste und weitere Dreier von Janne Pulk und Aliaksandra Tarasava auf 58:37 angewachsen war, ließ die Konzentration nach. Fehler in der Deckung, Schrittfehler sowie Ballverluste beim Gegenstoß oder zu ungenaue Pässe und Würfe – plötzlich stand es nur noch 58:48.

"Loben muss ich heute Janne Pulk."

Erst Tessa Stammberger leitete mit zwei verwandelten Freiwürfen Hannovers nächste 10:0-Punkte-Serie ein. Da konnte es sich das Team auch leisten, im Schlussviertel einen Gang runterzuschalten. Der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. „Loben muss ich heute Janne Pulk. Mit 13 Punkten und guten Wurfentscheidungen hat sie sich heute selbst aus ihrem Tief herausgeholt“, sagte Co-Trainer Alexander Meine.

Mehr Berichte aus der Region

TK Hannover: Gorsic (16), Peek (15), Pulk (13), Gardner (9), Tarasava (8), Pullins (6), Thimm (5), Cukic (4), Stammberger (2), Tzokov

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt