02. März 2020 / 16:47 Uhr

Roger Battersby feuert Tatiana Gallova - TK Hannover verliert knapp in Freiburg 

Roger Battersby feuert Tatiana Gallova - TK Hannover verliert knapp in Freiburg 

Matthias Abromeit
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ist nicht länger Trainerin des TK Hannover: Tatiana Gallova.
Ist nicht länger Trainerin des TK Hannover: Tatiana Gallova. © Florian Petrow
Anzeige

Vor dem Spiel der Basketballerinnen des TK Hannover in Freiburg ließ Boss Roger Battersby eine Bombe platzen. Trainerin Tatiana Gallova wurde fristlos entlassen. Das Spiel bei den Eisvögeln coachte somit Co-Trainer Alexander Meine. Am Ende stand eine ärgerliche Niederlage nach Verlängerung (87:93) zu Buche. 

Anzeige
Anzeige

Die Bombe hatte Basketball-Boss Roger Battersby kurz vor der Bundesliga-Partie der Frauen vom TK Hannover bei den Eisvögeln Freiburg platzen lassen. „Wir haben Trainerin Tatiana Gallova fristlos gekündigt“, sagte TKH-Sportchef Battersby. Co-Trainer Alexander Meine musste kurzfristig übernehmen. In Freiburg war seine Premiere aber keine glückliche. Nach 78:78 in der regulären Spielzeit verlor der TKH in der Verlängerung mit 87:93.

Gallova blieb bei ihrer zu harten Linie

Differenzen zwischen der Trainerin auf der einen Seite und dem Team sowie Management auf der anderen Seite waren der Grund für die Entlassung. Schon beim letzten Heimspiel gegen Keltern vor einer Woche beobachtete Battersby alles, setzte aber noch eine Galgenfrist. Doch Gallova blieb bei ihrer zu harten Linie. Da regelte Battersby den Wechsel auf der Trainerbank auch aus New York, wo er sich seit Mitte vergangener Woche beruflich aufhält.

Mehr Berichte aus der Region

"Ich bin trotzdem stolz auf die Mannschaft. Das war ein tolles Spiel. Nicht selbstverständlich im Moment."

Die Mannschaft wirkte in Freiburg offenbar erleichtert. Beim 60:43 im dritten Viertel sah der TKH wie der sichere Sieger aus. Doch die Eisvögel bekamen ihre zweite Luft, kamen heran – und sechs Sekunden vor dem Ende zum Ausgleich. Auch in der Overtime war bis zum 85:85 alles offen. Erst ein vergebener Wurf und ein anschließender Dreier des Gegners brachten den TKH auf die Verliererstraße. „Ich bin trotzdem stolz auf die Mannschaft. Das war ein tolles Spiel. Nicht selbstverständlich im Moment“, sagte Meine.

Das sind Hannovers Spitzensportler und -sportlerinnen

<b>Alexej Mikhailov</b> ist 22 Jahre alt und gilt als Deutschlands größtes Talent im Hammerwurf. Der gebürtige Hannoveraner startet für die Leichtathletik-Abteilung von Hannover 96. Mikhailov ist amtierender deutscher Meister der U 23 und gewann 2017 zudem Bronze bei den U23-Europameisterschaften. Zur Galerie
Alexej Mikhailov ist 22 Jahre alt und gilt als Deutschlands größtes Talent im Hammerwurf. Der gebürtige Hannoveraner startet für die Leichtathletik-Abteilung von Hannover 96. Mikhailov ist amtierender deutscher Meister der U 23 und gewann 2017 zudem Bronze bei den U23-Europameisterschaften. ©
Anzeige

Matthias Abromeit

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt