03. Mai 2019 / 19:12 Uhr

TKH-Faustballer planen den Abstiegskampf in der Bundesliga

TKH-Faustballer planen den Abstiegskampf in der Bundesliga

Jonas Freier
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Keine weiße Weste: Für die Bundesliga-Frauen des TKH geht es nur um den Klassenerhalt.
Keine weiße Weste: Für die Bundesliga-Frauen des TKH geht es nur um den Klassenerhalt.
Anzeige

Der TKH ist bereit für den Abstiegskampf: Für Bundesliga-Faustballteams geht es um den Klassenerhalt.

Anzeige
Anzeige

Zuletzt gab es geballte Freude bei den Bundesliga-Faustballern des TK Hannover. Es läuft einfach richtig gut. Zum Saisonstart auf dem Feld haben die Männer morgen sogar Heimrecht gegen den SV Moslesfehn (14 Uhr, Sportzentrum Kirchrode), zuvor sind sie heute ab 16 Uhr in Kellinghusen gegen den Ahlhorner SV gefragt. „Die Tendenz ist klar positiv bei uns, dennoch backen wir in dieser Saison kleinere Brötchen“, sagt Trainer Ole Hermanns. Der Klassenerhalt ist das Ziel – in der jüngsten Hallenspielzeit hatten die TKH-Männer darum lange zittern müssen.

„Diesmal mache ich mir nicht so große Sorgen.“

„Diesmal mache ich mir aber nicht so große Sorgen“, betont der Coach, der für den personellen Notfall immer seine Turnschuhe einpacken wird. Der Chilene Àlvaro Mödinger geht für die Männer mit dem roten Brustring in seine erste Saison auf dem Feld – dort ist er viel besser als in der Halle. Er stellt mit Christos Michalakis das Angriffsduo, Kapitän Aaron Dumke wechselt dafür in den Angriff. Jonas Brune wird wegen seines Studiums in Berlin nicht immer helfen können.

Schlagkräftig: Die TKH-Männer halten den Ball aber flach.
Schlagkräftig: Die TKH-Männer halten den Ball aber flach. ©
Anzeige

Jüngst hatte der TKH sein eigenes Turnier gewonnen und dabei etliche Widersacher aus der 1. Liga Nord geschlagen. „Diese Erfolge tun uns wohl, die Vorbereitung war gut“, betont Hermanns. Bei einem stark besetzten Turnier in Stuttgart landete der TKH zudem auf Rang sechs. Trotzdem bleibt der Coach bescheiden: „In den letzten zwei Saisons wollten wir oben mitspielen, das hat nicht geklappt.“

Die Bundesliga-Frauen des TKH beginnen mit dem schwerstmöglichen Doppelprogramm. Am Sonntag geht es in Schneverdingen ab 11 Uhr gegen Gastgeber TVJ und den VfL Kellinghusen. „Das sind die Anwärter auf Platz eins und zwei in dieser Staffel“, stellte Kapitänin und Nationalspielerin Charlotte Salzmann fest. Auch für die Frauen geht es darum, möglichst schnell den Klassenerhalt festzuklopfen.

In dieser Spielzeit versucht es das Team mit einem festen Siebener-Kader, Cindy Ristel ist nach Babypause wieder voll dabei. Aus der zweiten Mannschaft komplettiert Insa Schulze die Abwehrreihe. „Wir haben ein gutes Team und viel Selbstvertrauen“, betont Salzmann. Wie bei den Männern gibt es zwei Absteiger.

Nachträglich haben die Frauen auch die 1. Hallen-Bundesliga gehalten. Das hat für gute Stimmung gesorgt: Der TSV Bardowick zog seine Formation zurück, der Tabellenvorletzte TSV Schülp verzichtete. „So haben wir entschieden, dass wir bleiben“, sagt Salzmann. Die Zweitliga-Frauen des TKH haben zum Auftakt am Sonntag ab 11 Uhr zwei Partien beim TuS Spenge vor sich.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt