17. November 2020 / 17:54 Uhr

TKH-Nationalspielerinnen im Einsatz: Mia Masic zieht sich eine blutige Nase zu

TKH-Nationalspielerinnen im Einsatz: Mia Masic zieht sich eine blutige Nase zu

Matthias Abromeit
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Finja Schaake (am Ball) rutschte erst im letzten Moment aus dem Kader der deutschen Basketball-Frauen.
Finja Schaake (am Ball) rutschte erst im letzten Moment aus dem Kader der deutschen Basketball-Frauen. © imago/Hübner
Anzeige

Mit fünf Siegen und nur einer Niederlage sind die drei Basketball-Frauen des Bundesligisten TK Hannover von ihren Länderspieleinsätzen zurückgekehrt. In der Quali zur Europameisterschaft 2021 hatten sie mit ihren jeweiligen Nationalteams zumeist Erfolg. Mia Masic zog sich allerdings eine blutige Nase zu.

Anzeige

Finja Schaake konnte allerdings nichts zu den deutschen Siegen in Riga beim 73:67 gegen Lettland und 74:59 gegen Mazedonien beitragen. Sie gehörte zwar zum 14-köpfigen Kader, aber nicht zu den zwölf Frauen, die für die beiden Spiele nominiert wurden.

Anzeige

Freuen konnte sie sich dennoch. Durch die beiden Erfolge schloss das deutsche Team in der Gruppe I nach Punkten zu Spitzenreiter Kroatien auf.

Bilder vom Spiel der Damen-Basketball-Bundesliga zwischen dem TK Hannover und den Panthers Osnabrück

Abklatschen vor dem Spiel zwischen den Damen des TKH und den Gästen aus Osnabrück. Zur Galerie
Abklatschen vor dem Spiel zwischen den Damen des TKH und den Gästen aus Osnabrück. ©

Im kroatischen Team stand TKH-Spielerin Mia Masic - gegen Mazedonien immerhin 27 Minuten. Vier Punkte steuerte sie zum 80:62-Sieg bei.

Ellenbogen ins Gesicht

Doch beim Duell mit Gastgeber Lettland hatte Masic doppelt Pech. Ihr Team verlor mit 69:83 und sie bekam den Ellenbogen einer Gegenspielerin ins Gesicht. Mit blutiger Nase schied sie aus.

„Bis dahin hatte sie gut gespielt. Wir wissen erst am Mittwoch, ob was Schlimmeres passiert ist“, berichtete TKH-Trainerin Juliane Höhne.

Ohne Makel blieb das Team Sloweniens bei seinen Spielen auf Kreta. Erst gab es einen klaren 94:58-Triumph über Island, dann ein 77:70 gegen Gastgeber Griechenland. TKH-Spielerin Teja Gorsic sorgte in diesem knappen Spiel für vier Punkte.

Mehr zum TKH

Ihr slowenisches Team bliebt damit ungeschlagen an der Spitze der Gruppe A und braucht aus den zwei noch folgenden Partien im kommenden Februar nur noch einen Sieg, um sie bei der EM dabei zu sein.

Die Gruppenersten der neun Gruppen sowie die fünf besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die EM in Spanien und Frankreich.