15. November 2019 / 19:15 Uhr

Tobias Jahns lässt Dungelbeck jubeln

Tobias Jahns lässt Dungelbeck jubeln

Peter Konrad
Peiner Allgemeine Zeitung
Tobias Jahns schoss den TSV Dungelbeck kurz vor dem Abpfiff zum 2:1-Erfolg gegen die TB Bortfeld.
Tobias Jahns schoss den TSV Dungelbeck kurz vor dem Abpfiff zum 2:1-Erfolg gegen die TB Bortfeld. © Foto: Ralf Büchler
Anzeige

Moral bewiesen die Kreisliga-Fußballer des TSV Wendezelle II im Nachholspiel gegend en TSV Sonnenberg. Nach 67 Minuten lagen sie mit 1:3 hinten, erkämpften sich aber dennoch am Ende noch einen Zähler. Deren drei gab es für den TSV Dungelbeck gegen den Aufsteiger aus Bortfeld, weil Tobias Jahns kurz vor Schluss noch traf.

Anzeige

TSV Dungelbeck – TB Bortfeld 2:1 (1:0). Als sich alle schon auf ein Remis eingerichtet hatten, passierte es kurz vor dem Abpfiff doch noch: Nach einer Ecke stand Dungelbecks Kapitän Tobias Jahns genau richtig und traf aus dem Gewühl heraus zum 2:1. „Der Zeitpunkt war glücklich, aber insgesamt gesehen geht der Sieg für uns in Ordnung“, bilanzierte TSV-Coach Daniel Wolff. Denn seine Mannschaft sei in Halbzeit eins klar besser gewesen. „Bortfeld hatte vor der Pause nur eine Chance.“ Doch trotz der Dominanz dauerte es bis zur 43. Minute, ehe der Gastgeber traf: Vedat Demir behielt vom Punkt aus die Nerven und verwandelte zum 1:0.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel jedoch verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen. „Sie haben wesentlich offensiver gespielt“, sagte Wolff. Das wurde belohnt, denn nach einem Standard fiel der Ausgleich, wobei Jan-Torben Tabel allerdings den Ball unglücklich ins eigene Tor abfälschte. „Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten – mit dem glücklicheren, aber nicht unverdienten Ende für uns“, berichtete Daniel Wolff. Lob gab es für Jan-Torben Tabel. „Er hat im Mittelfeld stark gespielt und sehr viele Zweikämpfe gewonnen.“

Tore: 1:0 Demir (43./Strafstoß), 1:1 Eigentor (66.), 2:1 Jahns (89.).

TSV Wendezelle II – TSV Sonnenberg 3:3 (1:2). Aufholjagd mit Happy End: Kurz vor Ende schloss Maher Shibo Ismail einen Wendezeller Angriff erfolgreich zum Ausgleich ab und machte damit einen 1:3-Rückstand wett. „Letztlich war es ein glücklicher Punktgewinn für uns. Aber wenn man ein 1:3 aufholt, ist der eine Zähler dann auch verdient“, bilanzierte Hans Puscher.

Dabei schien die Partie in der 67. Minute schon zugunsten der Gäste entschieden gewesen zu sein, nachdem Constantin Horaiske mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 erhöht hatte. „Zumal die Sonnenberger bis zu diesem Zeitpunkt auch besser waren“, erklärte Wendezelles Trainer Hans Puscher.

Sein Team steckte jedoch nicht auf und kämpfte sich zurück. Und das, obwohl Puscher zuvor sein Auswechselkontingent schon erschöpft hatte. „Alle drei Spieler musste ich verletzungsbedingt herausnehmen, da es eine sehr ruppige Partie war“, berichtete der Trainer.

Als seine Mannschaft jedoch auf 2:3 verkürzte (74.), „fingen die Sonnenberger anschließend zu wackeln. Ohnehin waren sie in der Defensive ziemlich dünn“, erklärte er. Und das habe seine Mannschaft in der Schlussphase noch zu einem weiteren Treffer genutzt.

Tore: 1:0 O. Kamp (20.), 1:1 C. Horaiske (45.+2.), 1:2 Voges (45.+4.), 1:3 C. Horaiske (67.), 2:3 O. Kamp (74.), 3:3 Ismail (87.).