08. März 2020 / 19:16 Uhr

Tobias Lietz trifft doppelt: RSV-Reserve besiegt Eintracht Friesack

Tobias Lietz trifft doppelt: RSV-Reserve besiegt Eintracht Friesack

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tobias Lietz (RSV), RSV Eintracht - FC Eisenhüttenstadt, Brandenburgliga, 3. Spieltag, Saison 19/20, 31.08.2019, Stahnsdorf, Foto: Benjamin Feller
Tobias Lietz (l.) sammelte in der zweiten Mannschaft des RSV Eintracht 1949 Spielpraxis. © Benjamin Feller
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Die Mannschaft von Trainer Maik Pechstein hält Anschluss an die Tabellenspitze.

Anzeige

Am 18. Spieltag gab sich in der Fußball-Kreisoberliga Havelland keins der drei Spitzenteams eine Blöße. Blau-Gelb Falkensee verteidigte mit einem 2:1 (1:1)-Heimsieg im Derby über den SV Dallgow 47 die Spitzenposition. Für die Gastgeber erzielte Benjamin Baur beide Treffer. Dallgows André Rundau sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Einen Punkt hinter den Falkenseern folgen der RSV Eintracht 1949 II und Empor Schenkenberg, die jeweils mit 3:0 gegen Eintracht Friesack beziehungsweise Alemania Fohrde gewannen. Den ersten Rückrundensieg feierte Germania 90 Berge beim 2:1 zu Hause über Schlusslicht Stahl Brandenburg II.

Anzeige

Bei der RSV-Reserve von Trainer Maik Pechstein wirkten einige Akteure aus der Brandenburgliga-Mannschaft des Vereins mit, die nach dem Ausfall der Partie beim FC Eisenhüttenstadt am Wochenende spielfrei war. Einer dieser Spieler war Mittelfeldmann Tobias Lietz, der die Eintracht-Kicker mit seinem Doppelpack (15., 44./Strafstoßtor) auf dem kleinen Kunstrasenplatz an der Stahnsdorfer Heinrich-Zille-Straße in Durchgang eins auf die Siegerstraße brachte. "Er hatte sich im November vergangenen Jahres einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen und noch ein wenig Rückstand", berichtet Patrick Hinze, Trainer des Brandenburgliga-Tabellenführers.

Mehr Fußball aus der Region

Mit seinem Auftritt gegen die Eintracht aus Friesack, die in Durchgang zwei noch den Treffer zum 0:3-Endstand durch Tom Justin Draeger hinnehmen musste (65.), dürfte sich Lietz wieder für höhere Aufgaben empfohlen haben. Vielleicht steht er bereits am Samstag, wenn der RSV in der Brandenburgliga erstmals in diesem Kalenderjahr auf dem heimischen Rasenplatz um Punkte kämpft und den Oranienburger FC Eintracht empfängt, wieder im Kader der Ersten, die aktuell mit zehn Punkten Vorsprung vor dem MSV Neuruppin auf dem ersten Platz des Klassements liegt.