07. April 2021 / 17:54 Uhr

Tobias Vosgerau nimmt Abstand vom Fußball

Tobias Vosgerau nimmt Abstand vom Fußball

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Tobias Vosgerau im Jahr 2011: Als Spieler des Gettorfer SC bejubelt er einen Torerfolg gegen den TSV Lütjenburg.
Tobias Vosgerau im Jahr 2011: Als Spieler des Gettorfer SC bejubelt er einen Torerfolg gegen den TSV Lütjenburg. © Tamo Schwarz
Anzeige

Seit dem Sommer 2013 schnürte Tobias Vosgerau seine Fußballschuhe für den Osdorfer SV. Da der bullige Stürmer in der Vergangenheit jedoch mit unzähligen Verletzungen zu kämpfen hatte, wird der Kreisligist fortan auf die Dienste des Goalgetters verzichten müssen.

Anzeige

Beim OSV erwies sich der mittlerweile 32-Jährige im Laufe der Jahre zu einer verlässlichen Größe. Seine Torausbeute war stets respektabel, sofern er denn fit war. Besonders treffsicher zeigte er sich in der Saison 2014/15 als ihm 23 Tore gelangen. Auch in den Spielzeiten 2016/17 (20 Tore) und 2017/18 (18 Tore) netzte er regelmäßig ein. Lediglich in der jüngeren Vergangenheit blieben Vosgerau Einsätze und somit auch Torerfolge verwehrt. In der kürzlich abgebrochenen Spielzeit wurde er dreimal eingesetzt und blieb dabei ohne Treffer.

Anzeige

Doch nicht nur Vosgerau wird dem Osdorfer SV in der kommenden Saison nicht zur Verfügung stehen. Auch das OSV-Urgestein Patrick Rogge wird dem Verein aus privaten Gründen den Rücken kehren. Mit diversen Verletzungen rumschlagen musste sich auch der 30-Jährige Yannick Janssen, bei dem jedoch noch Hoffnung auf ein mögliches Comeback besteht.

An der Seitenlinie des OSV ist hingegen Kontinuität angesagt. Trainer Jörg Ahrends verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr. Ebenso an Bord bleiben Co-Trainer Marcel Qualen und Torwarttrainer Jörg Dreilich.