05. Dezember 2021 / 15:02 Uhr

Tochter Dagmar bestätigt: Beerdigung von Fußball-Idol Horst Eckel am Donnerstag in Vogelbach

Tochter Dagmar bestätigt: Beerdigung von Fußball-Idol Horst Eckel am Donnerstag in Vogelbach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Horst Eckel wird am Donnerstag in seiner Heimatgemeinde beerdigt.
Horst Eckel wird am Donnerstag in seiner Heimatgemeinde beerdigt. © IMAGO / Martin Hoffmann
Anzeige

Die Beerdigung von Horst Eckel wird am kommenden Donnerstag in Bruchmühlbach-Miesau stattfinden. Das erklärte seine Tochter Dagmar am Sonntag. Der Weltmeister von 1954 war am vergangenen Freitag im Alter von 89 Jahren verstorben.

Horst Eckel soll am Donnerstag (9. Dezember) in seiner Heimatgemeinde Bruchmühlbach-Miesau beerdigt werden. Dies bestätigte seine Tochter Dagmar Eckel am Sonntag der Deutsche Presse-Agentur. "Papa hat die Fans hoch eingeschätzt, deshalb sollen sie auch dabei sein. Ich weiß, dass viele Freunde kommen werden", sagte sie. Sie müsse mit der Gemeinde noch einiges abstimmen, aber sie gehe davon aus, dass in der Corona-Pandemie Besucher im Freien dabei sein können. Zuerst hatte die Bild über den Beerdigungstermin berichtet. Der Weltmeister von 1954 war am Freitag im Alter von 89 Jahren gestorben.

Anzeige

"Er ist ganz sanft eingeschlafen. Es war jetzt einfach seine Zeit", sagte Dagmar Eckel über ihren Vater, der zuletzt eine Hüft-Operation über sich hatte ergehen lassen müssen. Eckel war der letzte noch lebende Spieler vom "Wunder von Bern", als Deutschland im Endspiel den hohen Favoriten Ungarn besiegte. Die Trauerfeier im Ortsteil Vogelbach, wo Eckel geboren wurde und zuletzt mit seiner Frau Hannelore auch wohnte, soll am Donnerstag um 14 Uhr beginnen.

Eckel spielte von 1950 bis 1960 beim FCK. Der Traditionsklub gedachte seiner verstorbenen Legende im Drittliga-Spiel am Samstag gegen Viktoria Köln. Im Weltmeisterteam damals standen mit Eckel, Fritz und Ottmar Walter, Werner Kohlmeyer und Werner Liebrich gleich fünf Spieler aus Kaiserslautern.