29. Juni 2019 / 15:09 Uhr

Toni Kroos über DFB-Team: Länderspiele "machen wieder viel mehr Spaß"

Toni Kroos über DFB-Team: Länderspiele "machen wieder viel mehr Spaß"

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Toni Kroos glaubt an eine gute Zukunft der deutschen Nationalmannschaft
Toni Kroos glaubt an eine gute Zukunft der deutschen Nationalmannschaft © Verwendung weltweit
Anzeige

Der Umbruch in der deutschen Nationalmannschaft hat auch bei Toni Kroos neue Kräfte freigesetzt. Im SPORTBUZZER-Interview spricht er über die Entwicklung des Teams und die EM 2020.

Anzeige
Anzeige

Nach dem zunehmend fortgeschrittenen Umbruch in der Nationalmannschaft sieht Toni Kroos wieder glänzende Perspektiven für das DFB-Team und geht die kommenden Aufgaben hochmotiviert an. "Die letzten Monate haben gezeigt, dass wir wieder auf dem richtigen Weg sind und haben mir gerade spielerisch schon viel mehr Spaß gemacht als zuletzt", sagte der Weltmeister von 2014 im SPORTBUZZER-Interview und rät dazu, Themen wie die Ausmusterung seiner langjährigen Weggefährten Mats Hummels, Thomas Müller und Jerome Boateng endgültig abzuhaken: "Der Bundestrainer hat so entschieden, setzt auf ein paar andere Spielertypen, das ist sein Recht und gilt es zu akzeptieren."

Toni Kroos: Seine Karriere in Bildern

Klein-Toni: Im Alter von 12 Jahren kickt Toni Kroos noch bei seinem Heimatverein Greifswalder SC. Zur Galerie
Klein-Toni: Im Alter von 12 Jahren kickt Toni Kroos noch bei seinem Heimatverein Greifswalder SC. ©
Anzeige

Auch Kroos stand nach dem Debakel bei der WM 2018 massiv in der Kritik, zog einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft aber nie in Erwägung. "Weil ich solche Entscheidungen nie vom Ausgang abhängig, sondern mir immer Gedanken mache", erklärte der 29-Jährige: "Dabei geht es aber nur darum, was für mich am besten ist: Was würde mir das Aufhören bringen? Mehr Regenerationszeit, mehr Zeit mit der Familie. Ich habe darüber auch öfter mit dem Bundestrainer gesprochen. Aber ich fühle mich körperlich noch topfit und bin wie er der Meinung, dass ich der Mannschaft nach wie vor qualitativ helfen kann."

Kroos: Deutscher Fußball wird weiter positiv gesehen

Überhaupt habe das Vorrunden-Aus in Russland in der internationalen Wahrnehmung des deutschen Fußballs nicht so viel Schaden angerichtet, wie mancherorts befürchtet. Kroos, der bei Real Madrid unter Vertrag steht, über seine Eindrücke aus Spanien: "Man guckt schon noch sehr positiv nach Deutschland, gerade auf die Nationalmannschaft. Daran hat die WM 2018 nichts geändert. Man weiß, dass wir immer zu den Top-Nationen gehören – egal ob als Weltmeister oder nach dem Aus in der Vorrunde."

Das komplette Interview mit Toni Kroos

Um derartige Enttäuschungen wie im vergangenen Sommer zu vermeiden, ist auch Kroos mit Blick auf die Europameisterschaft im kommenden Jahr gefordert. Trotz der zuletzt guten Auftritte hält der Mittelfeldspieler, der am 4. Juli mit einer Dokumentation über seine bisherige Karriere ins Kino kommt, das Anmelden von Titelansprüchen für noch zu früh. Die Mannschaft brauche noch Zeit, um sich "weiter zu verbessern und zu stabilisieren." Kroos weiter: "Wir haben selbst in den guten Spielen immer wieder Momente, in denen wir wieder aus der Bahn geraten. Da müssen wir einfach noch souveräner auftreten, gerade mit Blick auf ein Turnier."

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN