14. Mai 2019 / 12:48 Uhr

Kommt Toni Kroos? PSG-Trainer Tuchel plant 200-Millionen-Angriff auf Real Madrid

Kommt Toni Kroos? PSG-Trainer Tuchel plant 200-Millionen-Angriff auf Real Madrid

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Spielt Real-Star Toni Kroos bald für Thomas Tuchel bei Paris Saint-Germain?
Spielt Real-Star Toni Kroos bald für Thomas Tuchel bei Paris Saint-Germain? © imago images / DeFodi
Anzeige

Wie die Zeitung "Le Parisien" berichtet, hat PSG auch im kommenden Sommer Großes auf dem Transfermarkt vor. Vor allem Stars von Real Madrid sind ins Visier von Trainer Thomas Tuchel geraten - allen voran der deutsche Weltmeister Toni Kroos.

Anzeige
Anzeige

Nach einer wieder mal enttäuschenden Saison mit dem frühen Ausscheiden aus der Champions League plant Paris Saint-Germain französischen Medienberichten zufolge erneut eine massive Transferoffensive. Um mit Trainer Thomas Tuchel endlich den gewünschen Erfolg in der Königsklasse zu erreichen, ist Klubchef Nasser Al-Khelaifi mit dem steinreichen Emirat Katar im Rücken laut Le Parisien bereit, nochmals besonders tief in die Tasche zu greifen.

Nachdem in den vergangenen zwei Jahren mit Neymar, Kylian Mbappé, Leandro Paredes oder Thilo Kehrer bereits Stars für über 400 Millionen Euro nach Paris kamen, wird nun Real Madrid ins Visier gekommen. Ganz konkret scheint es den PSG-Verantwortlichen darum zu gehen, ihrer Mannschaft erfahrene Spieler zuzuführen. So sollen auf der Einkaufsliste der Franzosen die Namen des deutschen Weltmeisters Toni Kroos, von Gareth Bale (beide 29) und Isco (27) ganz oben stehen. Das Trio gewann mit den "Königlichen" bereits mehrfach die Champions League.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago
Anzeige

Toni Kroos hatte Abschied von Real Madrid zuletzt dementiert

Wie Le Parisien berichtet, wünscht Tuchel sich vor allem einen Spielgestalter der Marke Toni Kroos, den man im aktuellen Mittelfeld von PSG vergeblich sucht. Hinter den Offensivstars Neymar, Edinson Cavani, Angel di Maria und Kylian Mbappé fehlt ein Stratege. Der zuletzt suspendierte Adrien Rabiot wird die Pariser verlassen (möglicherweise zu Real), Marco Verratti und Winter-Neuzugang Leandro Paredes sind eher mit defensiven Aufgaben betraut.

Mehr zu Real Madrid

Für das offensive Real-Trio würde PSG tief in die Tasche greifen, von bis zu 210 Millionen Euro ist dabei die Rede. Im Frühjahr hatte die AS berichtet, dass Trainer-Rückkehrer Zinedine Zidane Real für die Zukunft neu aufstellen und dabei auf zahlreiche Leistungsträger der Vergangenheit verzichten wolle. Auch Kroos wurde mit einem Abgang in Verbindung gebracht, damals dementierte der ehemalige Bayern-Star vehement via Twitter. Doch ein Umbruch ist nach dem frühen Ausscheiden in der Champions League unausweichlich, denn Real scheint über den Zenit der vergangenen Jahre hinweg zu sein.

Längst plant Zidane die Zukunft. Mit Eden Hazard soll ein Superstar vom FC Chelsea kommen, der die Lücke schließen soll, die Cristiano Ronaldo im vergangenen Jahr mit seinem Abgang gerissen hat. Der 28-jährige Belgier könnte schon im Juni offiziell präsentiert werden. Als weitere Neuzugänge sind Frankfurts Torjäger Luka Jovic, Lyons Toptalent Tanguy Ndombélé, BVB-Shootingstar Jadon Sancho und Tottenhams Spielmacher Christian Eriksen im Gespräch.

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt